alle Projekte

Strompreisprognose 2022

Auftraggeber

vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V.

Jahr

2022


Unser Auftrag

Die Dynamik an den weltweiten Energiemärkten ist aktuell hoch. Mit welchen Entwicklungen der Energiepreise ist in den nächsten Jahren zu rechnen? Welche Auswirkungen hat der steigende Preis auf die Erneuerbare Energien und die Verbraucher? Um diese und weitere Frage zu klären, wurden wir von der vbw beauftragt, Szenarien zur Entwicklung der Großhandelsstrompreise zu erstellen.

Unsere Vorgehensweise

Zur Modellierung der zukünftigen Strommarktpreise wurde das Prognos-Strommarktmodell genutzt. Dieses bildet sämtliche Kraftwerke in Europa ab und modelliert den Dispatch des Großhandelsmarktes auf stündlicher Ebene. Dabei wird sowohl ein Austausch mit dem Ausland als auch Deckung der jeweiligen inländischen Last unterstellt. Hinsichtlich weiterer Kenngrößen wie den Ausbau Erneuerbarer Energien und der Entwicklung der Stromnachfrage haben wir uns an den aktuellen Energie- und klimapolitischen Zielen der Bundesregierung sowie der EU orientiert. Neben einer Bandbreite an Strompreisen konnte zudem der Einfluss der Wasserstoffpreise auf den Strommarkt gezeigt werden. Ebenfalls konnten wir zeigen, dass Erneuerbare Energien vom Anstieg der Strompreise stark profitieren werden und dass die Volatilität an den Strommärkten deutlich zunehmen wird.

Kernergebnisse

Unsere Szenariorechnung kommt zu den folgenden Ergebnissen:

  • Der Strompreis ist stark von den Entwicklungen der Gaspreise abhängig.
  • Die Durchschnittsstrompreise liegen in den nächsten Jahren deutlich höher als noch 2019/2020. Trotz anschließendem Rückgang ab 2024 liegen die Preise auch mittel- und langfristig auf einem höheren Niveau als zuvor.
  • Die Volatilität der Strompreise steigt auch unabhängig vom Gaspreisniveau an. Durch erwartbar schwankende Gaspreise wird die Volatilität auf den Strommärkten noch verstärkt.
  • Vom Strompreisanstieg profitieren Betreiber von Windenergieanlagen durch hohe Erlössteigerungen. Diese können insbesondere bei knappen Flächen z. B. über CfD-Modelle abgeschöpft und zur Absenkung der Strompreise genutzt werden.
  • Die Entwicklung der Endverbraucherpreise ist stark von der Entwicklung auch politisch bestimmter Strompreisbestandteile abhängig. Veränderungen der Großhandelsstrompreise schlagen sich je nach Verbrauchsfall sehr unterschiedlich auf die Verbraucherinnen und Verbraucher nieder.
  • Die Verstromung von Wasserstoff kann einen hohen Einfluss auf das Strompreisniveau haben. Anreizmechanismen hierfür sind noch zu klären.

Links und Downloads

Auf der Website der vbw finden Sie:

Strompreisprognose (PDF)

Weitere Infos

Projektteam: Sven Kreidelmeyer, Dr. Almut Kirchner, Sebastian Lübbers, Dr. Fabian Muralter, Aurel Wünsch

Stand: 21.9.2022

Haben Sie Fragen?

Ihr Kontakt bei Prognos

Sven Kreidelmeyer

Projektleiter

Profil ansehen

Mehr Studien & Projekte zu diesem Thema

More studies & projects on this topic

Szenarien zur Berechnung der Kosten für die Verkehrswende in Deutschland

2024
| Projekt

Was muss investiert werden, damit der Verkehrssektor bis 2045 klimaneutral ist? Das berechneten wir für Agora Verkehrswende anhand von drei Szenarien.

Begleitforschung: Nicht-chemischer Pflanzenschutz im Gartenbau

laufend
| Projekt

Das Bundeslandwirtschaftsministerium unterstützt umweltschonende Innovationen im Gartenbau. Prognos wurde mit der Begleitforschung sowie der Evaluation der Förderinitiative beauftragt.

Braunkohlenutzung im Rheinischen Revier

2024
| Projekt

Prognos untersuchte im Auftrag von Beyond Fossil Fuels, welche Kohlemengen 2022 und 2023 für die Verstromung und Veredlung im Rheinischen Revier benötigt wurden.

Ökonomische Impactanalyse in ausgewählten SDGs

laufend
| Projekt

Ein Stiftungskonzern beauftragte uns, den Einfluss der Stiftungsaktivitäten innerhalb ihrer identifizierten Fokus-SDGs durch ökonomische KPIs sichtbar zu machen.

Gasheizung oder Wärmepumpe: Welche Heizung lohnt sich mehr?

2024
| Expertise

Was kosten Gasheizung und Wärmepumpe langfristig? Wir haben es für einen typischen Wärmebedarf, z. B. eines unsanierten Einfamilienhauses, durchgerechnet. Viel hängt von künftigen Energiepreisen ab – aber nicht alles.

Begleitung der Just Transition Platform

2024
| Projekt

Durch die Just Transition Platform (JTP) unterstützt die EU die Mitgliedstaaten und Regionen beim gerechten Erreichen ihrer Klimaziele. Prognos begleitete die JTP mit fundierten Analysen und Wissensmanagement.

12. Monitoring der Energiewende

2024
| Projekt

Die Energiewende hinkt weiter ihren Zielen hinterher – das zeigt unser 12. Monitoring. Bei zwei von vier Bereichen stehen die Ampeln weiter auf Rot.

Windenergie auf See: Marktentwicklung und regulatorischer Rahmen

2024
| Projekt

Die Ausbauziele für die Offshore-Windenergie in Deutschland wurden 2023 deutlich erhöht. Für das BMWK haben wir die Entwicklungsmöglichkeiten dieser Technologie untersucht.

Technologien der Klimaanpassung aus NRW gehen um die Welt

2024
| Aus dem Projekt

Die Publikation im Rahmen des Netzwerk Klimaanpassung und Unternehmen.NRW beschäftigt sich erstmals mit globalen Handelsverflechtungen von Technologien und Dienstleistungen der Klimaanpassungswirtschaft.

Design des deutschen Strommarkts

2024
| Projekt

In den nächsten Jahren müssen neue Anlagen für erneuerbare Energien gebaut werden – aber auch flexible Gaskraftwerke, die bei Bedarf einspringen. Für die vbw analysierten wir verschiedene Anreizinstrumente.

Über Prognos

Wir geben Orientierung.

Prognos ist eines der ältesten Wirtschaftsforschungsunternehmen Europas. An der Universität Basel gegründet, forschen Prognos-Expertinnen und -Experten seit 1959 für verschiedenste Auftraggeber aus dem öffentlichen und privaten Sektor – politisch unabhängig, wissenschaftlich fundiert.

Mehr erfahren