Back to the project overview

Bayerische Umweltwirtschaft auf Wachstumskurs

Client

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie

Year

2017

Die bayerische Umweltwirtschaft wächst und hat großes Potenzial auf den internationalen Märkten.

Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Prognos AG im Auftrag des bayerischen Wirtschaftsministeriums. Die Analyse beleuchtet die Strukturen und Märkte des Sektors.

Die Prognos-Experten fanden heraus, dass sich die mittelständisch geprägte bayerische Umweltwirtschaft zu einer wichtigen Querschnittsbranche der bayerischen Wirtschaft entwickelt hat. Die rund 34.000 Unternehmen und 271.000 Beschäftigten – 4,7 Prozent aller Beschäftigten in Bayern – erzeugten im Jahr 2015 einen Umsatz in Höhe von 51,5 Milliarden Euro. Das entspricht rund 5,2 Prozent des Umsatzes der gesamten bayerischen Wirtschaft.
Ausländischer Markt gewinnt an Bedeutung

Leitmärkte der Branche sind: die Wasserwirtschaft, umweltfreundliche Energieerzeugung- und Speicherung, Kreislaufwirtschaft und Energieeffizienz, Rohstoff und Materialeffizienz sowie Schutztechnologien. Die bayerische Umweltwirtschaft weist zudem eine hohe Innovationskraft auf: Je nach Leitmarkt kamen 2014 zwischen 10 und 15 Prozent der weltweiten Patente aus Deutschland, davon stammten jeweils bis zu einem Drittel aus Bayern.

Für die bayerische wie für die deutsche Umweltwirtschaft insgesamt gewinnt vor allem der ausländische Markt an Bedeutung – und der wächst sehr schnell: 1995 lag der weltweite Umsatz noch bei 117 Milliarden US-Dollar. 2015 war er bereits auf 411 Milliarden US-Dollar gestiegen. Für 2025 wird sogar ein weltweiter Umsatz von rund 750 Milliarden US-Doller erwartet.
Potenzial in Indien und Südkorea

Der größte Absatzmarkt für bayerische Umweltgüter sind die Länder der Europäischen Union – mit einem Volumen in Höhe von 4,4 Milliarden Euro sind sie Empfänger von rund 52 Prozent der bayerischen Exporte der Querschnittsbranche. Darüber hinaus haben aber auch die USA (895 Millionen Euro) und China (787 Millionen Euro) an Bedeutung gewonnen. Weitere Potenziale für die bayerische Umweltwirtschaft sehen die Studienautoren unter anderem in Indien und Südkorea.

Autorinnen & Autoren: Jannis Lambert, Oliver Lühr, Marlene Mehnert, Andreas Sachs, Katharina Schüle, Johann Weiß

Direkt zur Studie (PDF) auf der Seite des bayerischen Wirtschaftsministeriums

Do you have questions?

Your contact at Prognos

Jannis Lambert

Projektleiter

View profile

Oliver Lühr

Principal, Bereichsleiter Umwelt-, Kreislaufwirtschaft und Klimawandel

View profile

Our work on this topic

Take a look at our latest projects and activities.

Großer 1000 Tonnen Kran demontiert an einem sonnigen Tag mit Industriekletterern ein Windrad.

EU’s Global Leadership in Renewables

2020

Prognos, together with COWI, CEPS, and Capgemini invent, examines Europe's position and competitiveness in global renewable energy value chains.

Arbeiter bedient eine elektrische Müllsortierungsanlage

CIRCTER – Circular Economy and Territorial Consequences

2019

An investigation into the economic structure of the regional Circular Economy in Europe

Zwei Ingenieure stehen auf einem Feld mit Windkraftanlage

Jobwende – Effects of the Energiewende on Work and Employment

2019

On behalf of the Friedrich-Ebert-Stiftung (FES), Prognos examined the importance of the energy transition for future employment in Germany.

Vogelperspektive auf einen kleinen Pfad in einem Wald

Analysis of climate paths in the transport sector 2030

2019

On behalf of BDI and BCG, Prognos has analysed how Germany can achieve its climate protection targets for 2030 in the transport sector. The result: decisive changes are needed.

Vogelperspektive auf einen kleinen Pfad in einem Wald

Climate Path for Germany

2018

How can Germany reach its 2050 climate goals - and under what conditions is that possible? Those are the questions addressed by a study for the Association of German Industry (BDI).

Luftaufnahme einer Windkraftanlage bei der Installationvder Rotorblätter

Green Economy Report North Rhine-Westphalia 2017

2017

North Rhine-Westphalia is Germany's largest provider of environmental products and services. The sector generated around 28 billion euros in 2015 - more than six percent of the state's gross value added.

Adobe Stock - CleverStock

Über Prognos

Wir geben Orientierung.

Prognos ist eines der ältesten Wirtschaftsforschungsunternehmen Europas. An der Universität Basel gegründet, forschen Prognos-Expertinnen und -Experten seit 1959 für verschiedenste Auftraggeber aus dem öffentlichen und privaten Sektor – politisch unabhängig, wissenschaftlich fundiert.

Mehr erfahren