alle Projekte

Machbarkeitsstudien zur Prüfung der Umsetzung

Technologie- & Innovationszentrum für Wasserstoff

Auftraggeber

Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV)

Jahr

2021

Partner

Goerg Rechtsanwälte, Haas Engineering, EY Law


Prognos wurde im Juni 2021 vom Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) beauftragt, die Machbarkeit eines Innovations- und Technologiezentrums für Wasserstoff (ITZ) zu untersuchen. Ein solches Technologie- und Innovationszentrum soll eine Entwicklungs-, Zertifizierungs- und Standardisierungseinrichtung bereitstellen, die aufgrund der frühen Marktphase und den damit verbundenen hohen Kosten nicht ohne Unterstützung durch die öffentliche Hand erfolgen kann.

Technische & ökonomische Standards für neue Wasserstofftechnologien setzen

Das ITZ legt einen Schwerpunkt auf die Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit von Start-ups, Gründerinnen und Gründern sowie kleinen und mittelständischen Unternehmen. Hierdurch soll die Lücke zu vergleichbaren Innovationseinrichtungen in Asien (u. a. China sowie Japan) und Nordamerika geschlossen werden. Ein solches Zentrum ist in Maßnahme 10 der Nationalen Wasserstoffstrategie adressiert und soll hiermit in die Umsetzung gebracht werden.

Standortauswahl für das Technologie- und Innovationszentrum: Unser Aufgabenverständnis

Um den Einsatz von Wasserstoff für Mobilität und Transport voranzubringen, möchte das BMDV ein solches Technologie- und Innovationszentrum für Wasserstofftechnologien fördern und hat ein Wettbewerbsverfahren für geeignete Standorte im November 2020 angestoßen. Dabei wurden in einem offenen und transparenten Wettbewerb Bewerbungskonzepte aus verschiedenen deutschen Regionen eingereicht. Aus diesem Verfahren gingen die Standorte Chemnitz, Duisburg, Pfeffenhausen und ein norddeutsches Cluster aus mehreren Standorten (Bremerhaven, Hamburg, Stade) hervor, die nun hinsichtlich ihrer Machbarkeit, Umsetzungsfähigkeit sowie ihres Mehrwertes geprüft, bewertet und entwickelt werden. In der zweiten Phase soll durch Prognos ein Machbarkeitskonzept für das ITZ herausgearbeitet werden, auf dessen Basis die Umsetzung entschieden wird.

Links und Downloads

Auf der Website des BMVD finden Sie:

Machbarkeitsstudie (PDF)

Projektteam

Jens Hobohm, Marion Neumann, Marcel Hölterhoff

Innovations- und Technologiezentrum für Wasserstoff (ITZ) ist machbar

2022
| Aus dem Projekt

Das Innovations- und Technologiezentrum für Wasserstoff (ITZ) ist machbar. Vier Standorte bilden ein deutschlandweites Netzwerk.

Haben Sie Fragen?

Ihr Kontakt bei Prognos

Jens Hobohm

Partner, Direktor

Profil ansehen

Marion Neumann

Projektleiterin

Profil ansehen

Mehr Studien & Projekte zu diesem Thema

More studies & projects on this topic

Ökonomische Impactanalyse in ausgewählten SDGs

laufend
| Projekt

Ein Stiftungskonzern beauftragte uns, den Einfluss der Stiftungsaktivitäten innerhalb ihrer identifizierten Fokus-SDGs durch ökonomische KPIs sichtbar zu machen.

Gasheizung oder Wärmepumpe: Welche Heizung lohnt sich mehr?

2024
| Expertise

Was kosten Gasheizung und Wärmepumpe langfristig? Wir haben es für einen typischen Wärmebedarf, z. B. eines unsanierten Einfamilienhauses, durchgerechnet. Viel hängt von künftigen Energiepreisen ab – aber nicht alles.

Begleitung der Just Transition Platform

2024
| Projekt

Durch die Just Transition Platform (JTP) unterstützt die EU die Mitgliedstaaten und Regionen beim gerechten Erreichen ihrer Klimaziele. Prognos begleitete die JTP mit fundierten Analysen und Wissensmanagement.

12. Monitoring der Energiewende

2024
| Projekt

Die Energiewende hinkt weiter ihren Zielen hinterher – das zeigt unser 12. Monitoring. Bei zwei von vier Bereichen stehen die Ampeln weiter auf Rot.

Windenergie auf See: Marktentwicklung und regulatorischer Rahmen

2024
| Projekt

Die Ausbauziele für die Offshore-Windenergie in Deutschland wurden 2023 deutlich erhöht. Für das BMWK haben wir die Entwicklungsmöglichkeiten dieser Technologie untersucht.

Technologien der Klimaanpassung aus NRW gehen um die Welt

2024
| Aus dem Projekt

Die Publikation im Rahmen des Netzwerk Klimaanpassung und Unternehmen.NRW beschäftigt sich erstmals mit globalen Handelsverflechtungen von Technologien und Dienstleistungen der Klimaanpassungswirtschaft.

Modellierungsgutachten für die Carbon-Management-Strategie

laufend
| Projekt

Prognos wurde im Februar 2023 von der Deutschen Energie-Agentur (dena) damit

Umsetzung der Klimapfade in Baden-Württemberg

2024
| Projekt

In Baden-Württemberg sollen die Emissionen bis 2030 um weitere 23 Prozent reduziert werden. Prognos untersucht in einem mehrstufigen Konzept die Herausforderungen und Handlungsmöglichkeiten im Rahmen der Transformation.

Alternatives Verkehrsszenario für Deutschland

2024
| Projekt

Umweltorganisationen haben Prognos damit beauftragt, ausgewählte Annahmen der BMDV-Verkehrsprognose so anzupassen, dass sich eine klimafreundliche Verkehrsentwicklung ergibt.

Fortsetzung der Unterstützungsleistungen im Projekt R2K-Klim+

2023
| Aus dem Projekt

Auch in der zweiten Phase begleitet Prognos das Projekt R2K-Klim+. Das Forschungsprojekt thematisiert die Auswirkungen des globalen Klimawandels sowie entsprechende Klimaanpassungsmaßnahmen auf regionaler und kommunaler Ebene.

Über Prognos

Wir geben Orientierung.

Prognos ist eines der ältesten Wirtschaftsforschungsunternehmen Europas. An der Universität Basel gegründet, forschen Prognos-Expertinnen und -Experten seit 1959 für verschiedenste Auftraggeber aus dem öffentlichen und privaten Sektor – politisch unabhängig, wissenschaftlich fundiert.

Mehr erfahren