Zurück zur Übersicht

Virtuelle Circular Economy Europareise: Kraftfahrzeuge und Batterien

Beginn

Standort
Online

Im Rahmen der virtuellen Circular Economy Europareise werden bis zum Herbst 2022 monatlich gute Beispiele für zirkuläre Geschäftsmodelle von kleinen und mittelständischen Unternehmen aus verschiedenen Regionen Europas präsentiert. Der sechste Stopp am 21. Oktober führt nach Schweden und befasst sich mit der Reparation und Nachnutzung von Lithium-Ionen Batterien aus Fahrzeugen.

Josefina Sallén vom schwedischen Forschungsinstitut RISE wird die nötigen Transformationsprozesse skizzieren, die durch die zunehmende Elektrifizierung von Fahrzeugen in der Automobilbranche nötig werden. Eine besondere Herausforderung stellt momentan noch die Verwertung der Vielzahl an Batterien an deren Lebensende dar. Verschiedene kleine und mittelständische Unternehmen stellen deshalb Möglichkeiten vor, Batterien ein zweites Leben zu geben oder den Nutzungszeitraum zu verlängern. Mit dabei sind Cling Systems, NOWOS, Nortical und Voltfang.

Organisiert wird die Veranstaltungsreihe im Rahmen des Kompetenznetzwerks Umweltwirtschaft.NRW (KNUW) von Hanne Hagedorn.
Das Kompetenznetzwerk Umweltwirtschaft.NRW wurde 2017 vom Umweltministerium NRW initiiert und wird seither von Prognos – seit 2020 mit den Partnern VDI TZ und INZIN – betreut.

Mehr Informationen und das Anmeldeformular finden Sie auf der Veranstaltungsseite:

Zur Veranstaltungsseite (knuw.nrw)

Haben Sie Fragen?

Ihr Kontakt bei Prognos

Hanne Hagedorn

Beraterin

Profil ansehen

Über Prognos

Wir geben Orientierung.

Prognos ist eines der ältesten Wirtschaftsforschungsunternehmen Europas. An der Universität Basel gegründet, forschen Prognos-Expertinnen und -Experten seit 1959 für verschiedenste Auftraggeber aus dem öffentlichen und privaten Sektor – politisch unabhängig, wissenschaftlich fundiert.

Mehr erfahren