Prognos Logo Print
Detailansicht
Dialogprozess | Donnerstag, 23.02.2017

Bürgerbeteiligung mit Vorbildcharakter

Das Kernkraftwerk Unterweser soll in den kommenden Jahren zurückgebaut werden. Um die Öffentlichkeit kontinuierlich über die Stilllegung zu informieren, hat der zuständige Landkreis Wesermarsch Prognos mit einem umfassenden Dialogprozess beauftragt.

Kernkraftwerk in der Ferne

© Fotolia.com - in-foto-backgrounds

Das Kernkraftwerk Unterweser (KKU), hat die Stilllegung bzw. Abbau des Kraftwerks sowie die Errichtung eines Zwischenlagers beantragt. Zurzeit läuft hierfür das Genehmigungsverfahren.
Im Zuge der Umsetzung des Atomgesetzes 2011 war das Kraftwerk außer Betrieb genommen worden. Im Februar 2016 wurde, wie bei Infrastrukturvorhaben üblich, bereits ein Erörterungstermin durchgeführt.
Über diese formelle Beteiligung der Öffentlichkeit hinaus möchte der Landkreis Wesermarsch nun betroffene und interessierte Menschen weiterhin transparent über die Sachverhalte zum Rückbau informieren. Dafür wird es ein regionales, niedrigschwelliges Dialogangebot geben. Denn neben den rechtlichen, formalen und technischen Regelungen des Rückbaus bewegen die Menschen vielseitige Fragen zur künftigen Entwicklung der Wirtschaft und des sozialen Gefüges in der Wesermarsch.

Der Landkreis hat daher Prognos damit beauftragt, den Rückbau und die damit verbundenen Veränderungen durch einen umfassenden Dialogprozess zu begleiten. Der Dialog soll aktuelle Fragestellungen und divergierende Vorstellungen und Meinungen der betroffenen Bürger/innen, der interessierten Öffentlichkeit sowie verschiedener Interessenvertreter/innen aufgreifen und zukunftsgerichtet aufbereiten. Der Dialogprozess bindet zusätzlich wesentliche Stakeholder und Experten/innen ein, die für den Prozess relevante Themen identifizieren, diskutieren und erklären.