Prognos Logo Print
Detailansicht
Bildung | Dienstag, 11.09.2018

Studie zur Finanzkompetenz von jungen Schweizerinnen und Schweizern in der Berufslehre

Wie steht es um das Finanzverhalten und -wissen von Lernenden in der Schweiz? Das hat eine Prognos-Studie für den Verband Schweizerischer Kantonalbanken (VSKB) untersucht.

©iStock - burakkarademir

Der überwiegende Anteil der jungen Schweizerinnen und Schweizer, die eine Berufslehre absolvieren, verfügt über ein gutes praktisches Finanzwissen. Die Lernenden gehen zum weitaus größten Teil zurückhaltend und sparsam mit dem ersten selbstverdienten Geld um.

Insbesondere an der Schwelle zur Volljährigkeit nimmt allerdings die Verunsicherung in finanziellen Fragen und Angelegenheiten zu, was auf den Bedarf für eine stärkere Berücksichtigung der Vermittlung von Finanzkompetenz im schulischen Kontext hinweist.

Zu diesen Ergebnissen kommt die vom Verband Schweizerischer Kantonalbanken beauftragte Prognos-Studie „Der Lehrlingslohn“. Die Untersuchung gibt zum ersten Mal einen gezielten Einblick in das Finanzverhalten und Finanzwissen von Lernenden in der beruflichen Grundausbildung.

Grundlage war eine Befragung von rund 1.000 Auszubildenden aus 39 verschiedenen Ausbildungsberufen. Am Dienstag, 11. September, präsentierte Prognos-Experte Tilmann Knittel die Studienergebnisse in Bern auf einem Medienanlass des VSKB gemeinsam mit Prof. Dr. Martin Brown, Professor für Bankwirtschaft an der Universität St. Gallen.

undefinedZur Studie

undefinedZur Homepage des Verband Schweizerischer Kantonalbanken

undefinedZur Pressemitteilung des Verband Schweizerischer Kantonalbanken