alle Projekte

Branchenmonitoring
der Kultur- und Kreativwirtschaft

Auftraggeber

Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK)

Jahr

laufend


Die Kultur- und Kreativwirtschaft (KKW) ist eine starke, zukunftsrelevante und vor allem vielfältige Wirtschafts- und Wachstumsbranche. Ob Architektur, Musik oder Werbung – ihr gehören sowohl freiberuflich arbeitende Künstlerinnen, Künstler und Kulturschaffende als auch Kleinunternehmen wie beispielsweise Galerien und Veranstaltungsagenturen oder große Konzerne zum Beispiel aus der Musikindustrie an.

Darüber hinaus ist die Branche im stetigen Wandel. Nach Jahren des wirtschaftlichen Aufschwungs stellen die Corona-Pandemie sowie die aktuell anhaltenden geopolitischen Konflikte die Wirtschaft, Politik und Gesellschaft vor besondere Herausforderungen. Überlagert werden diese Krisen durch die digitale und nachhaltige Transformation der Wirtschaft. Die KKW fungiert hier als Vorreiterin sozialer und wirtschaftlicher Innovationen.

Vor diesem Hintergrund führt die Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) regelmäßig ein Branchenmonitoring durch. Wie steht es um die wirtschaftliche Entwicklung der Kultur- und Kreativwirtschaft? Was sind aktuelle Herausforderungen und Perspektiven?

Ziel des Monitorings ist es, die Verfasstheit und Entwicklungen der deutschen KKW vor dem Hintergrund der aktuellen konjunkturellen Situation, Krisen und Transformationsprozesse darzustellen. Das BMWK hat für die Branchenberichte ab 2024 erstmalig Prognos beauftragt.

Zahlen, Daten, Fakten: Wie steht es um die Kreativbranche?

Das Monitoring der Branche soll wissenschaftlich fundiert aufzeigen, wie sich die Kultur- und Kreativwirtschaft in wesentlichen Bereichen entwickelt hat. Aufgrund der hohen Betroffenheit der Kultur- und Kreativwirtschaft von den Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie und den weiter bestehenden Nachwirkungen dieser, ist die Fortführung der regelmäßigen Erhebung der wirtschaftlichen Kennzahlen besonders wichtig.

Der Branchenbericht wird zunächst aktuelle Kennziffern der Gesamtbranche und ihrer elf Teilmärkte liefern. Das Ziel dieses Arbeitspaketes ist die gesamtwirtschaftliche Perspektive und Entwicklung der deutschen KKW, ihrer Teilmärkte, ihrer Wertschöpfungsverflechtungen mit anderen Branchen sowie ihrer Export- und Internationalisierungsaktivitäten darzustellen. Darüber hinaus wird im zweiten Arbeitspaket ein aktuelles und relevantes Schwerpunktthema genauer beleuchtet. Das diesjährige Schwerpunktthema befasst sich mit Anwendungspotenzialen von künstlicher Intelligenz im Kreativsektor.

Eine Tabelle, die die vier Arbeitspakete zeigt

 

Unsere Vorgehensweise

  • Bedeutung und Entwicklung der KKW anhand etablierter Kennziffern zu Umsatz, Bruttowertschöpfung und Beschäftigung
  • Europäischer Benchmark der KKW auf Basis von Eurostat und eigenen Schätzungen
  • Wertschöpfungsverflechtungen der KKW anhand direkter, indirekter und induzierter volkswirtschaftlicher Effekte
  • Entwicklung der Export- und Internationalisierungsaktivitäten der KKW
  • Schwerpunktthema KI – Desk-Research & Expertengespräche

Links und Downloads

Zu den vorherigen Monitoringberichten (Webseite)

Unsere Arbeit im Bereich Kultur- und Kreativwirtschaft

Projektteam: Dr. Olaf Arndt, Bianca Creutz, Frauke Dornberg, Dr. Jonathan Eberle, Kathleen Freitag, Dr. Anna Heugel, Arun Mahato, Christina Schenten

Stand: 26.04.2024

Haben Sie Fragen?

