Prognos Logo Print

Ansprechpartner

Unternehmenskommunikation

Prognos Büro Berlin
Tel.: +49 30 58 70 89 118

Überblick über unsere Veröffentlichungen und Auftragsstudien

Ökonomische Potenziale für Big Data am Standort Bayern

Die Prognos-Untersuchung „Ökonomische Potenziale für Big Data am Standort Bayern“ ist Teil der vbw Studie „Big Data im Freistaat Bayern – Chancen und Herausforderungen“.

Big Data-Technologien und –Anwendungen verändern Nutzung und Produktion von Wissen, Wertschöpfungsprozesse drastisch und nachhaltig. Die mit dem Begriff verbundenen Technologien und Anwendungen sind grundlegend für einen wissenschaftlichen und technologischen Fortschritt. Sie ermöglichen, Strukturen und Zusammenhänge aus heterogenen Datenquellen heraus zu identifizieren. Sie helfen, ganz neue Dimensionen von Datenmengen bei Modellberechnungen zu berücksichtigen und Erkenntnisse zu gewinnen.

Für den Freistaat Bayern sind eine Reihe von Schlüsseltechnologien besonders bedeutsam. Hierzu zählen diejenigen Technologiefelder, die schon heute zur Wertschöpfung beitragen und sich auch in Zukunft besonders dynamisch entwickeln. Die Anwendungsbereiche reichen von der Speicherung und Analyse von Genomdaten, einer personalisierten Medizin, einer intelligenten und vernetzten Fabrik, autonom fahrenden Kraftfahrzeugen bis hin zu Precision Farming und einer neuen Qualität der Analyse von Wetterdaten.

Der Standort Bayern im internationalen Vergleich

In der Industrie nimmt Bayern als Standort für Big-Data-Technologien und –Anwendungen im europäischen Vergleich eine herausragende Stellung ein. Der Standort besitzt eine hohe globale Sichtbarkeit. Doch als Forschungsstandort zu Big Data ist die Stärke Deutschlands und des Freistaats weniger ausgeprägt. Das zeigen die Ergebnisse einer von Prognos durchgeführten Publikationsanalyse: Nur ca. 5% aller Publikationen zum Thema Big Data konnten deutschen Forschungsinstitutionen zugeordnet werden. Die meisten Veröffentlichungen stammen aus China und den Vereinigten Staaten, Deutschland nimmt nach dem Vereinigten Königreich und Indien den fünften Platz ein Ein Indiz dafür, dass der Großteil der Forschungsaktivitäten im Bereich Big Data außerhalb Europas stattfindet.

Unter welchen Bedingungen die Chancen von Big Data in Bayern bestmöglich genutzt werden können, zeigen die Handlungsempfehlungen des Zukunftsrats der Bayerischen Wirtschaft, die auf den Erkenntnissen der vbw Studie beruhen. Sie richten sich an Wirtschaft, Wissenschaft und Politik.

Autor: Dr. Michael Astor, Dr. Georg Klose, Florian Knetsch, Dr. Friedemann Koll, Christian Probst

Kunde: vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V.

Jahr: 2016

Typ: Studie

Bereich: Wirtschaft & Innovation

Themenfeld: Innovation & Forschung, Zukunftsmärkte & -branchen

Tags: Bayern, Digitalisierung