Prognos Logo Print

Ansprechpartner

Unternehmenskommunikation

Prognos Büro Berlin
Tel.: +49 30 58 70 89 118

Überblick über unsere Veröffentlichungen und Auftragsstudien

Gesamtwirtschaftliche Effekte der Energiewende

Studie im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie

Für die Akzeptanz der Energiewende ist es mitentscheidend, dass sie gesamtwirtschaftliche Vorteile mit sich bringt. Zur Ermittlung der gesamtwirtschaftlichen Wirkungen der Energiewende stellt diese Studie zwei Szenarien einander gegenüber:

Das Energiewende-Szenario EWS bildet eine Welt ab, in der die Energiewende seit dem Jahr 2000 so abläuft, wie sie auch faktisch stattgefunden hat und in der zukünftig die Ziele der Energiewende erreicht werden. Das Kontrafaktische Szenario KFS hingegen bildet eine alternative Entwicklung ab, die wie folgt beschrieben werden kann: Ab dem Jahr 2000 fand keine Förderung von erneuerbaren Energien und Energieeffizienz statt und wird auch in Zukunft nicht stattfinden. Zur Energieumwandlung werden ab dem Jahr 2000 nur diejenigen Technologien eingesetzt, die sich marktgetrieben durchsetzen. Der Vergleich ökonomischer Kenngrößen unter den jeweiligen Szenarioannahmen lässt schließlich Rückschlüsse auf die gesamtwirtschaftliche Vorteilhaftigkeit eines Szenarios gegenüber dem anderen zu.

Autor: Andreas Kemmler, Almut Kirchner, Alex auf der Maur, Inka Ziegenhagen, Marco Wünsch, Sylvie Koziel, Alexander Piégsa, Samuel Straßburg (Prognos); Christian Lutz, Markus Flaute, Ulrike Lehr (GWS)

Kunde: Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie

Jahr: 2018

Typ: Studie

Bereich: Energie & Klimaschutz

Themenfeld: Energie- & Klimaschutzpolitik

Tags: Energie, Energieeffizienz, Energieeinsparung, Energiewende