Ihr Kontakt bei Prognos

Kathleen Freitag

Senior Projektleiterin

Profil ansehen

Bianca Creutz

Projektleiterin

Profil ansehen

Mehr Studien & Projekte zu diesem Thema

More studies & projects on this topic

Wo Deutschland noch Spitze ist: Branchen auf dem Prüfstand

| Expertise

Maschinenbau, Autoindustrie, Pharma: In welchen Branchen ist Deutschland noch führend? Für das Handelsblatt haben wir untersucht, ob Deutschland im internationalen Wettbewerb noch mithalten kann.

Zukunftsfeste Strategien für Europa

2024
| Projekt

Deutschland und Europa suchen ihren Platz in der neuen Weltordnung. Prognos hat für die vbw vier außenwirtschaftliche Strategien unter die Lupe genommen.

Fünf Baustellen: So bleibt Europa in Zukunft wettbewerbsfähig

2024
| Expertise

Was muss geschehen, damit Europa im globalen Wettbewerb bestehen kann? Das haben wir im Rahmen der Veranstaltung „12 Minutes Europe – Meeting Global Challenges“ der Wirtschaftskammer Österreich analysiert.

Der unsichtbare Wert von Sorgearbeit

2024
| Expertise

72 Milliarden Stunden: So viel unbezahlte Sorgearbeit leisten Frauen in Deutschland jährlich. In einem neuen Paper zeigen wir, welchen Wert unbezahlte Sorgearbeit hat und wie ungleich sie zwischen Frauen und Männern verteilt ist.

Transformation der Fahrzeugindustrie im Raum Hannover-Hildesheim

2024
| Projekt

Die Fahrzeugindustrie steht vor einem tiefgreifenden Wandel. Als Basis für ein zukunftsfähiges Profil analysierte Prognos die Transformationspotenziale der Branche in der Region.

Innovationsindex Deutschland 2023

2024
| Projekt

Für das Vodafone Institut für Gesellschaft und Kommunikation erstellte Prognos erneut den Innovationsindex Deutschland. Dieser beziffert, wie sich der Ausbau der digitalen Infrastruktur auf die Innovationsstärke des Landes auswirkt.

Inflation: Michael Böhmer im Interview

2024
| In eigener Sache

Wie steht es um die Inflation in Deutschland? In der Nachrichtensendung BR24 ordnet unser Chefvolkswirt Michael Böhmer die Entwicklung der Inflationsrate ein. 

Regionale Kaufkraft von Renten

2023
| Projekt

Wo in Deutschland ist das Leben im Alter besonders günstig und wo ist es überdurchschnittlich teuer geworden? Das untersuchte Prognos für den Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft.

Wertschöpfung der deutschen Pharmaexporte

2023
| Projekt

Deutsche Pharmaexporte sind im Vergleich zu den übrigen Exportbranchen überdurchschnittlich innovationsstark und wertschöpfungsintensiv. Im weltweiten Forschungswettbewerb fällt die Branche jedoch zurück. Das zeigt eine neue Studie im Auftrag von Roche.

Neue Absatzmärkte für den Exportsektor

2023
| Projekt

Das Auslandsgeschäft ist schwieriger geworden. Doch es gibt nach wie vor dynamisch wachsende Absatzmärkte, die Deutschland bisher kaum erschlossen hat.

Über Prognos

Wir geben Orientierung.

Prognos ist eines der ältesten Wirtschaftsforschungsunternehmen Europas. An der Universität Basel gegründet, forschen Prognos-Expertinnen und -Experten seit 1959 für verschiedenste Auftraggeber aus dem öffentlichen und privaten Sektor – politisch unabhängig, wissenschaftlich fundiert.

Mehr erfahren