TRENDLETTER SPEZIAL 02/13

Was wichtig wird - Politik zukunftsorientiert gestalten

Am 22. September 2013 hat Deutschland eine neue große Koalition gewählt. Der Prognos trendletter Spezial widmet sich unter dem Titel "Was wichtig wird – Politik zukunftsorientiert gestalten" den Fragen, die die Arbeit der zukünftigen Regierung bestimmen werden und gibt mögliche Antworten.

Warum ein wirtschaftlich starkes Europa auch im Interesse Deutschlands ist und wie intelligente Haushaltspolitik sowie flexible Arbeitsmärkte zur Lösung grundlegender Probleme der Euro-Zone beitragen können, erläutern weitere interessante Beiträge.

In der Rubrik „Standpunkt“ befasst sich Prognos Chefökonom Dr. Michael Böhmer mit der Frage: „Wirtschaftspolitik und die reine Lehre: Kann heute gut sein, was gestern schlecht war?“

Inhalt:

Was wichtig wird – Politik zukunftsorientiert gestalten

  • Deutschland in Europa
  • Europas Zukunft als Wertegemeinschaft (Michael Steiner)
  • Staatsverschuldung und Steuern – die Potenziale auf der Ausgabenseite (Dr. Michael Böhmer, Dr. Joey-David Ovey)
  • Der Preis der Arbeit (Dr. Oliver Ehrentraut)

Gesellschaft gestalten

  • Fachkräftemangel – die Probleme sind bekannt, nun gilt es zu handeln (Kai Gramke) 
  • Gesundheit und Pflege – auf die Qualität kommt es an (Dr. Ronny Wölbing)
  • Eine Allianz für Schulkinder (Tilmann Knittel)
  • Dann stellst du fest, dass du nicht frei bist (Dr. Almut Kirchner, Michael Steiner)

Innovationen anstoßen

  • Der Nachhaltigkeitsfächer (Michael Steiner, Oliver Lühr)
  • Deutschland – ein Land der Gründer? (Michael Astor, Eva Schindler)
  • Chancen und Risiken der zunehmenden Digitalisierung (Dr. Georg Klose)

Energiewende umsetzen

  • Wer finanziert die Energiewende? (Dr. Almut Kirchner, Frank Peter, Andree S. Gerken – KPMG AG)
  • Die Flexibilität des Stromsystems oder – das Eckige muss ins Runde(Jens Hobohm, Marco Wünsch)

Investitionen in Infrastruktur

  • Den ländlichen Raum nicht vergessen (Julia Biesenbach, Dr. Ronny Wölbing)
  • Wer zahlt? Die Zukunft der regionalen Ausgleichssysteme (Dr. Olaf Arndt, Dr. Joey-David Ovey)
  • Die ungeliebte Herkulesaufgabe Pkw-Maut – notwendig und machbar(Dr. Stefan Rommerskirchen)

Standpunkt

  • Wirtschaftspolitik und die reine Lehre: Kann heute gut sein, was gestern schlecht war? (Dr. Michael Böhmer)

Ihre Ansprechpartnerin

Tina Franzmann

Unternehmenskommunikation
Prognos Büro Berlin
Tel.: +49 30 52 00 59-212