Zurück zur Übersicht

Cluster meets Regions-Workshop in Kroatien

Beginn

Standort
Kroatien

Am 29. und 30. November 2022 wird in der kroatischen Hauptstadt Zagreb im Rahmen eines „Cluster meets Regions“-Workshops über die digitale Transformation und die interregionale Zusammenarbeit in Kroatien diskutiert. Veranstalter sind die European Cluster Collaboration Platform (ECCP) gemeinsam mit der Europäischen Kommission und der European Association of Development Agencies (EURADA). Der Workshop soll erkunden, wie Cluster, regionale Entwicklungsagenturen und andere Akteure eine stärkere Zusammenarbeit bei der Umsetzung regionaler und nationaler Wirtschaftsentwicklungspolitiken fördern können. Ziel ist es, die Umsetzung bewährter Praktiken zu erleichtern, bei denen Cluster eine aktive Rolle in der regionalen Wirtschaft spielen und eine treibende Kraft für den wirtschaftlichen Wandel sind. Zudem soll die Zusammenarbeit zwischen Clustern und regionalen Akteuren für die industrielle Entwicklung der Regionen geschaffen und gefördert werden.

Am ersten Veranstaltungstag nimmt Dr. Jan-Philipp Kramer an der Session „Verbesserung der Zusammenarbeit zwischen Clustern und nationalen und regionalen Behörden“ teil. In dieser Sitzung werden politische Ansätze, Praktiken und Initiativen für die Entwicklung von Clustern und für ihre Einbeziehung in die Gestaltung und Umsetzung nationaler regionaler Wirtschaftspolitiken in Kroatien und in anderen Ländern untersucht und verglichen. Dr. Jan-Philipp Kramer präsentiert ein Input-Papier, in dem die wichtigsten Überlegungen für die künftige Entwicklung der Region aus der Perspektive des kroatischen Cluster-Ökosystems näher erläutert werden.

Zu den Teilnehmenden gehören Vertreterinnen und Vertreter regionaler Entwicklungsagenturen, Clusterorganisationen, nationaler Behörden, Unternehmen, das Enterprise Europe Network und andere Organisationen zur Unternehmensförderung aus den EU-Mitgliedstaaten und Regionen.

Alle Informationen finden Sie auf clustercollaboration.eu (auf englisch).
Zur Veranstaltungsseite

Hintergrund:

Als Teil eines Konsortiums unter der Leitung von IMP³ROVE entwickelt Prognos die European Cluster Collaboration Platform zur zentralen Anlaufstelle für Clusterorganisationen in Europa weiter. Prognos ist unter anderem für das Arbeitspaket 3 „Data & Policy“ verantwortlich, zu dem auch die Erstellung von Inputpapieren für regionale Workshops gehört.

Diese regionalen Workshops bringen Cluster und politische Entscheidungsträger der nationalen, regionalen und lokalen EU-Ebene zusammen. So können sie voneinander lernen, wie Cluster besser genutzt werden können, um industrielle Ökosysteme zu stärken und der nationalen/regionalen Wirtschaftsentwicklung zu dienen. Außerdem können sie Kontakte zu anderen Regionen mit ähnlichen Herausforderungen des Übergangs knüpfen.

Mehr Informationen zu unserer Arbeit im Rahmen der ECCP

Haben Sie Fragen?

Ihr Kontakt bei Prognos

Dr. Jan-Philipp Kramer

Vize-Direktor, Leiter EU-Services

Profil ansehen

Über Prognos

Wir geben Orientierung.

Prognos ist eines der ältesten Wirtschaftsforschungsunternehmen Europas. An der Universität Basel gegründet, forschen Prognos-Expertinnen und -Experten seit 1959 für verschiedenste Auftraggeber aus dem öffentlichen und privaten Sektor – politisch unabhängig, wissenschaftlich fundiert.

Mehr erfahren