Prognos Logo Print

Ansprechpartner

Unternehmenskommunikation

Prognos Büro Berlin
Tel.: +49 30 58 70 89 118

Überblick über unsere Veröffentlichungen und Auftragsstudien

Die gesellschaftlichen Folgen der Medienkonzentration

Veränderungen in den demokratischen und kulturellen Grundlagen der Gesellschaft.

Medienkonzentration erhöht die sogenannten Marktzutrittsbarrieren für neue Unternehmen und behindert so den Wettbewerb. Die Konzentration führt durch die gegenseitige Abhängigkeit von Politik und Medien zudem zu einer tendenziellen Blockade gestaltender Medienpolitik. Als Folgewirkung ist unter anderem der Abbau von Arbeitsplätzen für Journalistinnen und Journalisten zu beobachten. Dies sind einige der Ergebnisse der neuen Studie 'Die gesellschaftlichen Folgen der Medienkonzentration', die die Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) jetzt veröffentlicht hat.

Autor: Dr. Josef Trappel, Werner A. Meier, Klaus Schrape, Michaela Wölk

Kunde: Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen

Jahr: 2002

Typ: Studie

ISBN Nummer: 3 - 8100 - 3465

Anbieter: Leske+Budrich in der Schriftenreihe Medienforschung der LfM, Bd. 44

Bereich: Wirtschaft & Arbeit

Themenfeld: Arbeitsmarkt & Beschäftigung