Prognos Logo Print

Ansprechpartner

Unternehmenskommunikation

Prognos Büro Berlin
Tel.: +49 30 58 70 89 118

Überblick über unsere Veröffentlichungen und Auftragsstudien

Pressekonferenz: Die Zukunft der Altersvorsorge

Vorstellung der Studie von HRI und Prognos am 15. April 2014

Gut zehn Jahre nach dem Inkrafttreten der Riester-Reform, die einen Paradigmenwechsel in der Alterssicherungspolitik einleitete, ist es an der Zeit, Zwischenbilanz zu ziehen. Angesichts von Kapitalmarkt- und Staatsschuldenkrise wird intensiv diskutiert, ob der ab 2002 eingeschlagene Kurs, Leistungsrücknahmen in der gesetzlichen Rentenversicherung über den Ausbau von kapitalgedeckten Ergänzungssystemen auszugleichen, richtig ist. Die Frage nach dem heute und künftig angemessenen Verhältnis zwischen Umlagefinanzierung und Kapitaldeckung, zwischen staatlicher und privater Absicherung, spaltet noch immer die rentenpolitische Diskussion. Die  Prognos AG und das Handelsblatt Research Institute (HRI) greifen diese Debatte auf und beleuchten die Perspektiven von kapitalgedeckter Vorsorge vor dem Hintergrund von Demografie und Kapitalmarktentwicklung bis zum Jahr 2050. Zugleich soll mit dem Gutachten die Entwicklung der gesetzlichen Rentenversicherung auf dauerhafte Tragfähigkeit überprüft werden, gerade auch mit Blick auf die Rentenpläne der Großen Koalition.

Autor: Handelsblatt Research Institute: Prof. Dr. Dr. h. c. Bert Rürup, Dennis Huchzermeier; Prognos AG: Dr. Michael Böhmer, Dr. Oliver Ehrentraut

Kunde: Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V.

Jahr: 2014

Typ: Präsentation / Vortrag

Bereich: Gesellschaft & Staat

Themenfeld: Volkswirtschaftliche Grundsätze, Soziale Sicherungssysteme

Tags: Rente, Aterssicherung, Demografischer Wandel, Gesellschaft, Versicherung, Altern