Themengebiet

Netze

Wettbewerbsfähig durch sorgfältige Netzplanung.

Erneuerbare Energien, veränderte Lastprofile – die Energiewende erhöht die Anforderungen an die Gas- und Stromnetze in Deutschland. Eine sorgfältige Netzplanung ist daher unerlässlich. Sie begrenzt die Netzentgelte und sichert Deutschlands Wettbewerbsfähigkeit.

Gasnetz: Neue Versorgungsoptionen, rückläufiger Erdgasbedarf

Das Gasnetz muss kontinuierlich an neue Bedarfe und Quellen angepasst werden. Durch die Umstellung von L-Gas aus deutscher und niederländischer Produktion auf H-Gas und den russischen Lieferstopp muss auf andere Lieferanten wie Norwegen gesetzt werden. Daneben bieten Liquefied Natural Gas (LNG) und grüner Wasserstoff neue Versorgungsoptionen.

Zugleich geht der Erdgasbedarf zurück. Damit das Ziel der Treibhausgasneutralität 2045 erreicht werden kann, müssen die Versorgungsnetze umgebaut werden. Zudem brauchen auch der Wasserstoff und das CO2 eine neue Infrastruktur.

Stromnetz: Schwankungen bei Angebot und Nachfrage abfangen

2020 deckten erneuerbare Energien erstmals rund 50 Prozent des deutschen Stromverbrauchs. Die volatile Stromerzeugung aus Wind- und Sonnenenergie ist eine große Herausforderung für die Stromnetze: Denn der Netzausbau muss dort erfolgen, wo das Potenzial regenerativer Energieträger am größten ist. Außerdem entstehen auf der Nachfrageseite neue Lastprofile − durch neue Verbraucher wie Elektrofahrzeuge und Wärmepumpen. Um die Netze bedarfsgerecht und kosteneffizient auszubauen, müssen Einspeisung und Nachfrage gleichermaßen berücksichtigt und ihre Mengen belastbar prognostiziert werden. Verschiedene Ausbauszenarien können ihre wahrscheinliche Entwicklung quantitativ unterlegen.

Netze: Eine Auswahl unserer Services

Bedarfs- und Aufkommensprognosen

Wir ermitteln die quantitativen Grundlagen der Netzplanung für alle Energieträger. Dabei kommen unsere bewährten Bottom-up-Modelle  zum Einsatz. Die Ergebnisse fließen in unsere Studien und Gutachten ein.

Netzmodellierung

Wir simulieren die Strom- und Gasflüsse in Deutschland und Europa mithilfe von Netzmodellen.

Prozessmanagement bei der Netzentwicklungsplanung

Als Projektbüro übernehmen wir das Prozessmanagement bei der Netzentwicklungsplanung. Für Fernleitungsnetzbetreiber kümmern wir uns um die Organisation, Moderation und Dokumentation des Prozesses.

Öffentlichkeitsbeteiligungen und Konsultationen

Wir beraten unsere Kunden bei der Stakeholderbeteiligung und Akzeptanzkommunikation.

Unsere Arbeiten zu diesem Thema

Grüner Strom Atlas

laufend
| Projekt

Im Jahr 2023 wurden bereits über zehn Gigawatt Solarstrom installiert – das ist mehr als das von Deutschland geplante Jahresziel. Weitere Erkenntnisse im aktualisierten Energieatlas von Prognos und der SZ.

Kommunikationsbegleitung für den Bau der 380-kV-Westküstenleitung

2023
| Projekt

Der Ausbau der Stromnetze ist die Basis für die Energiewende. Prognos unterstützte den Übertragungsnetzbetreiber TenneT TSO GmbH seit 2019 in der Projektkommunikation zur Errichtung der neuen Westküstenleitung in Schleswig-Holstein.

Energiepreise für die Industrie im internationalen Vergleich

2023
| Projekt

Unsere Studie für die vbw vergleicht die Strom- und Gaspreise für die Industrie weltweit und gibt einen Ausblick auf die Preisentwicklung bis 2030.

Höchstspannungsleitung Ganderkesee – St. Hülfe

2023
| Projekt

Netzbetreiber TenneT hat in Niedersachsen eine wichtige Stromtrasse in Betrieb genommen. Prognos begleitete die Kommunikation zu dem Projekt.

Strompreisprognose 2023

2023
| Projekt

Die durchschnittlichen Großhandelsstrompreise liegen mittel- und langfristig in allen Szenarien über dem Niveau von 2019/2020. In den nächsten Jahren ist jedoch mit einem Rückgang gegenüber dem heutigen Niveau zu rechnen. Wir haben unsere Prognose für die vbw aktualisiert.

Klimapolitische Einordnung von LNG

2023
| Projekt

Wie viel LNG darf es sein? Prognos erstellte für die Wissenschaftsplattform Klimaschutz der Bundesregierung (WPKS) zwei Studien, um dieser Frage zu begegnen.

