Prognos Logo Print
Branchen im Fokus

Zukunftsatlas® Branchen

Branchen im Fokus

Der Zukunftsatlas® 2006 nimmt die im europäischen Vergleich wichtigsten 14 Leit- und Wachstumsbranchen Deutschlands unter die Lupe. Für alle 439 deutschen Kreise und kreisfreien Städte werden branchenspezifische Wachstumschancen und Entwicklungspotenziale analysiert. Spezifische Karten zeigen systematisch auf, wo die Stärken der Branchen und Regionen liegen, mit welcher Dynamik sich die einzelnen Regionen im Zeitablauf verändert haben und benennt die Top-Standorte der einzelnen Leit- und Wachstumsbranchen. Ein für jede Branche berechneter Clusterindex ermöglicht die regionalspezifische Ermittlung von Branchenkompetenzen und Clusterpotenzialen.

undefinedPrognos Zukunftsatlas® 2006 - Auf einen Blick (PDF 1.9MB) 

Die Kernergebnisse des Zukunftsatlas® 2006 sind:

  • Cluster zielen auf Verbund- und Synergieeffekte ab und erhöhen so die Bindewirkung der Unternehmen in einer Region. Cluster sind somit der Katalysator für einen erfolgreichen Wirtschaftsstandort.
  • Vor allem die Achse von Frankfurt, über Stuttgart bis zum Bodensee erweist sich als wirtschaftliches Kraftzentrum der Republik. Punktuelle Branchenschwerpunkte finden sich zudem in Bayern, im Rhein-Ruhrgebiet und in den norddeutschen Metropolregionen Hamburg, Bremen und Hannover.
  • Der Osten Deutschlands hängt dagegen auch 15 Jahre nach der Wiedervereinigung wirtschaftlich deutlich hinterher. Bis auf wenige Ausnahmen - insbesondere Dresden, Leipzig und Berlin - haben es die Regionen in den neuen Bundesländern bislang nicht geschafft, auch überregional bedeutende Branchencluster in den 14 Leit- und Wachstumsbranchen aufzubauen.
  • Selbst traditionelle Industrien bilden erfolgreiche, dynamische Cluster. Voraussetzung dafür ist die technologische Ausrichtung auf weltweite Spitzentechnologien, die einen zentralen Beitrag zur innovativen und wettbewerbsfähigen Wirtschaftsentwicklung leisten.
  • Cluster bündeln nicht nur Kompetenz, sie tragen auch zur Entwicklung von Kompetenz bei. Daher kann es zeitgemäßer Wirtschaftspolitik nicht mehr vorrangig um das einzelne Unternehmen gehen, sondern zunehmend müssen Überlegungen zur Technologieregion und zur Strukturbildung mit dem Ziel der Nutzung von Synergien im Vordergrund stehen.

Karten

Die Stärkekarte kombiniert regionale Bedeutung der 14 Leit- und Wachstumsbranchen (Spezialisierungsgrad) und Größe (SV-Beschäftigte 2004 absolut) der 439 Kreise und kreisfreien Städte. Es lässt sich zum einen ablesen, wie stark die 14 Leit- und Wachstumsbranchen (absolut) vertreten sind. Zum anderen ist anhand eines Vergleichs der Spezialisierung auf diese Branchen erkennbar, ob diese regional bedeutsam sind, ihr Anteil am regionalen Branchenmix also mindestens dem Bundesdurchschnitt entspricht oder darüber liegt. Sowohl kritische Masse (Größe) als auch regionale Spezialisierung sind wichtige Ansätze zur Identifikation von Clusterpotenzialen.

 Stärkekarte (Link defekt)

Für den Erfolg hinsichtlich der Branchen- und Clusterentwicklung ist neben einer kritischen Masse an Unternehmen und SV-Beschäftigten, also einer gewissen Größe, die dynamische Entwicklung von zentraler Bedeutung. Die Betrachtung der Entwicklung von Regionen im Zeitverlauf ist somit ein wichtiger Aspekt, um Branchen- und Clusterpotenziale identifizieren und regionale Strategien wirtschaftsfördernder Akteure bewerten zu können.

 Dynamik-Karte (Link defekt)

Die Top 25-Karte nimmt unter den branchenübergreifenden Karten eine Sonderstellung ein, da sie auf dem ‚Übereinanderlegen’ der Ergebnisse von Brancheneinzelanalysen basiert (s.u. Branchenspezifische Karten). Dafür wurde auf Basis des jeweiligen Prognos-Clusterindex für jede der 14 Leit- und Wachstumsbranchen ein Regionenranking gebildet. In der Top 25-Karte sind nur solche Regionen eingefärbt, die in mindestens einer der Leit- und Wachstumsbranchen von Deutschland eine Top 25-Platzierung erreichen.

Exemplarisch für Branchenkarten sind nachfolgend die Ergebnisse für die Metallindustrie (Metallver- und bearbeitung als Leitbranche) und für die Logistik (als Wachstumsbranche) dargestellt.

undefinedDownload: Karte Metallindustrie (PDF 272KB)

undefinedDownload: Karte Logistik (PDF 248KB)

Ausführliche Informationen zu den Karten sowie Lese- und Interpretationshilfen finden Sie hier.

undefinedDownload: Informationen zu den Karten (PDF 32KB)