Zurück zur Übersicht

Themengebiet

Wärmemarkt

Zentraler Sektor für die Energiewende.

Der Wärmemarkt ist ein bedeutender Wirtschaftsfaktor und zentral für eine erfolgreiche Energiewende. Gut die Hälfte der in Deutschland verbrauchten Endenergie wird zur Wärmeerzeugung eingesetzt: zum Heizen von Gebäuden, zur Warmwasserbereitung, für Prozesswärme. Aktuell dominieren fossile Energieträger die Wärmeerzeugung: Sie haben einen Anteil von über 70 Prozent. Erneuerbare Energien mit einem Anteil von knapp 12 Prozent und Fernwärme mit etwa 10 Prozent spielen derzeit noch „Nebenrollen“.

Energiewende im Wärmemarkt: Sektorkopplung und Fernwärme spielen zentrale Rolle

Die Klimaschutzziele berühren den Wärmemarkt in mehrfacher Hinsicht. Bis 2050 werden Gebäude energetisch saniert und Industrieprozesse deutlich effizienter gestaltet. Das sorgt für mehr Energieeffizienz – die Wärmenachfrage in allen Sektoren sinkt. Die übrige Wärmeerzeugung wird zunehmend durch erneuerbare Energien dekarbonisiert . Durch den Einsatz von Wärmepumpen wird die Sektorkopplung eine wichtige Rolle einnehmen. Um die Potenziale von industrieller Abwärme oder Geothermie zu erschließen und erneuerbare Wärmeerzeugung gezielt zu nutzen, bietet sich in vielen Städten ein Ausbau der Fernwärmeversorgung an. Auch erneuerbar erzeugter Wasserstoff wird bei der Wärmeerzeugung der Zukunft eine Rolle spielen: Für Prozesswärme in einigen Industriezweigen ist dieser Brennstoff besonders geeignet.

Investitionen auf dem Prüfstand

Die besondere Herausforderung: Die Klimaschutzziele im Wärmemarkt sind nur erreichbar, wenn mit der Steigerung der Energieeffizienz eine Dekarbonisierung Hand in Hand geht. Insbesondere Investitionen in Infrastrukturen zur Erzeugung, Verteilung und Nutzung von Wärme stehen jedoch aufgrund der insgesamt sinkenden Wärmenachfrage auf dem Prüfstand.

Wärmemarkt: Eine Auswahl unserer Leistungen

Prognosen & Szenarien

Auf Grundlage modellgestützter Prognosen und Szenarien entwickeln wir Strategien im Bereich Energie und Klimaschutz.

Potenziale technischer Maßnahmen im Wärmemarkt

Wir identifizieren und analysieren die Potenziale technischer Maßnahmen im Wärmemarkt und ordnen diese gesamtwirtschaftlich ein.

Evaluation energiepolitischer Instrumente

Für unsere Kunden evaluieren wir energiepolitische Instrumente, entwickeln sie weiter und schätzen ihre Wirkung ab.

Monitoring

Die Energie- und Klimaschutzpolitik wird von uns wissenschaftlich begleitet. Wir führen Monitorings durch und erstellen standardisierte Berichte.

Unsere Arbeiten zu diesem Thema

Werfen Sie einen Blick in unsere neuesten Projekte und Aktivitäten.

Mann prüft Klimaanlage

Effiziente Wärme- und Kälteversorgung in Deutschland

2021

Im Zuge der Nachweispflicht der Energieeffizienz-Richtlinie der EU analysierte Prognos das wirtschaftliche Potenzial einer effizienten Wärme- und Kälteversorgung in Deutschland für das BMWi. Mithilfe verschiedener Szenarien werden Einsparmöglichkeiten gezeigt.

Arbeiter mit rotem Helm vermessen eine PV-Anlage

Untersuchung des Marktes für Energiedienstleistungen

2021

Seit 2016 werden die Märkte für Energiedienstleistungen (EDL) und Energieeffizienz durchgängig im jährlichen Rhythmus untersucht. Das Gutachterteam, bestehend aus Prognos, ifeu Institut und Kantar, untersucht für die BfEE diesen Markt.

Wärmepumpe im Keller eines Hauses

Auswirkungen gewerblicher Wärmelieferung

2021

Seit 2013 dürfen VermieterInnen auch die Kosten gewerblicher Wärmelieferung Dritter als Betriebskosten auf die MieterInnen umlegen. Ob die Ziele dieser Wärmelieferverordnung erreicht wurden, überprüft Prognos gemeinsam mit der KEA-BW bis Ende 2021.

Mobile Gerüstplattform ist an einem Haus angebracht, was gerade wärmeisoliert wird. Im Hintergrund sind Baukräne und ein im Bau befindliches Haus.

Perspektiven der Fernwärme

2020

Studie zu den Perspektiven der Fernwärme In Zusammenarbeit mit dem Hamburg Institut untersuchte Prognos für den AGFW die Zukunft der städtischen Fernwärme.

ein Zug fährt auf einer Strecke zwischen grünem Feld und Windkraftwerk

Klimaneutrales Deutschland

2020

Wie kann Deutschland bis 2050 klimaneutral werden? Unsere Studie „Klimaneutrales Deutschland“ zeigt konkrete Maßnahmen.

Eine Hand betätigt den Hebel einer thermischen Abfallbehandlungsanlage

Perspektiven der thermischen Abfallbehandlung – Roadmap 2040

2020

Für die ITAD hat Prognos untersucht, ob Investitionen in die kontinuierliche Modernisierung der thermischen Abfallbehandlungsanlagen notwendig und sinnvoll sind.

Eine Wasserstoffsäule

Kosten und Transformationspfade für strombasierte Energieträger

2020

Um die Klimaschutzziele bis 2050 zu erreichen, ist langfristig der Einsatz strombasierter Energieträger notwendig. Im Auftrag des BMWi ermittelten wir die Kosten und Transformationspfade unterschiedlicher strombasierter Energieträger.

Steam turbine of thermal power plant.

Evaluierung Kraft-Wärme-Kopplung

2019

Analyse der Entwicklung der Kraft-Wärme-Kopplung in einem Energiesystem mit einem hohen Anteil erneuerbarer Energien.

Mobile Gerüstplattform ist an einem Haus angebracht, was gerade wärmeisoliert wird. Im Hintergrund sind Baukräne und ein im Bau befindliches Haus.

Evaluierung „Energetische Stadtsanierung-Zuschuss“

2019

Prognos hat das KfW-Programm „Energetische Stadtsanierung“ im Auftrag der KfW evaluiert.

Eine Wasserstoffsäule

Potenziale für Wasserstoff in der Metropolregion Rhein-Neckar

2019

In einer Potenzialanalyse untersuchten unabhängige Experten von thinkstep und Prognos die Sektoren Transport, Energie und Industrie in der Metropolregion Rhein-Neckar.

Haben Sie Fragen?

Ihr Kontakt bei Prognos

Nils Thamling

Senior Projektleiter

Profil ansehen

Marco Wünsch

Principal

Profil ansehen

Dr. Alexander Piegsa

Senior Experte Modelle und Industrie

Profil ansehen

Über Prognos

Wir geben Orientierung.

Prognos ist eines der ältesten Wirtschaftsforschungsunternehmen Europas. An der Universität Basel gegründet, forschen Prognos-Expertinnen und -Experten seit 1959 für verschiedenste Auftraggeber aus dem öffentlichen und privaten Sektor – politisch unabhängig, wissenschaftlich fundiert.

Mehr erfahren