Back to the project overview

Chancen für Kinder in Familien mit kleinen Einkommen verbessern

Blickpunkt: Kinderarmut bekämpfen

Client

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Year

2017

Als PDF anzeigen

Viele Kinder in Deutschland sind von Armut bedroht. Ein Policy Paper der Prognos AG für das Bundesfamilienministerium fasst die Ursachen zusammen – und benennt Gegenmaßnahmen.

Rund 2,8 Millionen Kinder sind in Deutschland armutsgefährdet. Das heißt, sie leben in Familien, deren Haushaltseinkommen weniger als 60 Prozent des mittleren Einkommens beträgt.

Welche Faktoren das Armutsrisiko von Kindern erhöhen und mit welchen Ansätzen Hilfeleistungen weiterentwickelt werden können – diese Erkenntnisse hat die Prognos AG in einem Policy Paper für das Bundesfamilienministerium prägnant zusammengefasst.

Das Armutsrisiko hängt stark mit dem Familientyp zusammen: So sind 44 Prozent der Haushalte von Alleinerziehenden armutsgefährdet – ihr Armutsrisiko ist damit mehr als viermal so hoch wie das von Paarfamilien mit einem oder zwei Kindern. Ebenfalls überdurchschnittlich gefährdet sind Mehrkindfamilien und Familien mit Migrationshintergrund. Maßgeblich ist jedoch das Erwerbseinkommen der Eltern: Wenn beide Eltern arbeiten, ist das Armutsrisiko sehr gering.

Eine der wichtigsten Maßnahmen gegen die Armutsgefährdung ist die Subventionierung der Kinderbetreuung: Sie senkt das Armutsrisiko bei Paarfamilien um 12 Prozentpunkte und bei Alleinerziehenden um 19 Prozentpunkte.

Besonders wirksam fördert die Subventionierung der Kinderbetreuung die Erwerbstätigkeit der Mütter. Sie unterstützt sie darin, eigenes Einkommen zu erwirtschaften. Ohne subventionierte Kinderbetreuung wären 100.000 Mütter mit Kindern zwischen einem und drei Jahren nicht erwerbstätig.

Zum Policy Paper (PDF)

Zur Meldung des Bundesfamilienministeriums

Autor:

Andreas Heimer

Do you have questions?

Your contact at Prognos

Andreas Heimer

Direktor, Partner

View profile

Our work on this topic

Take a look at our latest projects and activities.

Vater hält die Hand eines kleinen Kindes, im Hintergrund Bäume und Sonnenschein

ZDF Germany Study 2019

2019

On behalf of ZDF, we examined the external living conditions for families and senior citizens in Germany's 401 districts and independent cities.

Älterer Mann mit Gehstock läuft mit Pflegekraft auf der Wiese, am Rand steht ein Rollstuhl

CARE PERSPECTIVE

2019

The aging of the German population will lead to a further increase in

Personen überqueren einen Zebrastreifen in der Stadt

Learning from the world: handling of cultural diversity

2018

How can living together in cultural diversity succeed? On the occasion of the award of the Reinhard Mohn Prize 2018, Prognos was commissioned by the Bertelsmann Stiftung to conduct international good-practice research on this question.

Blick auf eine Stadt von oben

ZDF Germany Study 2018

2018

Where is the best place to live in Germany? Prognos investigated this question on behalf of ZDFzeit.

Kleiner Roboter hilft bei der Tomatenernte

Society 5.0

2018

Implications of digitalisation for areas of life like work, health and mobility – that is the topic of “Society 5.0,” the short study carried out by Capgemini and Prognos.

Projekte und Studien

Pension Perspectives 2040

2015

How high the pensions will be for a typical employee depends, among other things, on the occupation and the place of residence. This is the result of recent research by Prognos for GDV.

Adobe Stock - CleverStock

Über Prognos

Wir geben Orientierung.

Prognos ist eines der ältesten Wirtschaftsforschungsunternehmen Europas. An der Universität Basel gegründet, forschen Prognos-Expertinnen und -Experten seit 1959 für verschiedenste Auftraggeber aus dem öffentlichen und privaten Sektor – politisch unabhängig, wissenschaftlich fundiert.

Mehr erfahren