Zurück zur Projektübersicht

Teilbericht über die erste Evaluationsphase

Gesamtevaluation des Innovationsfonds

Auftraggeber

Bundesministerium für Gesundheit

Jahr

2019

Im Zentrum der Untersuchung stehen unter anderem die Fragen: Ist der Innovationsfonds richtig organisiert? Ist das Zusammenspiel der Gremien effektiv? Die Autoren des Zwischenberichts kommen zu dem Schluss: Beide Fragen sind grundsätzlich mit Ja zu beantworten. 

Für den Innovationsfonds wurde basierend auf den gesetzlichen Regelungen zur Durchführung der Förderung in relativ kurzer Zeit eine Organisationsstruktur geschaffen, die sich schon während der Konsolidierungsphase als arbeitsfähig erwies und im dritten Jahr der Förderung entscheidend zur Effektivität der Prozesse beiträgt. So ist die gegenwärtige Aufgabenverteilung zwischen den einzelnen Gremien des Fonds (Innovations-, Arbeits-, Finanzausschuss, Expertenbeirat) sowie zwischen diesen Gremien und der Geschäftsstelle als weitgehend sachgerecht zu bezeichnen, wenngleich Optimierungspotenzial gesehen wird.

Das derzeit zur Verfügung stehende Fördervolumen und die Finanzierungsform des Fonds sind ebenfalls als angemessen zu bezeichnen.

Im Vordergrund dieser ersten Phase der Evaluierung (2016 bis 2018) stand die Frage, ob die durch den Innovationsfonds geschaffenen Strukturen und Prozesse geeignet sind, die mit ihm verbundene Zielsetzung zu erreichen, und ob die Ergebnisse der Förderentscheidungen, i. e. die bisherige Auswahl von Themen und Konsortien, Erkenntnisse zur Weiterentwicklung der Versorgung erwarten lassen.

Was ist der Innovationsfond

In den §§ 92a und 92b des Fünften Buches Sozialgesetzbuch (SGB V) hat der Gesetzgeber mit dem Gesetz zur Stärkung der Versorgung in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV-Versorgungsstärkungsgesetz – GKV-VSG) den Innovationsfonds rechtlich verankert. Zur Förderung von Innovationen in der Versorgung und von Versorgungsforschung wurde ein Innovationsfonds beim Gemeinsamen Bundesausschuss mit einem Volumen von 300 Mio. Euro jährlich – zunächst in den Jahren 2016 bis 2019 – eingerichtet.

Mit dem Innovationsfonds wurde ein in der Konzeption und Umsetzung völlig neues Instrument zur qualitativen Weiterentwicklung der Gesundheitsversorgung geschaffen. Im Kernzielt der Fonds darauf ab, Prozessinnovationen zu erforschen, zu entwickeln, zu erproben und zu evaluieren. Die Idee, Forschung und Entwicklung auf der einen Seite und Versorgungspraxis auf der anderen Seite näher zusammenzuführen und die Gesundheitsversorgung zu einem lernenden, innovationsoffenen System fortzuentwickeln, ist mit einem hohen Anspruch verbunden.

Direkt zur Studie (PDF, Webseite des Deutschen Bundestages)

Autorinnen und Autoren:

Michael Astor, Andreas Heimer, Anna Hornik, Cordula Klaus, Dr. Wolfgang Riedel, Verena Stengel, Janko Vollmer

Haben Sie Fragen?

Ihr Kontakt bei Prognos

Michael Astor

Direktor, Partner

Profil ansehen

Andreas Heimer

Direktor, Partner

Profil ansehen

Unsere Arbeiten zu diesem Thema

Mann im Lager, der am Telefon ist und auf einen Computer schaut

Folgemaßnahmen zu Cluster-Initiativen

2021
| Projekt

Für die EU-Kommission evaluierten wir die Wirkung der Cluster-Initiativen.

Glasfasern switch panel mit roten laser beam

Evaluation des Programms „Photonik Forschung Deutschland“

2021
| Projekt

Photonik gilt als Schlüsseltechnologie. Das Programm fördert die Forschung in diesem Bereich und die Vernetzung der Akteure. Wir haben es für das BMBF evaluiert.

Elektrofahrzeug lädt an einer Ladestation

Begleitforschung für das Technologieprogramm „IKT für Elektromobilität“

laufend
| Projekt

Das Programm des BMWi zur Förderung der Elektromobilität geht bereits in die vierte Runde. Prognos und weitere Partner wurden mit der Unterstützung des Programms beauftragt.

Blick von unten auf Flaggen der EU

Intelligente Spezialisierungsstrategien

2021
| Projekt

Im Auftrag der Europäischen Kommission analysierte Prognos mit Partnern alle intelligenten Spezialisierungsstrategien in der EU. Ziel war es herauszufinden, ob die Prioritäten klug gesetzt sind.

Handwerkerin und Handwerker begutachten Pläne

Wie effektiv sind EU-Förderprogramme für Innovationen in KMU?

2021
| Projekt

Die EU bietet ein breites Spektrum an Innovationsförderung für KMU. Gemeinsam mit Partnern untersuchte Prognos, inwieweit die EU-Förderprogramme ihre Ziele erreichen.

Eine Ingenieurin und ein Ingenieur arbeiten gemeinsam an einem Laptop.

Evaluierung der Cluster-Initiativen

2021
| Projekt

Für die EU-Kommission evaluieren wir gemeinsam mit CSES und IDEA Consulting Group die EU Cluster-Programme.

20210201_Erkelenz

Erkelenz im Wandel

2021
| Projekt

Um die Wirtschaft und den Ort innovations- und zukunftsfähig zu machen, beschäftigt sich die Stadt Erkelenz mit einer Forschungs- und Wissenschaftseinrichtung. Unser neues Konzeptpapier für die Stadt untersucht Standortfaktoren.

bunte Holzsteine in Tetrisform liegen ineinander gestapelt auf einem Holztisch

Studie zur intelligenten Spezialisierung in Deutschland

2020
| Projekt

Für die EU-Kommission ermittelte Prognos den aktuellen Umsetzungsstand der Regionalen Innovationsstrategien zur intelligenten Spezialisierung (RIS3) in Deutschland.

drei Ingenieure sind konzentriert nebeneinander zu sehen

Förderung von Forschung, Entwicklung & Innovation

2020
| Projekt

Staatliche Beihilfen für FuE-Investitionen sind von 2014 bis 2018 gestiegen. Die Evaluierung untersucht einen Zusammenhang mit der Vereinfachung der Beihilferegeln.

Eine Hand hält eine Linse in Richtung des blauen und wolkigen Himmels

50 Themenblätter zur Zukunft

2020
| Projekt

Das Zukunftsbüro sucht systematisch nach Trends und Signalen, um mögliche Zukünfte zu beschreiben. Die ersten 50 spannenden Entwicklungen, die uns die Zukunft bringen könnte, wurden nun in 50 Themenblättern auf den Punkt gebracht.

Über Prognos

Wir geben Orientierung.

Prognos ist eines der ältesten Wirtschaftsforschungsunternehmen Europas. An der Universität Basel gegründet, forschen Prognos-Expertinnen und -Experten seit 1959 für verschiedenste Auftraggeber aus dem öffentlichen und privaten Sektor – politisch unabhängig, wissenschaftlich fundiert.

Mehr erfahren