Im Dialog – Stromnetzausbau in Deutschland

2023
| Projekt

Prognos unterstützt Übertragungs- und Verteilnetzbetreiber in der Planungs- und Baukommunikation der verschiedenen Leitungsbauvorhaben auf der Höchst- und Hochspannungsebene.

Gasverbrauch von Produktionsbereichen in Deutschland

2023
| Projekt

Ein möglicher Baustein: Die Bundesnetzagentur beauftragte Prognos mit einer Studie, die eine Abwägung im Gasmangel-Fall unterstützen kann.

Beschleunigter Klimaschutz lohnt sich

2023
| Projekt

Werden Ausbau erneuerbarer Energien und Umsetzung von Effizienzmaßnahmen beschleunigt, sinken die Strompreise schneller und das BIP wächst stärker. Das ergab unsere Kurzstudie für die INSM.

Lieferunterbrechung von Gas – Folgen für die Ziegelindustrie

2022
| Projekt

Eine Untersuchung der Produktions-, Wertschöpfungs- und Preiseffekte auf und durch die Ziegelindustrie in Deutschland für Bundesverband der Deutschen Ziegelindustrie e. V.

Strompreisprognose

2022
| Projekt

Wie entwickelt sich der Preis für Strom in den nächsten Jahren? Eine Szenariorechnung der Großhandelsstrompreise für die vbw.

Lieferausfall russischen Gases – Folgen für die deutsche Industrie

2022
| Projekt

Ein neues Szenario im Auftrag der vbw zeigt, was Deutschlands Industrie bevorstehen könnte, wenn Russland kein Gas mehr liefert.

Klimaneutraler Stromsektor 2035

2022
| Projekt

Wie die Transformation des deutschen Stromsektor bis 2035 gelingen kann, zeigt diese Analyse für Agora Energiewende.

Sicherheit der Gasversorgung in Deutschland und Europa

2022
| Projekt

Können russische Gaslieferungen ersetzt werden? Ein Impulspapier von Agora Energiewende, Prognos und Wuppertal Institut.

Technologie- & Innovationszentrum für Wasserstoff

2021
| Projekt

Das BMDV will ein Innovations- und Technologiezentrum für Wasserstoff fördern. Prognos und seine Partner bewerten die Konzepte vier deutscher Regionen und untersuchen die Machbarkeit.

Szenariorahmen für den Netzentwicklungsplan Gas

laufend
| Projekt

Prognos begleitet seit mehreren Jahren die Fernleitungsnetzbetreiber bei der Erstellung der jeweiligen Netzentwicklungspläne Gas.

Kosten und Transformationspfade für strombasierte Energieträger

2020
| Projekt

Um die Klimaschutzziele bis 2050 zu erreichen, ist langfristig der Einsatz strombasierter Energieträger notwendig. Im Auftrag des BMWi ermittelten wir die Kosten und Transformationspfade unterschiedlicher strombasierter Energieträger.

Stromnetzausbau geht voran

2020
| Projekt

Prognos setzt seit über 15 Jahren darauf, Akteure rund um den Ausbau des Stromnetzes miteinander in den Dialog zu bringen – von der dänischen bis zur Schweizer Grenze.

Dialogprozess Gas 2030 – Erste Bilanz

2019
| Projekt

Das BMWi hat im Dezember 2018 den Dialogprozess Gas 2030 gestartet. Prognos hat dazu unter Leitung der dena zusammen mit Partnern ein Inputpapier verfasst.

Fahrzeugbau in Oberbayern

2019
| Projekt

Branchenstudie für die IHK München und Oberbayern: Allein zwischen 2000 und 2017 nahm die Beschäftigtenzahl um knapp ein Viertel zu.

Überprüfung der Mauttarife auf Österreichs Autobahnen und Schnellstraßen

2018
| Projekt

Prognos hat gemeinsam mit dem Zentrum für integrierte Verkehrssysteme (ZIV) die Mauttarife auf Österreichs Autobahnen und Schnellstraßen geprüft.

Connected Car Effect 2025

2016
| Projekt

Wird eine Vernetzung zwischen Auto und Internet schon bald Realität? Was dies für Deutschland, die USA und China bedeutet, haben Bosch und Prognos untersucht.

Haben Sie Fragen?

Ihr Kontakt bei Prognos

Stefan Mellahn

Prinzipal

Profil ansehen

Jens Hobohm

Partner, Direktor

Profil ansehen

Axel Bohn

Vize-Direktor, Bereichsleitung Planung & Dialog

Profil ansehen

Über Prognos

Wir geben Orientierung.

Prognos ist eines der ältesten Wirtschaftsforschungsunternehmen Europas. An der Universität Basel gegründet, forschen Prognos-Expertinnen und -Experten seit 1959 für verschiedenste Auftraggeber aus dem öffentlichen und privaten Sektor – politisch unabhängig, wissenschaftlich fundiert.

Mehr erfahren