Zurück zur Projektübersicht

Finanzierungs- und Fördergesetz der Kindertagesbetreuung in NRW

Auftraggeber

Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration Nordrhein-Westfalen

Jahr

laufend


„Nordrhein-Westfalen zeichnet sich durch eine proaktive und starke Familienpolitik aus.“
Dr. Dagmar Weßler-Poßberg, Themenfeldleiterin Gesellschaftspolitik

In vielfältigen Bereichen (Finanzielle Unterstützung, Familienberatung und -bildung, Jugendhilfe, Wirtschaft und Erwerbsarbeit) wird das Ziel verfolgt, das Land familienfreundlicher zu gestalten. Alle Kinder in Nordrhein-Westfalen sollen unabhängig von ihrer Herkunft gute Startchancen haben. Einen wesentlichen Beitrag dazu leistet die öffentliche Kinderbetreuung in den Kindertageseinrichtungen.

Fragestellung & Ziel

Den rechtlichen und finanziellen Rahmen der Kindertagesbetreuung in Nordrhein-Westfalen bildet seit dem 1. August 2008 das Gesetz zur frühen Bildung und Förderung von Kindern (Kinderbildungsgesetz – KiBiz). Seit 2010 erfolgte eine schrittweise Revision des KiBiz, letztmalig mit der Novellierung zum 1. August 2020, mit der neben besseren Rahmenbedingungen, mehr Qualität und Entlastung des Personals, auch mehr Planungssicherheit für die Träger von Kindertageseinrichtungen geschaffen werden sollen.
 
Prognos evaluiert im Auftrag des Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen die Auswirkungen des Finanzierungssystems der Kindertagesbetreuung in NRW. Im Einzelnen geht es dabei um die Bewertung der Auskömmlichkeit der Kindpauschalen und der Fortschreibung der Finanzierungsrate, auch mit Blick auf die Trägerpluralität in Nordrhein-Westfalen.
Die gewonnene Datenbasis sowie die Ergebnisse der Evaluation sollen in die Berichterstattung des MKFFI, die im neuen Kinderbildungsgesetz verankert ist, einfließen.

So gehen wir vor

Für die Evaluation werden Daten des internen Controllingsystems (KiBiz-Web) ausgewertet, sowie eine Onlinebefragung bei allen Trägern Nordrhein-Westfalens in drei Wellen 2021, 2022 und 2023 durchgeführt. Vorbereitend und vertiefend werden Fachgespräche mit Trägerverbänden, Trägervertretungen und Expertinnen wie Experten geführt und ausgewertet.
Die Untersuchung erfolgt fortlaufend im Zeitraum vom 1. August 2020 bis 31. Oktober 2023 und bezieht sich auf die Kindergartenjahre 2020/2021 bis 2023/2024.

Projektteam

Dr. Dagmar Weßler-Poßberg, Gwendolyn Huschik, Rahel Reemtsma, Sören Moor, Ulricht Weuthen, Evelyn Stoll

Haben Sie Fragen?

Ihr Kontakt bei Prognos

Dr. Dagmar Weßler-Poßberg

Vize-Direktorin, Themenfeldleitung Gesellschaftspolitik

Profil ansehen

Gwendolyn Huschik

Projektleiterin

Profil ansehen

Unsere Arbeiten zu diesem Thema

Rheinfelder Wirtschaftsgespräche 2022: Wirtschaft im Wandel

| Event

Dr. Almut Kirchner hält einen Vortrag zum Thema „Energie und Klimaneutralität – Was erfordert die Transformation eigentlich genau?“.

Prognos Zukunftsatlas® 2022

2022
| Projekt

Wie steht es um die Zukunftsfähigkeit aller 400 Kreise und kreisfreien Städte in Deutschland? Antworten hat der neue Prognos Zukunftsatlas®.

Der Zukunftsatlas 2022 ist da

2022
| Meldung

Wie steht es um die Zukunftsfähigkeit der deutschen Regionen? Antworten hat der neue Prognos Zukunftsatlas®.

Gaslücke wird kleiner, Preise bleiben hoch

2022
| Meldung

Die Gasspeicher sind gefüllt, die Gaslücke wird wahrscheinlich deutlich kleiner als befürchtet. Allerdings sind die hohen Gaspreise für manche Unternehmen nahezu unbezahlbar geworden.

Polen und Ungarn in der EU – eine wirtschaftliche Erfolgsstory in Gefahr?

2022
| Projekt

Eine Untersuchung der wirtschaftlichen Verflechtungen Polens und Ungarns mit Deutschland und Bayern für die vbw.

Auswirkungen von Produktfälschungen auf die globale Wertschöpfung

2022
| Projekt

Wie hoch sind die globalen Wertschöpfungsverluste durch Produkt- und Markenpiraterie? Das haben wir als Beitrag für eine Studie berechnet.

Kein Generationenkonflikt: Jung und Alt suchen vor allem Sicherheit.

2022
| Projekt

Studie vergleicht „Boomer“ und Generation Z: Hohes Sicherheitsbedürfnis bei Jung wie Alt.

DGB Transformationskonferenz Rheinland-Pfalz

| Event

Kristina Stegner stellt die Transformationsagentur Rheinland-Pfalz vor, bei deren Umsetzung Prognos das Ministerium für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung fachlich und organisatorisch unterstützt.

Konferenz: Transformation der Arbeitswelt in der Großregion

| Event

Jan Tiessen stellt in Luxemburg die Aufgaben der Transformationsagentur Rheinland-Pfalz vor, die 2022 ihre Arbeit unter der Leitung von Prognos aufgenommen hat.

Familien in der Corona-Pandemie

2022
| Projekt

Wie erleben Familien die Corona-Pandemie? Ein systematischer Überblick über einschlägige Studien im Rahmen unserer Arbeit für das Kompetenzbüro Wirksame Familienpolitik.

Über Prognos

Wir geben Orientierung.

Prognos ist eines der ältesten Wirtschaftsforschungsunternehmen Europas. An der Universität Basel gegründet, forschen Prognos-Expertinnen und -Experten seit 1959 für verschiedenste Auftraggeber aus dem öffentlichen und privaten Sektor – politisch unabhängig, wissenschaftlich fundiert.

Mehr erfahren