Prognos Logo Print

Ansprechpartner

Unternehmenskommunikation

Prognos Büro Berlin
Tel.: +49 30 58 70 89 118

Überblick über unsere Veröffentlichungen und Auftragsstudien

Arbeitslandschaft 2030

Auswirkungen der Wirtschafts- und Finanzkrise

Die neu vorliegenden Szenarienrechnungen bauen auf der „Arbeitslandschaft 2030“ auf und beantworten zusätzlich die Frage, wie sensitiv die Berechnungen auf zu Grunde liegende Wirtschaftsentwicklungen reagieren. Im Ergebnis zeigt sich, dass auch unter dem Einfluss der Wirtschafts- und Finanzkrise eine Arbeitskräftelücke von 5,2 Millionen Personen bis 2030 entsteht. Bereits 2015 werden fast drei Millionen Arbeitskräfte fehlen. Somit ist und bleibt der demografische Wandel der entscheidende Einflussfaktor, während die langfristige Auswirkung der Krise auf die zu erwartende Arbeitskräftelücke vergleichsweise klein sein wird.

Autor: Kai Gramke, Dominik Fischer, Dr. Michael Schlesinger, Dr. Reinhard Schüssler, Dr. Kerstin Windhövel, Dr. Heimfrid Wolff

Kunde: vbw - Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V.

Jahr: 2010

Typ: Studie

Bereich: Wirtschaft & Arbeit

Themenfeld: Arbeitsmarkt & Beschäftigung

Tags: labour, 2030, Szenario