Prognos Logo Print
Detailansicht
Verwaltungsdigitalisierung | Dienstag, 02.04.2019

7 Gründe für Erfolg & Scheitern

Die digitale Transformation der Verwaltung gleicht einem Hürdenlauf. Prognos hat die Gründe für Erfolg und Scheitern untersucht und sieben zentrale Hürden identifiziert. Am 2. April wird der Report auf dem Kongress „Digitaler Staat“ vorgestellt.

© iStock.com - IPGGutenbergUKLtd

Unter der Überschrift „Digitalisierung der Verwaltung: ein Hürdenlauf“ nennt der neue Trendreport sieben Gründe für Erfolg und Scheitern der Digitalisierung in der öffentlichen Verwaltung. Während in den letzten Jahren im Trendreport jeweils positive Zukunftsvisionen für ein intelligentes Regierungshandeln („Smart Government“ 2016), für das effiziente Zusammenspiel über föderale Ebenen und Zuständigkeitsgrenzen hinweg („Projekt Digitaler Föderalismus“ 2017) und für die „digitale Organisation“ (2018) entworfen wurden, vollziehen die Studienautoren dieses Mal einen Perspektivwechsel und stellen andere Fragen in den Mittelpunkt:

  • Warum kommt die Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung in Deutschland nur langsam voran?
  • Woran scheitert sie oft genug bei ihren Digitalisierungsprojekten?
  • Welche Hürden müssen auf dem Weg in eine digitale Zukunft überwunden werden? Und wie können die Akteure trainiert werden, damit sie in Zukunft druckvoll über die Hürden laufen?

Der „Trendreport“ erscheint wie in jedem Jahr begleitend zum Kongress „Digitaler Staat“ in Berlin. Prognos-Experte Jan Tiessen stellt die Ergebnisse am Dienstag, 2. April, um 18.00 Uhr im großen Hauptsaal des Kongresses vor.

Die 7 Hürden

Unter Berücksichtigung zahlreicher Gespräche mit Expertinnen und Experten aus Verwaltung und Wissenschaft und durch Recherche verschiedener Veröffentlichungen definieren die Autoren sieben typische Hürden, die die Umsetzung vieler digitaler Verwaltungsprojekte in den letzten Jahren erschwert haben.

  1. Nutzerperspektive verankern
  2. Datenschutz ernst nehmen und nicht überhöhen
  3. Gemeinsame Ziele, koordinierte Umsetzung
  4. Digitalisierung als lohnende Investition begreifen
  5. Verwaltung für digitale Kompetenzen öffnen
  6. Digitalen Vollzug bei der Rechtssetzung mitdenken
  7. Innovationen Raum geben – mit Beidhändigkeit und Realismus

Im „Trendreport Digitaler Staat“ erfahren Sie mehr darüber, inwiefern diese Hürden Potenzial zum Scheitern bieten – aber vor allem, wie die Hindernisse zu überwinden sind. 

Zum Kongress:

Digitale Staatskunst, Digitale Wirtschaft und Digitale Daseinsvorsorge – das sind neben den klassischen Themen rund um die Digitale Verwaltung die Hauptsäulen des Kongresses „Digitaler Staat“ 2019. Die jährliche Konferenz findet vom 2. bis zum 3. April in Berlin statt und wird vom „Behörden Spiegel“ ausgerichtet

Die Prognos-Experten werden auch mit einem Messestand vertreten sein.
Veranstaltungsort des Kongresses ist das „Kosmos“-Zentrum in der Karl-Marx-Allee 131a, 10243 Berlin.

undefinedZur Studie

undefinedMehr Informationen zur Veranstaltung