Zurück zur Projektübersicht

Masterplan indeland 2038

Auftraggeber

Entwicklungsgesellschaft indeland GmbH

Jahr

laufend

Partner

Kyra Pfeil coaching & consulting


Unser Auftrag

Der Name indeland bezeichnet die Region um den heutigen Tagebau Inden. Sieben Kommunen und der Kreis Düren haben sich zusammengeschlossen, um zu planen, wie die Region nach dem Ende der Braunkohleförderung aussehen wird und genutzt werden kann. Seit der Erstellung des ersten Masterplans im Jahr 2016 hat sich viel getan. Zahlreiche lokale und globale Rahmenbedingungen (u. a. der beschleunigte Kohleausstieg, New Work, Veränderungen in der Mobilität, Wasserstoff etc.) haben sich verändert, sodass auch der Masterplan auf diese neuen Entwicklungen und deren Konsequenzen für die Raumentwicklung hin überprüft und angepasst werden soll. Der neue Masterplan wird darüber hinaus mögliche Entwicklungsvarianten, Zukünfte und Transformationspfade für das indeland explorieren.

Ein interdisziplinäres Prognos-Projektteam bestehend aus Geografen und Geografinnen, Raumplanerinnen und Raumplaner, Zukunftsforschenden und Nachhaltigkeitsexpertinnen und -experten wurde von der indeland GmbH mit der Evaluation und Weiterentwicklung des Masterplans indeland 2030 beauftragt.

Unsere Vorgehensweise

Das Team führt im Rahmen des Projekts neben einer umfassenden Literatur- und Dokumentenrecherche zahlreiche Interviews mit den Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern der indeland-Kommunen, sowie mit thematischen Fachexpertinnen und Fachexperten aus der Region durch. Zusätzlich werden Workshops zu den Inhalten und Zielen des Masterplans mit den Akteurinnen und Akteuren vor Ort durchgeführt, um die Inhalte des Masterplans auf einen breiten partizipativen Prozess aufzubauen

Links und Downloads

Masterplan indeland 2030 (indeland.de)

Projektteam: Christian Schoon, Lukas Eiserbeck, Greta Dekker, Dr. Anna Heugel, Til Ulbrich

 

Stand: 27.10.2022

Haben Sie Fragen?

Ihr Kontakt bei Prognos

Christian Schoon

Projektleiter

Profil ansehen

Lukas Eiserbeck

Berater

Profil ansehen

Mehr Studien & Projekte zu diesem Thema

More studies & projects on this topic

Kostenmodell für die Entsorgung von Einwegkunststoffen

2022
| Projekt

Über eine Sonderabgabe müssen die Hersteller die Kosten für die Sammlung und Entsorgung von Einwegkunststoffprodukten tragen. Wir entwickelten ein Kostenmodell für das Umweltbundesamt.

Konzept einer regionalen Ressourcenwende für das Rheinische Revier

2022
| Projekt

Das Rheinische Revier will klimaneutral und ressourceneffizient werden. Wir haben in Kooperation mit dem Wuppertal Institut ein methodisches Konzept für eine Regionalstrategie und ein Monitoringkonzept entwickelt.

Gemeinsam.Digital.Gestalten im Landkreis Vorpommern-Greifswald

2022
| Meldung

Am 27.10.2022 stellte der Landkreis Vorpommern-Greifswald auf der 2. Digitalkonferenz seine Digitalisierungsstrategie in Pasewalk vor und startete damit offiziell in die Umsetzungsphase.

Die Gaslücke wird kleiner, aber keine Entwarnung

2022
| Meldung

Die Reduktion der Gasnachfrage ist der entscheidende Hebel, um eine Gasmangellage im kommenden Winter 2023/24 abzuwenden.

Innovationsindex Deutschland

2022
| Projekt

Wie wirkt der Ausbau der digitalen Infrastruktur auf die regionale Innovationskraft? Der IID.2022 schafft Klarheit.

Lieferunterbrechung von Gas – Folgen für die Ziegelindustrie

2022
| Projekt

Eine Untersuchung der Produktions-, Wertschöpfungs- und Preiseffekte auf und durch die Ziegelindustrie in Deutschland für Bundesverband der Deutschen Ziegelindustrie e. V.

Prognos Zukunftsatlas® 2022

2022
| Projekt

Wie steht es um die Zukunftsfähigkeit aller 400 Kreise und kreisfreien Städte in Deutschland? Antworten hat der neue Prognos Zukunftsatlas®.

Der Zukunftsatlas 2022 ist da

2022
| Meldung

Wie steht es um die Zukunftsfähigkeit der deutschen Regionen? Antworten hat der neue Prognos Zukunftsatlas®.

Gaslücke wird kleiner, Preise bleiben hoch

2022
| Meldung

Die Gasspeicher sind gefüllt, die Gaslücke wird wahrscheinlich deutlich kleiner als befürchtet. Allerdings sind die hohen Gaspreise für manche Unternehmen nahezu unbezahlbar geworden.

Drei Varianten zum Ersatz russischer Erdgasmengen durch LNG und Wasserstoff

Meldung

Wir unterstützen die Fernleitungsnetzbetreiber bei einem ergänzten Szenariorahmen für die Gasnetzplanung.

Über Prognos

Wir geben Orientierung.

Prognos ist eines der ältesten Wirtschaftsforschungsunternehmen Europas. An der Universität Basel gegründet, forschen Prognos-Expertinnen und -Experten seit 1959 für verschiedenste Auftraggeber aus dem öffentlichen und privaten Sektor – politisch unabhängig, wissenschaftlich fundiert.

Mehr erfahren