Prognos Logo Print

Ansprechpartner

Unternehmenskommunikation

Prognos Büro Berlin
Tel.: +49 30 58 70 89 118

Überblick über unsere Veröffentlichungen und Auftragsstudien

Wind, Sonne und Regelleistung

Die fluktuierende Stromerzeugung aus Wind und Sonne unterliegt regelmäßig Prognosefehlern und erhöht damit den Bedarf an Regelleistung. Basierend auf einem probabilistisch-analytischen Modell kann geschätzt werden, dass jedes zusätzliche Gigawatt an Solar- oder Windleistung den Bedarf an Regelleistung um 30-70 MW erhöht. Ein Blick in die Vergangenheit zeigt allerdings Überraschendes: Obwohl sich die installierte Leistung von Windenergie und Photovoltaik (PV) in den vergangenen fünf Jahren verdoppelt hat, konnte der Bedarf an Regelleistung um 20 % gesenkt werden. Mögliche Gründe hierfür sind die Einführung des Netzregelverbundes und ein verbessertes Bilanzkreismanagement.

Autor: Inka Ziegenhagen (Prognos AG), Lion Hirth

Jahr: 2013

Typ: Redaktioneller Beitrag

Bereich: Energie & Klimaschutz

Themenfeld: Energiewirtschaft

Tags: Photovoltaik, Stromversorgung, Erneuerbare Energien, Windkraft, renewable energy, Offshore