Themengebiet

Kultur & Kreativwirtschaft

Kultur und den Kreativen gehört die Zukunft.

Musikerinnen und Filmemacher, Designer und Choreografinnen, Redakteure, Spieleentwicklerinnen und andere Kulturschaffende – sie stehen für die elf Teilbranchen, die wie bunte Puzzleteile ein vielfältiges Ganzes ergeben: die Kultur- und Kreativwirtschaft (KKW).

Wertschöpfung in der Kultur- und Kreativwirtschaft

Weltweit ist die Kultur- und Kreativwirtschaft mittlerweile ein bedeutender Wirtschaftszweig. In Deutschland war sie zuletzt mit einer Bruttowertschöpfung von 100,5 Milliarden Euro und insgesamt fast 1,7 Millionen Beschäftigten eine der wachstums- und beschäftigungsstärksten Branchen. Damit übertrifft sie Wirtschaftszweige wie die chemische Industrie oder die Energieversorgung. Durch Kreativtechniken wie Design Thinking und Gamification regt sie Innovationen sowie wissensbasiertes Wachstum in anderen Wirtschaftsbereichen an – Stichworte: Cross Innovation und Creative Impact. Auch bei der Entwicklung neuer Geschäftsmodelle nimmt die Kultur- und Kreativwirtschaft eine Vorreiterrolle ein.

Kultur für eine zukunftsfähige Gesellschaft und Wirtschaft

Die Kultur- und Kreativwirtschaft leistet einen zentralen Beitrag zur Bewältigung von Herausforderungen wie die Digitalisierung, die soziale Ungleichheit zwischen Stadt und Land oder Nachhaltigkeit. Sie regt bürgernahe Verwaltungsstrukturen durch Creative Bureaucracy an, fördert gesellschaftliche Teilhabe durch kulturelle Bildung und inspiriert zu einem nachhaltigen Unternehmertum. Die Förderung der Kultur- und Kreativwirtschaft schafft somit nicht nur einen brancheninternen, sondern auch einen enormen gesellschaftlichen Mehrwert. Der Kultur und den Kreativen gehört die Zukunft.

Kulturelle Bildung für eine starke Gesellschaft

Kultur und Kreativität sind nicht nur Wirtschaftsfaktoren, sie fördern auch die Weiterentwicklung der Gesellschaft. Eine Bedingung hierfür schafft die kulturelle Bildung. Sie befähigt zur Rezeption von Kunst und Kultur, ermöglicht politische und gesellschaftliche Teilhabe und fördert die Persönlichkeitsbildung. Für die Kulturförderung ist es daher zentral, den Zugang zu und die Partizipation an kulturellen Angeboten für alle sicherzustellen.

Lorem Ipsum Slider

Kultur und Kreativwirtschaft: Eine Auswahl unserer Leistungen

Kultur- und Kreativwirtschaftsberichte

Wir analysieren die volkswirtschaftliche Bedeutung der Kultur- und Kreativwirtschaft, ihrer Teilmärkte (Teilmarktprofile) sowie ihre Entwicklung in einzelnen Regionen anhand zentraler statistischer Kennzahlen.

Marktstudien und Zukunftstrends

Wir decken Markttrends, Entwicklungen und Innovationspotenziale der Kultur- und Kreativwirtschaft auf. Dabei legen wir unser Augenmerk auf ihre Cross-Innovation-Potenziale und ihre Wertschöpfungsverflechtungen mit anderen Branchen. Unsere Analysen und Bewertungen beruhen auf aktuellen Studien- und Forschungsergebnissen, Ergebnissen des Prognos-Webcrawlers, Panels und Interviews.

Standortanalysen und Strategieentwicklung

Gemeinsam mit Städten und Regionen entwickeln wir Strategien zur Förderung der Kultur- und Kreativwirtschaft. Dabei kommt ein individuell abgestimmtes Methodenset, das sich aus quantitativen Analysen, Befragungen, Experteninterviews und Workshops zusammensetzt, zum Einsatz.

Machbarkeitsgutachten und Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen

Mithilfe von Kosten-Nutzen-Analysen unterstützen wir bei der Vorbereitung von Investitionsentscheidungen. Nutzerbedarfe, Nachfrage- und Zielgruppenanalysen bilden die Grundlage von Nutzungskonzepten und Geschäftsmodellen.

Evaluationen von Förderprogrammen und -maßnahmen

Unsere Bewertungen basieren auf einem breiten Methodenspektrum: einem kontinuierlichen Programmdaten-Monitoring, Fachgesprächen mit Stakeholdern, Onlinebefragungen sowie Fallstudien vor Ort.

