Back to the project overview

Internationale Innovationskooperation der Schweiz

Client

Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation SBFI

Year

2018

Die Schweiz ist eine hoch entwickelte und offene kleine Volkswirtschaft. Sie verfügt über einen vergleichsweise großen Industriesektor, der eng in die internationalen Wertschöpfungsketten eingebunden ist. Die gemessen am Handelsvolumen engsten wirtschaftlichen Verflechtungen weist die Schweiz mit den Ländern der Europäischen Union auf. Ausserhalb von Europa weisen die weltgrössten Volkswirtschaften USA, China und Japan die höchste Bedeutung als Absatz- und Importmärkte auf.

Die Schweizer Wirtschaft verdankt ihren Erfolg auf dem Weltmarkt nicht zuletzt ihrer hohen Wettbewerbsfähigkeit und Innovationskraft. So belegt die Schweiz im Global Competitiveness Index den vierten Rang. Im Global Innovation Index liegt sie sogar an der Spitze. Künftig dürfte der grenzüberschreitende Austausch von Wissen nochmals an Bedeutung für das Land und seine wirtschaftliche Entwicklung gewinnen. Der Bund unterstützt die heimischen Akteure beim grenzüberschreitenden Wissensaustausch und fördert die internationale Innovationskooperation der Schweizer Unternehmen und Wissenschaft.

In Europa sind vor allem Deutschland, Frankreich, Österreich, Spanien, die Niederlande, Irland, Belgien und Schweden sehr attraktive Innovationspartner für Schweizer Akteure. In der Gruppe der hochentwickelten außereuropäischen Partner stechen die USA, Japan, Südkorea, Kanada und Australien heraus. Aus diesen Ländern kommen häufig "Innovationsführer"in besonders zukunftsträchtigen Hochtechnologiebereichen. Das attraktivste Schwellenland - sowohl im Hinblick auf die Außenhandels- wie die Innovationskooperation - ist mit großem Abstand China.

Geeignete Instrumente zur grenzüberschreitenden Innovationskooperation

Die Studie zeigt, dass die Innovationsförderung des Bundes die etablierten Partner in Europa und ausgewählte außereuropäische Partner sehr gut adressiert. Dies gelingt vor allem durch den Zugang zu europäischen Förderprogrammen. Andere außereuropäische Länder werden hauptsächlich durch das wesentlich kleinere Swissnex-Programm adressiert. Darüber hinaus gibt es kaum Innovationsförderinstrumente für den außereuropäischen Raum. Hier bestünde laut der Studie ggf. Spielraum für zusätzliche Innovationskooperationsförderung seitens des Bundes.

Zur Studie (PDF, ch.pdf)

Zur Webseite des SBFI

Autorinnen und Autoren:

Johann Weiß, Janosch Nellen, Dr. Georg Klose, Dr. Jan-Philipp Kramer, Philipp Kreuzer, Dr. Michael Schlesinger, Dr. Thomas Stehnken, Heidrun Weinelt

Do you have questions?

Your contact at Prognos

Dr. Jan-Philipp Kramer

Prinzipal, Leiter EU-Services

View profile

Johann Weiß

Projektleiter

View profile

Our work on this topic

Take a look at our latest projects and activities.

Mann im Lager, der am Telefon ist und auf einen Computer schaut

Cluster Initiatives Follow-up

2021
| Project

For the European Commission, we evaluated the impact of the EU cluster initiatives

Blick von unten auf Flaggen der EU

Promoting Cultural and Creative Industries in the EU

2021
| Studien & Projekte

The research paper "Promoting Cultural and Creative Industries in the EU" provides an overview of the European Union's funding instruments for cultural and creative industries (CCIs) in the new funding period 2021-2027.

Einspurige Bahnlinie im Morgennebel

Prospects of the railway line Amsterdam – Noord Netherlands – Hamburg

2021
| Project

How would the expansion of the rail link between Amsterdam, Noord Netherlands and Hamburg affect socio-economic development? On behalf of the North Netherlands Region, we assessed the potentials.

Blick von unten auf Flaggen der EU

Smart specialisation

2021
| Project

On behalf of the European Commission, Prognos and partners analysed all the smart specialisation strategies across the EU. The aim was to determine whether the priorities are set wisely.

Eine Ingenieurin und ein Ingenieur arbeiten gemeinsam an einem Laptop.

Evaluation of the cluster initiatives

2021
| Project

For the EU Commission, we evaluate the EU cluster programmes together with CSES and IDEA Consulting Group.

Windrad auf einem Rapsfeld vor blauem Himmel

Needs analysis of funding for Groningen

2020
| Project

On behalf of the province of Groningen, Prognos calculates the possible allocation share of funding for the region from the Just Transition Fund. In particular, the possibilities of green hydrogen in the northern Netherlands are emphasised.

Europaflagge im Wind

National Policies and Cohesion

2020
| Project

Together with experts of the Politecnico di Milano and the Technopolis Group, Prognos researched trends of national and regional disparities.

Blick aus dem Innenhof in den blauen Himmel

Main Determinants of Regional Economic Resilience

2019
| Project

What was the impact of the great recession on EU regions? Prognos Consultant Neysan Khabirpour contributed to a recent European Commission Working Paper.

Mädchen trägt eine Tonne mit Recyclingsymbol

CIRCTER – Circular Economy and Territorial Consequences

2019
| Project

An investigation into the economic structure of the regional Circular Economy in Europe.

Studenten lernen in der Bibliothek

Benefits & effects of COST for Germany

2019
| Project

COST promotes networking activities. An important effect of COST: the cooperation and harmonisation of European research.

Über Prognos

Wir geben Orientierung.

Prognos ist eines der ältesten Wirtschaftsforschungsunternehmen Europas. An der Universität Basel gegründet, forschen Prognos-Expertinnen und -Experten seit 1959 für verschiedenste Auftraggeber aus dem öffentlichen und privaten Sektor – politisch unabhängig, wissenschaftlich fundiert.

Mehr erfahren