Prognos Logo Print
Detailansicht
Standort | Dienstag, 13.08.2019

Wachstumsmotor Bayerische Industrie

Die bayerische Industrie treibt die wirtschaftliche Entwicklung der Region an und ist eine zentrale Antriebskraft im Wertschöpfungsprozess. Prognos erstellte den Industriebericht Bayern 2019 im Auftrag des bayerischen Staatsministeriums und liefert fundierte Zahlen.

© iStock - Portra

Mehr als ein Viertel der gesamten Bruttowertschöpfung in Bayern wird von den über 7.500 Unternehmen des Verarbeitenden Gewerbes mit ihren rund 1,3 Millionen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen erzielt.

Bayern verfügt über eine breite Palette an Forschungseinrichtungen, ein hochentwickeltes Technologietransfer-System und eine wirtschaftsnahe Infrastruktur. Das macht Bayern zu einem der attraktivsten Industriestandorte in Europa.

Insbesondere zwei Faktoren tragen zur internationalen Wettbewerbsfähigkeit bei: Die enge Vernetzung von Wirtschaft und Wissenschaft in Clustern sowie der schlagkräftige Verbund aus global operierenden Konzernen, mittelständischen Weltmarktführern und einer breiten Schicht leistungsfähiger, kleiner und mittlerer Unternehmen.

Hintergrund:
Der jährlich erscheinende Industriebericht Bayern gibt Auskunft über die Bedeutung und Entwicklung des Verarbeitenden Gewerbes. Ausgewertet werden zentrale Kennziffern wie Umsatz, Beschäftigung, Auftragseingang, Produktion und Wertschöpfung. Zudem beschreibt der Industriebericht die Stellung der bayerischen Industrie im internationalen Wettbewerb. Branchenprofile bilden einzelne Industriezweige detailliert ab. Regionale Regierungsbezirksprofile beschreiben die Industriestruktur und Industrieentwicklung der sieben bayerischen Regierungsbezirke.

undefinedZum Bericht