Unsere Arbeiten zu diesem Thema

Blick von unten auf Flaggen der EU

Förderung der Kultur- und Kreativwirtschaft in der EU

2021
| Studien & Projekte

Ein neues Dossier gibt Überblick über die Förderinstrumente der Europäischen Union für die Kultur- und Kreativwirtschaft der Förderperiode 2021-2027.

Junge Frau bedient einen Touchscreen-Monitor im Museum

Trendradare

2021
| Studien & Projekte

Edutainment, Abomodelle und KI sind Zukunftsfelder der Kultur- und Kreativwirtschaft. Für das Kompetenzzentrum entwickelte Prognos einen Trendradar.

Ein Kind geschaut sich in einem Museum um

„Kulturrucksack NRW“ – kulturelle Bildung für Kinder und Jugendliche

laufend
| Projekt

Junge Menschen für Kunst und Kultur zu begeistern, ist das Ziel des „Kulturrucksacks NRW“. Ob das Programm seine Ziele erreicht, untersucht Prognos erneut für das Kulturministerium NRW.

Leeres Theater mit roten Theatersesseln

Kreative in Bayern trifft die Krise besonders

2021
| Projekt

Unsere Berechnungen für Bayern Innovativ zeigen: Die Kultur- und Kreativwirtschaft leidet massiv unter Corona. Gleichzeitig zeigt die Branche neue Perspektiven auf.

Leerer Theatersaal. Sitze sind mit rot/weißem Absperrband umwickelt.

Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Kultur- und Kreativwirtschaft 2021

2021
| Studien & Projekte

Bereits 2020 ist der Umsatz der Kultur- und Kreativwirtschaft pandemiebedingt um 13 Prozent gegenüber dem Vorkrisenjahr 2019 gesunken. Im laufenden Jahr 2021 sind weitere und z. T. massive Umsatzeinbußen zu erwarten, zeigen Berechnungen für das Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes.

ein iPhone auf einem Stativ nimmt von oben auf wie ein Kind mit Wasserfarben malt

Digitale Geschäftsmodelle für die Kultur- und Kreativwirtschaft

2021
| Studien & Projekte

Die Corona-Pandemie legt viele Bereiche der Kultur- und Kreativwirtschaft lahm und drängt AkteurInnen verstärkt ins Digitale. Doch gerade im digitalen Markt, wo Content im Übermaß verfügbar ist, sind die Aussichten für das finanzielle Auskommen von Kreativschaffenden oftmals schlecht.

Frau hält Pinsel und Farbpalette in den Händen

Kompetenzzentrum Kultur- & Kreativwirtschaft des Bundes

laufend
| Projekt

Corona-Betroffenheit, Forschungslandschaft und digitale Geschäftsmodelle der Kultur- und Kreativwirtschaft. Wir sind einer der Projektträger des Kompetenzzentrums Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes.

zwei Ingenieure arbeiten im Labor

Forschungslandschaft der Kultur- und Kreativwirtschaft

2020
| Unternehmen

Digitalisierung, Cross-Sektoralität und Transformationsprozesse stehen vielfach im Fokus der Forschungsaktivitäten zur Kultur- und Kreativwirtschaft. Das zeigt ein Dossier des Kompetenzzentrums Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes im Auftrag des BMWi.

Frau hält Pinsel und Farbpalette in den Händen

Betroffenheit der Kultur- und Kreativwirtschaft von der Corona Pandemie

2020
| Studien & Projekte

Als wissenschaftlicher Partner des Kompetenzzentrums Kultur- & Kreativwirtschaft hat Prognos in drei möglichen Szenarien berechnet, wie stark sich die Corona-Pandemie auf die Branche auswirken könnte.

Vor einer jungen Frau im Hintergrund stehen etliche Pinsel voller Farbe in einem Becher

Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes

2020
| Studien & Projekte

Als neuer Partner verstärkt Prognos das Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft mit Analysen und in der wissenschaftlichen Debatte. Das Ziel: Die Branche sichtbarer machen, ihre Potenziale herausarbeiten und Lösungen entwickeln.

Haben Sie Fragen?

Ihr Kontakt bei Prognos

Dr. Olaf Arndt

Vize-Direktor, Bereichsleiter Region & Standort

Profil ansehen

Kathleen Freitag

Senior Projektleiterin

Profil ansehen

Klaudia Lehmann

Projektleiterin

Profil ansehen

Über Prognos

Wir geben Orientierung.

Prognos ist eines der ältesten Wirtschaftsforschungsunternehmen Europas. An der Universität Basel gegründet, forschen Prognos-Expertinnen und -Experten seit 1959 für verschiedenste Auftraggeber aus dem öffentlichen und privaten Sektor – politisch unabhängig, wissenschaftlich fundiert.

Mehr erfahren