Prognos Logo Print
Detailansicht
Hamburg-Billbrook/Rothenburgsort | Donnerstag, 20.04.2017

Wege zum nachhaltigen Erfolgsstandort

Ein Vorbild für die gesamte Region – das könnte der Hamburger Industriestandort Billbrook/Rothenburgsort werden. Prognos-Experten zeigen, wie.

Heizkraftwerk Tiefstack in der Billwerder Bucht

© Matthias Krüttgen

Der Hamburger Stadtteil Billbrook/Rothenburgsort könnte bis zum Jahr 2040 ein nachhaltiger Industriestandort mit Strahlkraft für die gesamte Region sein – wenn die richtigen Weichen gestellt werden. Das hat eine Studie der Prognos AG ergeben.

Die Prognos-Experten fanden heraus, dass die für das Industrie- und Gewerbegebiet aussichtsreichsten Branchen die Logistik, die Produktion, das Baugewerbe – insbesondere der Ausbau durch die Verwendung neuer Materialien –, Erneuerbare Energien, Abfallwirtschaft und Recycling sind. Immense Bedeutung wird dem Internet- und Versandhandel infolge des weiter stark wachsenden E-Commerce-Marktes zukommen.

Die weitere, zukünftige Ausweisung des Gebietes als Industrie- und Gewerbegebiet mit GI/GE-Festsetzungen ist vordringlich für den Bestandsschutz der ansässigen zum Teil stark emittierenden Unternehmen.

Ein anzustrebender Branchenmix bei Neuansiedlungen sollte sich an dem der bestehenden Global Player orientieren – an Maschinebau, Energie- und Umweltwirtschaft, Chemie und Kunststoffindustrie, Logistik oder an Versand- und Internethandel. Die Heterogenität des Branchenbesatzes ist als Chance zu verstehen. Unter anderem ist ein intelligentes Verkehrsleitsystem in dem Projektgebiet unabdingbar, um dem stark zunehmenden LKW-Verkehr entgegenzutreten. Die Aufenthaltsqualität und das äußere Erscheinungsbild für eine ganzheitliche nationale und internationale Vermarktung sind nachhaltig zu verbessern.

Zum Hintergrund des Projekts: Im Rahmen von Revitalisierungsbestrebungen wurde für den Osten der Stadt Hamburg das Konzept „Stromaufwärts an Elbe und Bille – Wohnen und urbane Produktion in Hamburg-Ost“ entwickelt. Inhaltlicher Teil dieses Konzeptes ist die zukünftige Entwicklung des Industriegebietes Billbrook/Rothenburgsort zum größten Gewerbegebiet außerhalb des Hamburger Hafens und in Norddeutschland. Es soll „ein Magnet für die Industrieansiedlung werden und Raum für neue Arbeitsplätze bieten“.

Die Prognos-Experten wurden damit beauftragt, eine Marktstudie für die Potenziale dieses Industriestandortes des 21. Jahrhunderts zu erstellen. Dazu galt es, die Zukunftsfähigkeit der lokalen Branchen in Hamburg vor dem Hintergrund der internationalen und technologischen Trends und Entwicklungen aufzuzeigen und Zukunftsbranchen in Hamburg und im Projektgebiet zu identifizieren, die wiederum Fokusbereichen zugeordnet werden können. Darüber hinaus waren Synergieeffekte und spezifische Standortanforderungen herauszuarbeiten, die durch eine Befragung gestützt werden konnten. Im Anschluss an eine Zuordnung der Zukunftsbranchen des Projektgebietes zu den Gewerbetypologien nach HWWI/Georg Consulting wurde ein langfristig möglicher Branchenmix im Rahmen einer Zukunftsvision dargestellt und Handlungsempfehlungen für die Politik der Freien und Hansestadt Hamburg abgeleitet.

Zur Studie: undefined"Hamburg - Billbrook/Rothenburgsort. Potenziale für den Industriestandort des 21. Jahrhunderts"

Weitere Informationen: undefinedIndustriestandort-billbrook.de