Zurück zur Übersicht

International Academic Conference: Corona-Betroffenheit der Kultur- und Kreativwirtschaft

Beginn

Standort
Online

Am 27. Oktober ist Bianca Creutz als Speakerin auf der International Academic Conference „Creative Economy: Towards Post-Crisis Recovery and Sustainable Development“ zu Gast. In Session 2 „The Impact of the COVID-19 Pandemic on the Creative Industries“ stellt sie die Ergebnisse der Analyse zur Corona-Betroffenheit der deutschen Kultur- und Kreativwirtschaft vor. Die Analyse hat Prognos im Rahmen des Kompetenzzentrums Kultur- und Kreativwirtschaft erstellt. Prognos ist seit Anfang 2020 zusammen mit dem u-institut Projektträger des Kompetenzzentrums und für den Arbeitsschwerpunkt „Trends & Analysen“ zuständig.

Die weiteren Speaker-Beiträge am ersten Veranstaltungstag widmen sich diversen Aspekten der Entwicklung der Kreativwirtschaft – von der Definition und den Messansätzen bis hin zu den Merkmalen der kreativen Spezialisierung von Städten. Am zweiten Tag findet das erste internationale Forum für junge Forschende der Kreativwirtschaft statt.

Organisiert wird die Konferenz vom Institut für statistische Studien und Wissensökonomie (ISSEK) der National Research University Higher School of Economics (HSE-Universität).

Zur Analyse

Zur Veranstaltungsseite (creativevents.hse.ru)

 

 

Haben Sie Fragen?

Ihr Kontakt bei Prognos

Bianca Creutz

Beraterin

Profil ansehen

Über Prognos

Wir geben Orientierung.

Prognos ist eines der ältesten Wirtschaftsforschungsunternehmen Europas. An der Universität Basel gegründet, forschen Prognos-Expertinnen und -Experten seit 1959 für verschiedenste Auftraggeber aus dem öffentlichen und privaten Sektor – politisch unabhängig, wissenschaftlich fundiert.

Mehr erfahren