Back to the project overview

Regionalwirtschaftliche Bewertung der ehemaliger britischer Kasernen in Herford

Client

Hansestadt Herford, vertreten durch die Wirtschaftsförderung und die Stadtentwicklungsgesellschaft

Year

2020

Nach dem Abzug britischer Streitkräfte aus der Hansestadt Herford wurden 2015 drei innerstädtische Kasernen zurückgegeben. Prognos ermittelte im Auftrag der Stadt die regionalwirtschaftliche Rentabilität der Entwicklung dieser Areale. Die bis 2015 von den britischen Streitkräften genutzten Flächen der Wentworth-, Hammersmith- und Harewood-Kaserne befinden sich in innerstadtnaher, integrierter Lage im Stadtgebiet von Herford auf einer Gesamtfläche von rund 28 Hektar. Mit dem Abzug der Streitkräfte ist auch eine vollständige Rückgabe von Ein- und Mehrfamilienhäusern verbunden. Dies bietet der Stadt Herford die Chance, neue Standorte für Wohnen und Gewerbe zu schaffen.

Folgende Entwicklungsmaßnahmen sind geplant:

  • Mit dem BildungsCampus Herford, der auf dem Wentworth-Areal teilweise schon in Betrieb ist, entsteht ein modernes Gelände für Aus-, Fort- und Weiterbildung. Ein Teil des Areals wird zum Dienstleistungsstandort, vornehmlich mit Büronutzung, weiterentwickelt.
  • Auf dem Hammersmith-Areal entstehen 360 Wohneinheiten für Studierende sowie ein lebendiges Wohnquartier mit Einfamilienhäusern, Geschosswohnungen, Nahversorgern und Dienstleistungen für die Bewohnerinnen und Bewohner.
  • Das Harewood-Areal beherbergt zurzeit die Zentrale Unterbringungseinrichtung für Geflüchtete des Landes NRW. Hier soll langfristig ein Wohn- und Gewerbestandort entstehen.

Positive Rentabilität zu erwarten

Die Entwicklungen auf den drei Konversionsarealen lassen mittel- bis langfristig einen klaren wirtschaftlichen Erfolg erwarten. Die zu erwartenden Beschäftigungseffekte bis 2040 belaufen sich auf 3.800 bis 4.600 Beschäftigte. Außerdem wird mit privatwirtschaftlichen Investitionen in Wohnimmobilien in Höhe von 200 bis 230 Mio. Euro gerechnet, womit für 1.400 bis 1.700 Einwohnerinnen und Einwohner neuer Wohnraum geschaffen werden kann. „Bis zum Jahr 2040 ergibt sich für die Stadt Herford eine positive fiskalische Rentabilität von 108 bis 137 Mio. Euro. Für ein städtisches Konversionsprojekt ist dies ein schneller Erfolg“, so Prognos-Projektleiter Fabian Malik.

Basis und Vorgehen der Studie

Für die Kosten-Nutzen-Analyse griff Prognos auf das eigens entwickelte RegioInvest-Modell zurück. Dieses Berechnungsmodell ermöglicht es, die komplexen wirtschaftlichen und fiskalischen Zusammenhänge infolge der Konversion der drei Areale abzubilden und zu analysieren. Die Daten und Planungsziele wurden in enger Abstimmung mit der Hansestadt Herford und den beteiligten Institutionen vor Ort erhoben und erfasst. Teilweise lagen bereits sehr detaillierte Kostenansätze vor. Über Analogieschlüsse wurden für andere Bereiche Annahmen zu Kosten, Erlösen und Entwicklungsoptionen getroffen. Unter anderem wurden die Ergebnisse eines Bürgerdialogprozesses, die Erfahrungen aus der Entwicklung des BildungsCampus sowie vorliegende Wirtschaftlichkeitsberechnungen berücksichtigt. Mit dem regionalwirtschaftlichen Berechnungsmodell wurden zwei Nutzungsszenarien – ein Best-Case-Szenario und ein Worst-Case-Szenario – entwickelt. Mit beiden Szenarien kann die Bandbreite wahrscheinlicher Entwicklungen dargestellt werden.

Direkt zur Studie (bildungscampus-herford.de, PDF)

Zur Pressemitteilung der Stadtentwicklungsgesellschaft Hansestadt Herford mbH

Autoren: Fabian Malik, Bernhard Wankmüller, Dr. Olaf Arndt

Do you have questions?

Your contact at Prognos

Fabian Malik

Projektleiter

View profile

Bernhard Wankmüller

Berater

View profile

Dr. Olaf Arndt

Vize-Direktor, Bereichsleiter Region & Standort

View profile

Our work on this topic

Take a look at our latest projects and activities.

Smartwatch kontaktloses Bezahlen. Mit intelligenter Uhr an der U-Bahn-Station zu bezahlen.

City life of the future

ongoing
| Project

Prognos is part of the consortium of the BMI programme Model Projects Smart Cities (MPSC).

Versuche mit einer Wasserstoff-Brennstoffzelle in einem Labor

Technology & Innovation Centre for Hydrogen

2021
| Project

The BMVI wants to promote an innovation and technology center for hydrogen. Prognos and its partners are evaluating the concepts of four German regions and investigating their feasibility.

Handwerkerin und Handwerker begutachten Pläne

How effective are EU support programs for innovation in SMEs?

2021
| Project

The EU offers a wide range of innovation support for SMEs. Together with partners, Prognos investigated the extent to which the EU funding programs achieve their goals.

bunte Holzsteine in Tetrisform liegen ineinander gestapelt auf einem Holztisch

Study on smart specialisation in Germany

2020
| Project

Prognos determined the current implementation status of the Regional Innovation Strategies for Smart Specialisation (RIS3) in Germany for the EU Commission.

Vater hält die Hand eines kleinen Kindes, im Hintergrund Bäume und Sonnenschein

ZDF Germany Study 2019

2019
| Project

On behalf of ZDF, we examined the external living conditions for families and senior citizens in Germany's 401 districts and independent cities.

ein junger Mann programmiert einen Code an seinem Arbeitsplatz mit drei Bildschirmen

Integration: Strengthen cooperation between districts, associated municipalities & cities

2019
| Project

For the Robert Bosch Foundation, Prognos conducted a workshop with integration stakeholders from districts, municipalities, and cities.

Blick auf eine Stadt von oben

Impact Area Analysis Regions Düsseldorf-Kreis Mettmann / Rheinisches Revier

2019
| Project

The impact analysis outlines the spatial links between the two regions.

Regionalzug fährt durch eine unbebaute Landschaft, im Hintergrund Windräder

Rail Link between Colmar und Freiburg

2019
| Project

A renewed rail link between Freiburg and Colmar via Breisach could transport between 3500 and 5900 passengers per day. This is the result of a feasibility study carried out by Prognos and Setec.

Weibliche Ingenieurin mit Schutzbrille arbeitet an einer Fertigungsanlage.

Work Landscape 2025

2019
| Project

The "Labor Landscape" study series has been providing an overview of the development of labor demand and labor supply in Germany since 2008.

Titelbild des Prognos Zukunftsatlas 2019

Prognos Zukunftsatlas® 2019

2019
| Project

How well equipped are Germany's districts and cities for the future? Who is ahead in the ranking, who needs to catch up? The Prognos Zukunftsatlas 2019 provides answers (in German).