Zurück zur Projektübersicht

Deutschlands Innovationsführer 2019

Auftraggeber

F.A.Z-Institut und IMWF Institut

Jahr

2019

Durch die Untersuchung „Deutschlands Innovationsführer“ soll ein einmaliger Überblick über deutsche Innovationsführer gegeben werden. Insgesamt wurden 33.000 Unternehmen aus Deutschland untersucht.

Im Rahmen der Analyse wurden sämtliche Patentfamilien weltweit der letzten zehn Jahre analysiert. Auf Basis etablierter Metriken wurden die Innovationsführerschaft ihrer Anmelder und ihre Forschungsaktivitäten in Deutschland für über 500 Technologie- und Wissensgebiete bewertet.

Innovativität und Führerschaft der Unternehmen in Deutschland werden durch zwei in der Literatur gut abgesicherte Metriken erhoben:

  • Führerschaft – wie stark beeinflusst eine Erfindung andere Erfindungen? Hierzu werden für jede Patentfamilie die Anzahl der Zitationen durch andere Patentfamilien die sog. forward citations ausgezählt. Je häufiger eine Patentfamilie durch andere Patentfamilien zitiert werden muss, desto stärker beeinflusst und damit führt diese Erfindung.
  • Neuigkeit / Innovativität der Erfindung – wie stark kann sich eine Erfindung von den bisherigen Erfindungen abgrenzen? Hierzu zählt, wie häufig eine Patentfamilie andere Patentfamilien zitiert – die sog. backward citations. Je seltener eine Patentfamilie andere Patentfamilien zitieren muss, desto neuer und innovativer ist die Erfindung.

Diese beiden Metriken bilden den Kern der Identifikation deutscher Innovationsführer.

Die Auswertung erfolgte in sechs Schritten.

  • Schritt 1: Untersuchungszeitraum und Untersuchungsregion
  • Schritt 2: Verdichtung von Patenten zu Patentfamilien
  • Schritt 3: Bewertung von Patentfamilien aus über 500 Technologie- und Wissensgebieten
  • Schritt 4: Berechnung von Indexwerten
  • Schritt 5: Berechnung des Anteils von Erfindern aus Deutschland
  • Schritt 6: Zusammenstellung der Ergebnisse

Hinweise für Zertifikatsnutzer

Alle als Innovationsführer ausgezeichneten Unternehmen haben die Möglichkeit, das Zertifikat in ihrer Außendarstellung zu nutzen und so auf sich aufmerksam zu machen.

Sind Sie an einer Lizensierung interessiert? Dann kontaktieren Sie Alexander Göschl, IMWF:
Tel.: 040/25 31 85-161, E-Mai: alexander.goeschl[at]imwf.de

Zur Sonderveröffentlichung der F.A.Z.

Zur Webseite der F.A.Z. inkl. Liste der ausgezeichneten Unternehmen

FAQs zur Untersuchung (PDF, 3 Seiten)

Haben Sie Fragen?

Ihr Kontakt bei Prognos

Dr. Georg Klose

Leiter Digital Development

Profil ansehen

Unsere Arbeiten zu diesem Thema

Werfen Sie einen Blick in unsere neuesten Projekte und Aktivitäten.

Eine Ingenieurin und ein Ingenieur arbeiten gemeinsam an einem Laptop.

Evaluierung der Cluster-Initiativen

2021

Für die EU-Kommission evaluieren wir gemeinsam mit CSES und IDEA Consulting Group die EU Cluster-Programme.

Blick auf eine Dorf

Prozessbegleitung Smarte.Land.Regionen

2021

Landkreise werden Teil eines digitalen Ökosysteme. Zusammen mit Partnern begleiten wir sieben Landkreise auf dem Weg der digitalen Transformation

20210201_Erkelenz

Erkelenz im Wandel

2021

Um die Wirtschaft und den Ort innovations- und zukunftsfähig zu machen, beschäftigt sich die Stadt Erkelenz mit einer Forschungs- und Wissenschaftseinrichtung. Unser neues Konzeptpapier für die Stadt untersucht Standortfaktoren.

Europaflagge im Wind

Big Data für die raumbezogene Analyse in der EU

2021

Die EU möchte die Daten privater Online-Plattformen für die Entwicklung raumbezogener Indikatoren heranziehen. Wir entwickeln einen Rahmen für die Zusammenarbeit und Nutzung.

Ein roter Feuerlöscher hängt Flur

Entlastung von Bürokratie und Baukosten durch Brandschutzoptimierung

2021

Wie Bürokratiebelastungen im bau- und brandschutzrechtlichen Verwaltungsvollzug vermieden werden können, erarbeiteten wir für den Normenkontrollrat Baden-Württemberg.

Souvenirs aus dem amazonischen Dschungel

Entbürokratisierung bei Vereinen und Ehrenamt

2019

Im Auftrag des Normenkontrollrats BW hat Prognos 49 Vorschläge erarbeitet, die Vereine und Ehrenamt von Bürokratie entlasten können.

Eine Ingenieurin begutachtet einen Industrieroboter bei der Arbeit

Elektronik-, Elektro- und Maschinenbauindustrie in der EU

2020

Im Auftrag der Europäischen Kommission hat Prognos an einer Studie zur Wettbewerbsfähigkeit der Elektronik-, Elektro- und Maschinenbauindustrie in der EU mitgewirkt.

Ein Traktor auf einem grünen Acker aus der Vogelperspektive

Bioökonomie: Potenziale im Rheinischen Revier Rohstoffe und Ernährung

2020

Eine nachhaltige, biobasierte Land- und Ernährungswirtschaft eröffnet Chancen für den Strukturwandel im Rheinischen Revier.

bunte Holzsteine in Tetrisform liegen ineinander gestapelt auf einem Holztisch

Studie zur intelligenten Spezialisierung in Deutschland

2020

Für die EU-Kommission ermittelte Prognos den aktuellen Umsetzungsstand der Regionalen Innovationsstrategien zur intelligenten Spezialisierung (RIS3) in Deutschland.

zwei mit Henna verzierte Handflächen

Zukunft von Wertvorstellungen der Menschen in unserem Land

2020

Das Zukunftsbüro Foresight-Prozesses III des BMBF, bestehend aus Prognos und Z_punkt, blickt in die Zukunft der Wertvorstellung in Deutschland.

Adobe Stock - CleverStock

Über Prognos

Wir geben Orientierung.

Prognos ist eines der ältesten Wirtschaftsforschungsunternehmen Europas. An der Universität Basel gegründet, forschen Prognos-Expertinnen und -Experten seit 1959 für verschiedenste Auftraggeber aus dem öffentlichen und privaten Sektor – politisch unabhängig, wissenschaftlich fundiert.

Mehr erfahren