Prognos Logo Print

Ansprechpartner

Unternehmenskommunikation

Prognos Büro Berlin
Tel.: +49 30 58 70 89 118

Überblick über unsere Veröffentlichungen und Auftragsstudien

Auf dem Wege zur Inklusion

Bericht zur Situation von Menschen mit Behinderungen in Mecklenburg Vorpommern

Menschen mit Behinderungen sind selbstverständlich Teil unserer Gesellschaft. Menschen mit Behinderungen haben Bedürfnisse, die zum Teil von denen anderer Menschen abweichen. Aber Menschen mit Behinderungen wollen ihr Leben selbst in die Hand nehmen. Sie wollen nicht auf die Hilfe anderer angewiesen sein. Sie unterscheiden sich darin nicht von Menschen ohne Behinderungen. Inklusion heißt, dass sich unsere Gesellschaft an den Bedürfnissen der Menschen mit Behinderungen orientiert und nicht umgekehrt. Inklusion ist die gleichberechtigte Teilhabe und die Selbstbestimmung in allen Bereichen des Lebens. Teilhabe bedeutet in diesem Punkt selbstverständlich auch Teilhabe bei der Erarbeitung von Ideen, Konzepten und Lösungen. Einen wichtigen Schwerpunkt sieht die Landesregierung in der Umsetzung des Übereinkommens der Vereinten Nationen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen, das seit dem 26. März 2009 auch für Deutschland verbindlich ist. Mit dem Übereinkommen wird den Menschen mit Behinderungen Anspruch auf eine umfassende rechtliche und soziale Gleichberechtigung sowie Teilhabe am gesellschaftlichen Leben garantiert.

Autor: Andreas Heimer, Jakob Maetzel, Melanie Henkel, Dominik Donges, Lisa Manhart

Kunde: Ministerium für Arbeit, Gleichstellung und Soziales (MV)

Jahr: 2011

Typ: Studie

Bereich: Gesellschaft & Staat

Themenfeld: Demografie, Familie & Teilhabe

Tags: Teilhabe, Menschen mit Behinderungen