Prognos Logo Print
Referenzen

Energiewirtschaft

Referenzen

Status und Perspektiven flüssiger Energieträger in der Energiewende

Deutsche Verbände der Mineralölwirtschaft (2018)

Treibhausgasneutrale flüssige Energieträger können erzeugt werden, indem erneuerbarer Strom mit Hilfe von Elektrolyse-Wasserstoff und Kohlenstoff in einen flüssigen Energieträger (Power-to-Liquid, PtL) umgewandelt wird. Der Kohlenstoff kann etwa aus der Luft oder aus Biomasse gewonnen werden (Power-and-Biomass-to-Liquid, PBtL). Diese sogenannten E-Fuels sind für eine weitgehend klimaneutrale Energieversorgung aus heutiger Sicht unverzichtbar.



Zukunft der Fernwärme

im Auftrag eines großen kommunalen Energieversorgungsunternehmens (2018)

 

Klimaschutz und Gasinfrastruktur

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (2018)

Verstärkter Ausbau von erneuerbaren Energien und mehr Energieeffizienz könnte den europäischen Gasverbrauch deutlich verringern und Kosten einsparen. Das ist das Ergebnis einer Studie von Prognos und Ecologic im Auftrag des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU).

 

Status und Perspektiven der europäischen Gasbilanz

Nord Stream 2 AG (2017)

Der Erdgasverbrauch in der Europäischen Union und der Schweiz dürfte in den nächsten Jahren etwa gleich bleiben. Dieses Ergebnis einer EU-Studie war Grundlage der Prognos-Analysen. Aber die Gasreserven in der EU gehen zur Neige. Bis 2025 wird die Gasförderung der EU um ca. 41 Mrd. m³ zurückgehen. Die EU ist somit immer mehr auf Importe angewiesen. Hinzu kommt, dass die Ukraine kein Gas mehr aus Russland bezieht, sondern aus dem Westen. Zusammengenommen steigen die Gasimporte von EU, Schweiz und Ukraine bis 2025 somit um 48 Mrd. m³.

 

Energiestrategie 2030 für das Land Brandenburg

Ministerium für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg (2017)

Brandenburg hat Fortschritte beim Erreichen der Ziele seiner Energiestrategie gemacht. So steigerte das Bundesland den Anteil erneuerbarer Energien am Primärenergieverbrauch von 15,6 Prozent im Jahr 2010 auf 19 Prozent im Jahr 2014. Die CO2-Emissionen wurden gegenüber 1990 um 36 Prozent reduziert. Eine signifikante Energieeinsparung ist Brandenburg bisher aber nicht gelungen.

 

Regionalisierte Wärme- und Gasbedarfsprognose und Wärmemarktstrategie bis zum Jahr 2030/2050

regelmäßige Analysen im Auftrag verschiedener Energieversorgungsunternehmen

 

Vorbereitung und Begleitung bei der Erstellung der Erfahrungsberichte gemäß § 97 Erneuerbare-Energien-Gesetz für Windenergie auf See sowie zur Eigenversorgung und Besonderen Ausgleichsregelung

BMWi (2016-2019)

 

Untersuchung der Versorgungssicherheit regionaler Gaslieferungen in der Schweiz und Süddeutschland

Analyse der zukünftigen Entwicklung von Gasbedarf und Spitzenlast im Auftrag mehrerer regionaler Gasnetzbetreiber (2016/17)

 

Kostensenkungspotenziale der Offshore-Windenergie in Deutschland
(Prognos / Fichtner Gruppe)

Stiftung OFFSHORE-WINDENERGIE und weiterer Partner (2013)

Die Studie Prognos und Fichtner hat die mögliche Kostenentwicklung der Stromerzeugung aus Offshore-Windenergie bis zum Jahr 2023 analysiert. Dazu wurden drei typische deutsche Standorte für Offshore-Windparks anhand zweier Ausbauszenarien untersucht.

 

Netzentwicklungsplan Gas seit 2012 andauernd (teilweise Erstellung des Szenariorahmens und Prozessmanagement)

Deutsche Fernleitungsnetzbetreiber (Gas)

 

Regionale Potenziale von PV, Wind und Biogas und die besondere Rolle des Gasnetzes – Gemeinsame Lösungsstrategien für die Integration erneuerbarer Energien

im Auftrag eines Netzbetreibers

 

Szenariorahmen für den Netzentwicklungsplan Gas seit 2012 andauernd

Deutsche Fernleitungsnetzbetreiber (Gas)

 

Energiepreisszenarien für Brennstoffe und Strom bis zum Jahr 2030,

für verschiedene Unternehmen (2005-2018)