Prognos Logo Print
Regionale Prognosen & Investitionen

Standort & Region

Regionale Prognosen & Investitionen

«Die wirtschaftliche Tragfähigkeit von Investitionsprojekten erfährt eine steigende Bedeutung. Eine wichtige Rolle in der Bewertung spielen dabei immer häufiger umfassende, über rein ökonomische Fakten hinausgehende, gesamtgesellschaftliche Aspekte.»

Im Vordergrund regionalökonomischer Bewertungen stehen häufig die Auswirkungen von Großinvestitionen, von Branchenaktivitäten oder von Infrastrukturprojekten auf die regionale Wirtschaft. Hierbei spielen Kosten-Nutzen-Überlegungen eine besondere Rolle. Mit Hilfe des Prognos-RegioInvestmodells wird sichergestellt, dass das gesamte Wirkungsspektrum von direkten, indirekten und induzierten Effekten analysiert und die regionalwirtschaftlichen Effekte umfassend berechnet werden. Das RegioInvestmodell wird dazu jeweils auf die regionalen Besonderheiten individuell angepasst.

Öffentliche und private Investitionen, z.B. in großflächige Industriegebiete oder Immobilienprojekte wie Spin-off-Gründerzentren, erfordern eine sorgfältige Planung, um Fehlinvestitionen zu vermeiden. Rechnungshöfe fordern vermehrt Nachweise der wirtschaftlichen Tragfähigkeit von Investitionsprojekten. Für Kommunen haben ökonomische Investitionsbewertungen, bspw. bei der Umgestaltung von städtischen Arealen, eine große Bedeutung. Neben den rein ökonomischen Effekten haben zunehmend die vielfältigen gesellschaftlichen und ökologischen Effekte eine zentrale Bedeutung bei der Bewertung von öffentlichem oder halb-öffentlichem Eigentum. Die zukünftigen Auswirkungen des heutigen regionalen Handelns, egal ob Investitionen oder Deinvestitionen, spielen für die Bewertung von Handlungsnotwendigkeit und -optionen eine immer wichtigere Rolle. Mit Hilfe des regionalen Prognosemodells REGINA® (Regionalized National Accounts) kann die mittel- bis langfristige wirtschaftliche Entwicklung einer Region bzw. eines Kreises prognostiziert und die Auswirkungen auf die Erwerbstätigkeit, Wertschöpfung und Branchenentwicklung quantitativ berechnet werden.

Wir unterstützen unsere Kunden bei der Investitionsplanung z.B. durch Machbarkeitsstudien, Potenzialanalysen und Kosten-Nutzen-Analysen. Wir berechnen Regionalrenditen bzw. Stadtrenditen von Investitionen und Vorhaben. Wir bewerten Handlungsoptionen mit quantitativen Prognosemodellen, quantifizieren ihre regionalen sozioökonomischen Auswirkungen und behalten dabei auch die sogenannten intangiblen Effekte, also weitere weiche Standortfaktoren, im Blick.