Prognos Logo Print
Detailansicht
Prognos-Experte als Gutachter | Donnerstag, 25.04.2019

BMBF fördert regionale Innovationsinitiativen

Dr. Olaf Arndt von Prognos war Mitglied eines Expertengremiums beim Bundesforschungsministerium, das regionale Innovationsinitiativen bewertete. 20 Bündnisse in Ostdeutschland wurden ausgewählt und können nun ihre Innovationskonzepte realisieren.

© iStock - Witthaya Prasongsin

„Besonders mutig fand ich das Konzept aus Mittweida. Das Bündnis will Schaufensterregion für die Blockchain-Technologie werden“, berichtet Dr. Olaf Arndt, Vize-Direktor bei Prognos. „Hier kann man heute noch gar nicht sagen, was daraus wird. Da geht es wirklich um Zukunft.“ Neue Innovationsbündnisse aus Ostdeutschland konnten sich 2017 mit einer Projektskizze um eine Förderung im Rahmen des Programms „WIR! – Wandel durch Innovation in der Region“ bewerben. 32 regionale Initiativen wurden 2018 nach einer ersten Auswahlrunde bei der Ausarbeitung ihres Konzepts vom Bundesforschungsministerium unterstützt. Diese Innovationskonzepte wurden nun begutachtet.

Olaf Arndt war vom BMBF in das 12-köpfige Gutachtergremium berufen worden, das die BMBF-Jury bei der Auswahl unterstützt hat. "Noch eine weitere regionale Initiative hat mich beeindruckt. Rund um das Leibniz-Institut für Plasmaforschung und Technologie in Greifswald haben sich Akteure zusammengefunden und wollen Ammoniak, das aus Luft und Wasser erzeugt werden kann, als Treibstoff für Schiffe testen", so Arndt. "Das wäre das, wonach alle gerade suchen: ein CO2-freier Antrieb." Jeweils drei Experten bewerteten im Auftrag des Bundesforschungsministeriums unabhängig voneinander acht Innovationskonzepte und einigten sich dann darauf, welche regionalen Bündnisse sie für eine Förderung empfehlen. Auf Grundlage dieser Empfehlungen wählte im März 2019 eine siebenköpfige Jury 20 Bündnisse aus, die für die Umsetzung jeweils maximal 5 bis 8 Millionen Euro erhalten. Insgesamt stellt das Bundesforschungsministerium für die erste Runde dieses Programms bis zu 150 Millionen Euro zur Verfügung.

„Bei dem WIR!-Programm des Bundesforschungsministeriums geht es um die Gestaltung von Zukunft. Gerade in strukturschwachen Regionen sollen dank der öffentlichen Förderung nachhaltige Innovationsnetzwerke vor Ort entstehen“, erläutert Arndt. „Ab 2020 wird dieses Programm dann auf ganz Deutschland ausgeweitet werden.“

Hintergrund

Das Bundesforschungsministerium fördert im Rahmen des Programms „WIR! – Wandel durch Innovation in der Region“ Innovationsinitiativen in Ostdeutschland. Neue Kooperationen etwa von Unternehmen, Hochschulen und öffentlichen Einrichtungen konnten sich um eine Förderung bewerben. Das Programm adressiert vornehmlich Regionen, die noch kein national sichtbares Profil in ihren Innovationsfeldern entwickelt haben und über ungenutzte Innovationspotenziale verfügen. Im Rahmen der neuen Förderkonzeption „Innovation und Strukturwandel“ weitet das Bundesforschungsministerium diesen Ansatz ab 2020 auf ganz Deutschland aus.

undefinedZum Expertengremium (PDF)

undefinedZur Jury (PDF)

undefinedZum Programm

undefinedZu den Initiativen