Prognos unterstützt bei der Marktgebietszusammenlegung | Donnerstag, 22.04.2021

Gasnetz Deutschland: Aus zwei Marktgebieten wird eins

Bereits seit November 2017 arbeiten die Fernleitungsnetzbetreiber (FNB) an einem gemeinsamen deutschen Marktgebiet, um eine entsprechende Vorgabe aus der Gasnetzzugangsverordnung umzusetzen. Dies erforderte eine umfassende Neukonzeption von komplexen Prozessen und Vertragswerken. Am 21. April 2021 wurde in Berlin die Unterzeichnung des kompletten Vertragswerkes abgeschlossen. Damit ist besiegelt, dass die beiden Marktgebiete GASPOOL und NetConnect Germany zum Marktgebiet Trading Hub Europe (THE) zusammengelegt werden.  Ab dem 1. Oktober 2021 gibt es in Deutschland nur noch ein Marktgebiet für Erdgas.
THE wird einen der liquidesten Gashandelsplätze Europas betreiben. Seine Lage in der Mitte Europas bildet einen zentralen Ausgangspunkt für mögliche weitere, grenzüberschreitende Verbindungen europäischer Gasmärkte.

Prognos unterstützte auf dem Weg zum deutschlandweiten Marktgebiet für Gas

Die Fernleitungsnetzbetreiber und Marktgebietsverantwortlichen wurden seit 2017 durch Prognos begleitet und unterstützt.
Das zeitweise bis zu 16-köpfige Projektteam um Jutta Struwe und Jens Hobohm verantwortete als unabhängiger Partner das Projekt- und Prozessmanagement einschließlich der Koordination und Leitung der zugehörigen Arbeits- und Steuerungsgruppen.

Zur Pressemeldung von GASPOOL und NCG (Website GASPOOL)

Haben Sie Fragen?

Ihr Kontakt bei Prognos

Jens Hobohm

Partner, Direktor Energie

Profil ansehen

Über Prognos

Wir geben Orientierung.

Prognos ist eines der ältesten Wirtschaftsforschungsunternehmen Europas. An der Universität Basel gegründet, forschen Prognos-Expertinnen und -Experten seit 1959 für verschiedenste Auftraggeber aus dem öffentlichen und privaten Sektor – politisch unabhängig, wissenschaftlich fundiert.

Mehr erfahren