Prognos Logo Print
Detailansicht
Digitaler Wandel | Freitag, 06.04.2018

„Die Weichen muss die Politik stellen“

Die Digitalisierung ist eine Chance, wenn die richtigen Maßnahmen ergriffen werden. Das erklären Dr. Michael Schulte von Capgemini Deutschland und Prognos-Geschäftsführer Christian Böllhoff in einem gemeinsamen Interview mit der Wirtschaftswoche.

© iStock - PhonlamaiPhoto

Nicht nur Wirtschaft und Industrie, sondern auch Politik und Zivilgesellschaft müssen ihre Hausaufgaben machen, damit die Herausforderung Digitalisierung zur Chance wird. Das betonen Dr. Michael Schulte und Christian Böllhoff in einem Interview mit der Wirtschaftswoche.

Darin erläutern sie die zentralen Ergebnisse der Kurzstudie „Gesellschaft 5.0“, die Capgemini gemeinsam mit Prognos erstellt hat.

„Die Digitalisierung ist eine gesamtgesellschaftliche Herausforderung und die richtigen Weichen muss die Politik stellen“, sagt Böllhoff im Interview. „Andere Länder machen vor, wie das funktionieren kann. Japan etwa hat ein Regierungsprogramm, das die Haltung gegenüber der Digitalisierung grundlegend umkehrt: Digitalisierung wird als Chance begriffen.“

Damit der digitale Wandel gelingen könne, müssten eine Reihe von Maßnahmen umgesetzt werden, erklärt Schulte. In Deutschland gebe es etwa in ganzen Regionen nur unzureichende Zugriffe auf schnelle Internetverbindungen. Für den Erfolg der Digitalisierung seien aber Menschen noch wichtiger als Technologien. „Auf den Lehrplänen müssen sich zu Mathematik und Sprachen Fächer wie Informatik und Digitale Wirtschaft und Gesellschaft gesellen, so dass Schüler frühzeitig digitale Eigenverantwortlichkeit entwickeln.“

Beide Wirtschaftsexperten sind sich einig: Es muss Weiterbildungen für Menschen geben, die bereits im Erwerbsleben stehen. Ein funktionierendes Bildungskonzept ist nötig, damit sich die Gesellschaft nicht in Onliner und Nonliner aufspaltet.

Der strukturelle Wandel, den die Digitalisierung mit sich bringe, sei ein normaler Prozess – auch wenn die Veränderungen sehr viel schneller eintreten würden als in der Vergangenheit, erklärt Prognos-Geschäftsführer Böllhoff. „Die positive Botschaft ist, die Arbeit wird uns nicht ausgehen und neue Technologien helfen, die Arbeit effizienter und sicherer zu machen.“

undefinedZum Interview mit der Wirtschaftswoche

undefinedZur Kurzstudie „Gesellschaft 5.0“