Prognos Logo Print
Detailansicht
Klimaschutz | Mittwoch, 20.02.2019

„Klimapfade für Deutschland“ als grundlegende Studie zur Machbarkeit der Energiewende vorgestellt

Anfang 2018 hat der BDI die Studie „Klimapfade für Deutschland“ veröffentlicht, die Prognos mit BCG erstellt hat. Nun wurde die Untersuchung auf einer Veranstaltung als eine von drei Grundsatzstudien zur Machbarkeit der Energiewende bis 2050 präsentiert.

©iStock - den-belitsky

Wie kann Deutschland seine Klimaziele zum Jahr 2050 erreichen?

Zu dieser Frage hielt Prognos-Energieexperte Marco Wünsch am Mittwoch, 20. Februar, einen Vortrag im Auditorium Friedrichstraße in Berlin.

Bei der Veranstaltung „Expertise bündeln, Politik gestalten – Energiewende jetzt!“ stellte Wünsch die Ergebnisse der Studie „Klimapfade für Deutschland“ (2018) vor, die Prognos und die Boston Consulting Group für die Bundesvereinigung der Deutschen Industrie (BDI) erstellt haben.

Die Veranstaltung hatte das Ziel, die drei Grundsatzstudien zur Machbarkeit der Energiewende bis 2050 in Deutschland zu präsentieren: die Klimapfade-Studie, die dena-Leitstudie „Integrierte Energiewende“ und die Studie „Sektorkopplung“ von der Initiative „Energiesysteme der Zukunft (ESYS) der deutschen Wissenschaftsakademien.

Auf der Tagung wurden Gemeinsamkeiten und Unterschiede der drei Studien sowie Handlungsempfehlungen für eine langfristige Energie- und Klimapolitik vorgestellt und zusammen diskutiert.

Alle drei Studien kommen zu dem Ergebnis, dass die Energiewende machbar ist – aber nur, wenn die Politik entschlossen und konsequent handelt.

Auf der Veranstaltung sprachen unter anderem dena-Vorsitzender Andreas Kuhlmann, Holger Lösch, stellvertretender Hauptgeschäftsführer des BDI, und Prof. Dr. Eberhard Umbach, Mitglied des Direktoriums von Energiesysteme der Zukunft (ESYS).

undefinedZur Pressemitteilung dena