Prognos Logo Print

Ansprechpartner

Unternehmenskommunikation

Prognos Büro Berlin
Tel.: +49 30 58 70 89 118

Überblick über unsere Veröffentlichungen und Auftragsstudien

Die Bedeutung der deutschen Wirtschaft für Europa (2016)

Die europäischen Partnerländer profitieren von einer starken deutschen Wirtschaft. Das ist das zentrale Ergebnis einer Untersuchung für die vbw – Vereinigung der bayerischen Wirtschaft e. V.

Die Länder der Europäischen Union sind in höchstem Maße miteinander vernetzt. Eine neue Prognos Studie "Die Bedeutung der deutschen Wirtschaft für Europa" verdeutlicht am Beispiel der Verflechtung Deutschlands mit den übrigen Mitgliedstaaten, dass die wirtschaftliche Dynamik in einem Land eng mit der Entwicklung einer großen Volkswirtschaft wie Deutschland verbunden ist. 

Die Bedeutung Deutschlands

Bereits die isolierte Betrachtung des Importbezugs Deutschlands aus den europäischen Partnerländern zeigt die zentrale Bedeutung der größten Volkswirtschaft des Kontinents. Der Anteil der gesamtwirtschaftlichen Wertschöpfung, der durch die Importgüternachfrage Deutschlands generiert wird, liegt in Ländern wie Tschechien, den Niederlanden oder der Slowakei bei mehr als 5 Prozent. EU-weit sorgt die deutsche Importnachfrage für annähernd 5 Millionen Jobs. Allein auf die Nachfrage der deutschen Industrie nach Vorleistungs- und Investitionsgütern entfallen 3,5 Millionen Beschäftigte. 

undefinedGrafik zum Download

Antriebsmotor Deutschland 

Werden weitere ökonomische Verflechtungen und Transmissionskanäle berücksichtigt, zeigt sich, dass eine dynamische deutsche Industrie die wirtschaftliche Entwicklung in den Partnerländern keineswegs bremst. Vielmehr stellt sie umgekehrt eine wichtige Treibfeder für die Wachstumsdynamik in den übrigen europäischen Volkswirtschaften dar. In einem Szenario, in dem die deutsche Volkswirtschaft bis 2018 stagniert, liegt die Wirtschaftsleistung der übrigen Länder der Europäischen Union im Jahr 2018 um 50 Mrd. Euro niedriger als in der Basisprognose, in dem Deutschland zwischen 2016 und 2018 ein Wachstum von durchschnittlich 1,4 % pro Jahr aufweist. 

Die hohe internationale Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Industrie führt nicht dazu, dass die Unternehmen anderer Länder vom Markt verdrängt werden. Vielmehr profitieren die übrigen Volkswirtschaften der Europäischen Union von der deutschen Wettbewerbsfähigkeit über günstigere Importe und einer starken Nachfrage aus Deutschland nach ihren eigenen Produkten.

Autor: Johann Weiss, Dr. Michael Böhmer

Kunde: vbw - Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V.

Jahr: 2016

Typ: Studie

Bereich: Wirtschaft & Arbeit

Themenfeld: Globalisierung

Tags: Industrie