Prognos Logo Print

Ansprechpartner

Unternehmenskommunikation

Prognos Büro Berlin
Tel.: +49 30 52 00 59-279

Überblick über unsere Veröffentlichungen und Auftragsstudien

Evaluation des Bayerischen Aktionsplans zur Umsetzung der UN - Behindertenrechtskonvention

Wie hat Bayern die UN- Behindertenrechtskonvention bisher umgesetzt? Das evaluierte Prognos im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums. Die Autoren untersuchten die inhaltliche Gestaltung des Bayerischen Aktionsplans sowie die Prozesse während der Entwicklung und Umsetzung. Es zeigt sich, dass mit dem Aktionsplan bereits viele wichtige Schritte unternommen wurden. Es gelingt immer besser, Menschen mit Behinderung die volle und gleichberechtigte Teilhabe in allen Bereichen der Gesellschaft zu ermöglichen. Zudem identifizierten die Autoren weitere Handlungsbedarfe, die bei der Weiterentwicklung des Aktionsplans berücksichtigt werden sollten. Zu den Empfehlungen zählen:

  • einen stärkeren Bezug zur UN-BRK
  • konkretere Ziele und Zeitplanungen
  • die bedarfsgerechte Bereitstellung von Haushaltsmitteln
  • die Etablierung angemessener Wirkungsanalysen

Mit der Studie liegt erstmals eine unabhängige und konstruktive Beurteilung des Bayerischen Aktionsplans vor. Die Ergebnisse können dazu beitragen, dass der Aktionsplan effektiv angepasst und weiterentwickelt werden kann.

Zum Hintergrund: Ziel des Bayerischen Aktionsplans

Der Bayerische Aktionsplan koordiniert die Umsetzungsaktivitäten des Übereinkommens über die Rechte von Menschen mit Behinderungen (UN-BRK). Er zeigt, wie der Freistaat Menschen mit Beeinträchtigungen einen besseren Zugang zu ihren Rechte ermöglichen kann.

Autor: Andreas Heimer, Melanie Henkel, Jan Braukmann

Kunde: Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration (StMAS)

Jahr: 2016

Typ: Evaluation

Bereich: Gesellschaft & Staat

Themenfeld: Demografie, Familie & Teilhabe

Tags: Bayern, Evaluierung, Gesellschaft, Menschen mit Behinderungen