Prognos Logo Print

Ansprechpartner

Unternehmenskommunikation

Prognos Büro Berlin
Tel.: +49 30 58 70 89 118

Überblick über unsere Veröffentlichungen und Auftragsstudien

Auswirkungen eines gesetzlichen Mindestlohns auf die Rentenanpassung Ost und West

Das Gutachten hat zum Ziel, die Auswirkungen eines gesetzlichen Mindestlohns in Deutschland auf die rentenrechtlich relevanten durchschnittlichen Entgelte in Ost- und Westdeutschland zu quantifizieren und, daraus abgeleitet, darzustellen, ob und wie sich ein gesetzlicher Mindestlohn auf die Rentenanpassung in Ost und West auswirken würde. Der Einfluss kann sich aufgrund der regional ungleich ausgeprägten „Betroffenheit“ von Mindestlöhnen ergeben, wenn sich dadurch die für die Rentenanpassung relevanten Durchschnittsentgelte in Ost und West unterschiedlich entwickeln. Die Berechnung wird für zwei Szenarien durchgeführt, nämlich die Auswirkungen der Einführung eines flächendeckenden (allgemeinen) Mindestlohns in Höhe von 8,50 Euro und 10 Euro.

Autor: Dr. Oliver Ehrentraut, Lisa Krämer, Johannes Weisser

Kunde: Hans-Böckler-Stiftung

Jahr: 2013

Typ: Gutachten

Bereich: Wirtschaft & Arbeit

Themenfeld: Soziale Sicherungssysteme

Tags: Arbeitsbedingungen, Grundsicherung, Rente, Mindestlohn, Ostdeutschland