Back to the project overview

Leitmärkte, Zahlen und Fakten

Umweltwirtschaft in Thüringen

Client

Thüringer Umweltministeriums und Thüringer Energie- und GreenTech-Agentur (ThEGA)

Year

2019

Zur Umweltwirtschaft gehören alle Unternehmen, die umweltschützende bzw. umweltfreundliche Produkte und Dienstleistungen anbieten. Prognos untersuchte dafür die folgenden neun Leitmärkte der Umweltwirtschaft in Thüringen: Kreislauf- und Abfallwirtschaft, Wasserwirtschaft, Energieeffizienz und -einsparung, umweltfreundliche Mobilität, umweltfreundliche Energiewandlung, -transport und -speicherung, Rohstoff- und Materialeffizienz, nachhaltige Holz- und Forstwirtschaft, Minderungs- und Schutztechnologien sowie umweltfreundliche Landwirtschaft.

Die Ergebnisse der Studie „Umweltwirtschaft in Thüringen“ präsentierte Oliver Lühr bei der Unternehmenskonferenz „Chancen und Potentiale der Umweltwirtschaft in Thüringen" am 3. Juni 2019.

Mit einem Erwerbstätigenanteil von rund 6 Prozent (ca. 60.000) und einem Umsatzanteil von 8,8 Prozent (5,4 Mrd. Euro) an der Thüringer Gesamtwirtschaft leistet die Umweltwirtschaft einen wesentlichen Beitrag zur wirtschaftlichen Prosperität im Freistaat. Der Stellenwert, den dieser Querschnittsmarkt für Thüringen hat, wird vor allem im Vergleich zum Bund deutlich. Hier liegen die Anteile der Umweltwirtschaft bei den Erwerbstätigen nur bei 5,0 und beim Umsatz bei 5,4 Prozent.

Die Umweltwirtschaft ist somit ein Beschäftigungsmotor im Freistaat, gleichwohl konnten die Erwerbstätigen seit 2010 kaum Zuwächse verzeichnen (+0,3 Prozent p. a.). Die beschäftigungsstärksten Leitmärkte in Thüringen sind – ähnlich wie im Bund – die umweltfreundliche Mobilität sowie Energieeffizienz und Energieeinsparung. Eine Besonderheit des Thüringer Markts sind die hohen Erwerbstätigenanteile bei den Leitmärkten nachhaltige Holz- und Forstwirtschaft sowie umweltfreundliche Energiewandlung, -transport und -speicherung. Insgesamt konnte die Umweltwirtschaft im Freistaat deutlich zulegen. Umsatz (+3,6 Prozent p. a.) und Bruttowertschöpfung (+4,0 Prozent p. a.) entwickelten sich sehr dynamisch und zum Teil stärker als im Bund. Die positive Entwicklung spiegelt sich jedoch nicht in der Anzahl der angemeldeten Patente wider. Dennoch verfügt Thüringen in der Fläche über eine breite und ausdifferenzierte Forschungslandschaft. Die Exportquote der Thüringer Umweltwirtschaft liegt mit 21,5 Prozent etwa auf Bundesniveau. Mit einem jährlichen Wachstum von rund 3,0 Prozent hat sich die Warenzufuhr im Freistaat zudem gut entwickelt, bleibt aber etwas unterhalb der Dynamik der gesamtdeutschen Umweltwirtschaft mit 3,8 Prozent p. a.

Hintergrund

Umwelt- und Effizienztechnologien sowie Umweltdienstleistungen sind nicht nur ökologisch notwendig, sie fördern auch die wirtschaftliche Entwicklung eines Landes und sorgen für Innovationen. In der amtlichen Branchenklassifikation nach Wirtschaftszweigen und Gütergruppen ist die Umweltwirtschaft jedoch nicht aufgeführt. Zur Abgrenzung von anderen Wirtschaftsbereichen und zur Abbildung der zentralen ökonomischen Kennwerte der Umweltwirtschaft nutzte Prognos das hauseigene erprobte und bereits vielfach genutzte envigos-Modell.

Direkt zur Studie (PDF, thueringen.de)

Autorinnen und Autoren:

Fabian Malik, Oliver Lühr, Katharina Schüle, Richard Simpson, Johann Weiss, Alina Berner

Do you have questions?

Your contact at Prognos

Oliver Lühr

Vize-Direktor, Bereichsleiter Umwelt-, Kreislaufwirtschaft und Klimawandel

View profile

Fabian Malik

Projektleiter

View profile

Our work on this topic

Take a look at our latest projects and activities.

Gefährliche Abfälle in Tonnen

Waste Management Plan NRW

2021
| Project

Prognos waste experts were commissioned by the Ministry of the Environment, Agriculture, Nature Conservation and Consumer Protection of the State of North Rhine-Westphalia to update the 2008 Waste Management Plan.

Erfahrener Ingenieur erklärt die Probleme bei Bauarbeiten. Teamwork auf der Baustelle.

The future of construction

2021
| Project

For the building industry, climate protection is moving into the centre. Because it is one of the largest consumers of resources and energy. Study for the Future Council of the vbw.

Kraftwerk

Technical CO2 sinks

2021
| Project

To achieve climate neutrality, CO2 must be removed from the atmosphere. Prognos prepared an expert report on technical CO2 sinks for dena.

Ein Mann trägt einen Schutzhelm und arbeitet an Solarpanelen

Green Economy Report North Rhine-Westphalia 2020

2020
| Project

North Rhine-Westphalia continues to be the leading federal state in the environmental economy. This is shown in the new Environmental Economy Report NRW 2020.

Großer 1000 Tonnen Kran demontiert an einem sonnigen Tag mit Industriekletterern ein Windrad.

EU’s Global Leadership in Renewables

2020
| Project

Prognos, together with COWI, CEPS, and Capgemini invent, examines Europe's position and competitiveness in global renewable energy value chains.

Umweltschützer überwachen den Wald mit einem solarbetriebenen Feldlabor

Evaluation of the BMBF Framework Programmes FONA

2020
| Project

Together with Fraunhofer ISI, Prognos has evaluated the framework programs for the promotion of research into sustainable development (FONA).

Mädchen trägt eine Tonne mit Recyclingsymbol

CIRCTER – Circular Economy and Territorial Consequences

2019
| Project

An investigation into the economic structure of the regional Circular Economy in Europe.

Zwei Ingenieure stehen auf einem Feld mit Windkraftanlage

Jobwende – Effects of the Energiewende on Work and Employment

2019
| Project

On behalf of the Friedrich-Ebert-Stiftung (FES), Prognos examined the importance of the energy transition for future employment in Germany.

Vogelperspektive auf einen kleinen Pfad in einem Wald

Analysis of climate paths in the transport sector 2030

2019
| Project

On behalf of BDI and BCG, Prognos has analysed how Germany can achieve its climate protection targets for 2030 in the transport sector. The result: decisive changes are needed.

Rohrleitungsbau in hügeliger Landschaft - Rohre vor der Verlegung

Climate Protection and Gas Infrastructure

2018
| Project

Increased expansion of renewable energies and greater energy efficiency could significantly reduce European gas consumption and save costs. This is the result of a study by Prognos and Ecologic.

Über Prognos

Wir geben Orientierung.

Prognos ist eines der ältesten Wirtschaftsforschungsunternehmen Europas. An der Universität Basel gegründet, forschen Prognos-Expertinnen und -Experten seit 1959 für verschiedenste Auftraggeber aus dem öffentlichen und privaten Sektor – politisch unabhängig, wissenschaftlich fundiert.

Mehr erfahren