Zurück zur Projektübersicht

Deutschlands Innovationsführer 2019

Auftraggeber

F.A.Z-Institut und IMWF Institut

Jahr

2019


Durch die Untersuchung „Deutschlands Innovationsführer“ soll ein einmaliger Überblick über deutsche Innovationsführer gegeben werden. Insgesamt wurden 33.000 Unternehmen aus Deutschland untersucht.

Im Rahmen der Analyse wurden sämtliche Patentfamilien weltweit der letzten zehn Jahre analysiert. Auf Basis etablierter Metriken wurden die Innovationsführerschaft ihrer Anmelder und ihre Forschungsaktivitäten in Deutschland für über 500 Technologie- und Wissensgebiete bewertet.

Innovativität und Führerschaft der Unternehmen in Deutschland werden durch zwei in der Literatur gut abgesicherte Metriken erhoben:

  • Führerschaft – wie stark beeinflusst eine Erfindung andere Erfindungen? Hierzu werden für jede Patentfamilie die Anzahl der Zitationen durch andere Patentfamilien die sog. forward citations ausgezählt. Je häufiger eine Patentfamilie durch andere Patentfamilien zitiert werden muss, desto stärker beeinflusst und damit führt diese Erfindung.
  • Neuigkeit / Innovativität der Erfindung – wie stark kann sich eine Erfindung von den bisherigen Erfindungen abgrenzen? Hierzu zählt, wie häufig eine Patentfamilie andere Patentfamilien zitiert – die sog. backward citations. Je seltener eine Patentfamilie andere Patentfamilien zitieren muss, desto neuer und innovativer ist die Erfindung.

Diese beiden Metriken bilden den Kern der Identifikation deutscher Innovationsführer.

Die Auswertung erfolgte in sechs Schritten.

  • Schritt 1: Untersuchungszeitraum und Untersuchungsregion
  • Schritt 2: Verdichtung von Patenten zu Patentfamilien
  • Schritt 3: Bewertung von Patentfamilien aus über 500 Technologie- und Wissensgebieten
  • Schritt 4: Berechnung von Indexwerten
  • Schritt 5: Berechnung des Anteils von Erfindern aus Deutschland
  • Schritt 6: Zusammenstellung der Ergebnisse

Hinweise für Zertifikatsnutzer

Alle als Innovationsführer ausgezeichneten Unternehmen haben die Möglichkeit, das Zertifikat in ihrer Außendarstellung zu nutzen und so auf sich aufmerksam zu machen.

Sind Sie an einer Lizensierung interessiert? Dann kontaktieren Sie Alexander Göschl, IMWF:
Tel.: 040/25 31 85-161, E-Mai: alexander.goeschl[at]imwf.de

Zur Sonderveröffentlichung der F.A.Z.

Zur Webseite der F.A.Z. inkl. Liste der ausgezeichneten Unternehmen

FAQs zur Untersuchung (PDF, 3 Seiten)

Haben Sie Fragen?

Ihr Kontakt bei Prognos

Dr. Georg Klose

Leiter Digital Development

Profil ansehen

Unsere Arbeiten zu diesem Thema

Internationale Konferenz: Intelligente Spezialisierung

| Event

Dr. Jan-Philipp Kramer nimmt an einer Diskussionsrunde zu Intelligenten Spezialisierungsstrategien teil.

European Cluster Conference 2022

| Event

Dr. Jan-Philipp Kramer und Lennart Galdiga informieren in Prag über das Kompetenzzentrum „NRW.innovativ“ und vertreten die European Cluster Collaboration Platform.

Vernetzungstreffen des Modellvorhabens Smarte.Land.Regionen

| Event

Beim dritten Treffen in Neustadt an der Waldnaab stehen neben der Vernetzung auch die Lessons Learned aus den bisherigen zwei Jahren und die Ideen für den weiteren Projektverlauf bis 2024 im Fokus.

DGB Transformationskonferenz Rheinland-Pfalz

| Event

Kristina Stegner stellt die Transformationsagentur Rheinland-Pfalz vor, bei deren Umsetzung Prognos das Ministerium für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung fachlich und organisatorisch unterstützt.

Konferenz: Transformation der Arbeitswelt in der Großregion

| Event

Jan Tiessen stellt in Luxemburg die Aufgaben der Transformationsagentur Rheinland-Pfalz vor, die 2022 ihre Arbeit unter der Leitung von Prognos aufgenommen hat.

Kommunale Strukturen für den digitalen Wandel – der Trendreport

2022
| Projekt

Welche Strukturen und Verantwortlichkeiten haben sich in den Kommunen herausgebildet, um die digitale Transformation zu gestalten? Der Trendreport liefert eine Gesamtschau.

Blockchain in der Kreativwirtschaft

2022
| Projekt

Die Technologie ermöglicht neue Geschäftsmodelle für Kreativschaffende. Und sie bietet Lösungsansätze für zentrale Herausforderungen der Branche.

Vorstellung des Trendreport 2022

| Event

Matthias Canzler stellt auf dem Nordl@nder-Kongress den Trendreport Digitaler Staat 2022 vor. Thema in diesem Jahr: „Richtig organisiert? So stellen sich Deutschlands Kommunen für die digitale Transformation auf.“.

Die Zukunft des Vertrauens in digitalen Welten

2022
| Projekt

Das Internet schafft neue Interaktionsformen, die ohne Vertrauen nicht funktionieren. Vertrauen wir der Technik oder den Menschen? Eine Studie des BMBF-Zukunftsbüros gibt Antworten.

Evaluierung LANDschafft

2022
| Projekt

Mission „Landkreise werden digitaler“ funktioniert. Im Modellvorhaben Smarte.Land.Regionen haben wir die ersten beiden Evaluationsrunden des Diensts „LANDschafft“ mit begleitet.

Über Prognos

Wir geben Orientierung.

Prognos ist eines der ältesten Wirtschaftsforschungsunternehmen Europas. An der Universität Basel gegründet, forschen Prognos-Expertinnen und -Experten seit 1959 für verschiedenste Auftraggeber aus dem öffentlichen und privaten Sektor – politisch unabhängig, wissenschaftlich fundiert.

Mehr erfahren