Prognos Logo Print

Ansprechpartner

Unternehmenskommunikation

Prognos Büro Berlin
Tel.: +49 30 58 70 89 118

Überblick über unsere Veröffentlichungen und Auftragsstudien

Der monetäre Teil der Gesetzesfolgenabschätzung, internationale Ansätze im Vergleich

Rechtsvorschriften (Gesetze, Rechtsverordnungen) haben – oftmals auch als Nebenwirkung zu ihrem eigentlichen Zweck – verschiedenste Auswirkungen auf Staat, Wirtschaft und Gesellschaft. In zahlreichen Ländern bestehen Vorschriften darüber, auf welche Art und Weise diese Wirkungen von Rechtsnormen bereits im Zuge des Rechtsetzungsprozesses seitens der Behörden abzuschätzen sind. Die Studie untersucht systematisch die institutionelle Verankerung und die Methoden der Gesetzesfolgenabschätzung in Deutschland, Kanada, Australien, dem Vereinigten Königreich und den Vereinigten Staaten. Aus dem Vergleich zwischen den Ländern und aus Beispielen guter Praxis werden Vorschläge entwickelt, die Gesetzesfolgenabschätzung in Deutschland zu optimieren.

Autor: Dr. Michael Böhmer, Tina Schneidenbach, Lucas Speer

Kunde: Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi)

Jahr: 2008

Typ: Studie

Bereich: Wirtschaft & Arbeit

Themenfeld: Volkswirtschaftliche Grundsätze