Prognos Logo Print
Gesellschaftliches Engagement

Gesellschaftliches Engagement

Jedes Jahr engagieren sich Prognos-Mitarbeiter an allen Standorten für die gute Sache - mit ganzem Einsatz, denn die Projekte wählen und initiieren sie selbst.

Hier erfahren Sie Näheres über die Projekte:

Deutschlandstipendium für Pianistin

Mit der Übernahme eines Deutschlandstipendiums an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin unterstützt die Prognos AG die Pianistin Lili Bogdanova. Die 1994 in Sofia geborene Musikerin hat in Bulgarien und Italien Klavier studiert und kann nun auch Dank der finanziellen Unterstützung durch die Prognos AG ihr Studium bei Eldar Nebolsin in Berlin fortsetzen. 

Bildnachweis: Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin/Ines Simeonova

  • +

    "Ich freue mich sehr, dass wir eine junge Pianistin aus Bulgarien hier in Deutschland bei ihrem weiterführenden Studium unterstützen können", sagt Prognos-Geschäftsführer Christian Böllhoff. "Wir stehen mit Frau Bogdanova persönlich in Kontakt und hoffen, sie bald auch einmal live erleben zu dürfen."

Bewerbungstraining für Geflüchtete

Normalerweise beraten die Prognos-Experten große Player aus Wirtschaft oder Politik. Für den Trägerkreis Junge Flüchtlinge e.V. boten sie im November 2017 Orientierung der anderen Art: mit einem Bewerbungstraining.

  • +

    Mit welchen Fragen muss ich in einem Bewerbungsgespräch rechnen? Wie bewerbe ich mich richtig? Wie verhalte ich mich in einem Vorstellungsgespräch? Diese und andere Fragen junger Flüchtlinge beantworteten Prognosianer während eines Bewerbungstrainings in den Räumen der Prognos in München. 15 junge Menschen, etwa aus Afghanistan und Somalia, kamen, um sich mit den Mitarbeitern auf Bewerbungssituationen vorzubereiten und Vorstellungsgespräche zu üben. Wo sonst Studien für Verbände, Unternehmen und öffentliche Einrichtungen erstellt werden, gaben die Kollegen nun Orientierung im Bewerbungsdschungel.

    Die Schüler der Münchener SchlaU-Schule, die vom Trägerkreis Junge Flüchtlinge e.V. getragen wird, nahmen das Angebot gerne an – und präsentierten den Prognos-Beratern ihre Traumberufe. 

    Besonders von der intensiven Betreuung in Kleingruppen hätten die Schüler sehr profitiert, berichtete die Lehrerin der Schüler später. "Und das ist schließlich das Wichtigste", sagt Prognos-Mitarbeiterin Heidrun Weinelt, die den Tag organisierte. „So war es eine lehrreiche und wertvolle Erfahrung für uns alle".

Sammeln gegen die Kälte

Unter einem eisigen Winter leiden vor allem Obdachlose Prognos-Mitarbeiter haben deshalb auch in diesem Jahr Kleidung und Schlafsäcke für die Berliner Kältehilfe gesammelt.

  • +

    Alles begann vor vier Jahren, als der Prognos-Mitarbeiter Leonard Krampe seine Kollegen aufrief,  alte Kleidung nachhaltig weiterzuverwenden. Wie? Mit Kleiderspenden an die Berliner Kältehilfe – einem Programm von Berliner Kirchengemeinden, Wohlfahrtsverbänden und der Senatsverwaltung.

    Auch 2017 haben die Prognos-Mitarbeiter gesammelt. Der Kleiderberg im Berliner Büro wuchs rasch an und brachte schließlich 125 Kilo auf die Waage – Schutz gegen die Kälte.

    © Andreas Birnstengel

Renovierung im Pflegeheim

Im Oktober 2017 griffen acht Prognosianer aus Düsseldorf zu Pinsel und Eimer. Sie strichen das Pflegeheim Stammhaus Kaiserwerth – um es für die Bewohner und die Pfleger zu verschönern, erzählt Prognos-Mitarbeiterin Jennifer Piepenbrink.

  • +

    Die Idee ergab sich aus den Zukunftsprognosen: Allein um das Niveau halten zu können, bräuchte Deutschland bis zum Jahr 2030 rund 506.000 zusätzliche Pflegekräfte, wie die Prognos-Studie „Pflegelandschaft 2030“ zeigt. Hinzu kommt der demografische Wandel.

    Zehn Stunden dauerte die Renovierung. Am Ende strahlten die Flure in wohnlich warmen Weißtönen.

Schlammlauf für den guten Zweck

Sie sprangen über Pfützen, kraulten durch eiskaltes Wasser, kletterten über meterhohe Hindernisse und robbten durch knöchelhohen Matsch: Sechs von Prognos gesponserte Läuferinnen nahmen am 16. September 2017 an einem „Schlammlauf“ im Kölner Jugendpark teil.

  • +

    Ihr Ziel: Sich stark zu machen für die Brustkrebsforschung. Prognos spendete für jede der sechs Teilnehmerinnen 100 Euro an den Verein „Brustkrebs Deutschland e.V.“

Mehr Selbstständigkeit durch Mobilität

15 Kinder- und Erwachsenenräder sammelten die Berliner Prognos-Mitarbeiter für die Bewohner der Flüchtlingsunterkunft Berlin-Lichtenberg. Gemeinsam mit den Geflüchteten reparierten sie die alten Räder. Das Team des Berliner Fahrradgeschäfts „Fahrradstation“ stellte Sachspenden und seine Fachkenntnisse zur Verfügung.

Archiv

Erfolgreiche Typisierungsaktion: 40 neue Stammzellspender bei Prognos

  • +

    Auf Initiative von zwei Mitarbeiterinnen, von denen eine bereits als Spenderin registriert war, hat sich Prognos dem Kampf gegen den Blutkrebs angeschlossen. Bei einer Registrierungsaktion, die von Kollegen auf einer internen Betriebsveranstaltung organisiert wurde, haben sich insgesamt 40 Mitarbeitende der Prognos AG als Spender bzw. Spenderinnen für die Deutsche Stammzellenspenderdatei der DKMS registrieren lassen. Die Registrierungskosten pro Person wurden von der Prognos AG übernommen.

    Wir freuen uns, dass die Initiative unserer Kolleginnen so viel Zuspruch gefunden hat und sind zugleich stolz darauf, dass viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als Stammzellspender registriert sind. Ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten!

Foto: Andreas Birnstengel
Foto: Andreas Birnstengel
Foto: Andreas Birnstengel
Foto: Andreas Birnstengel
 

Kegeln mit Geflüchteten, Düsseldorf 2016

  • +

    Am „Giving Tuesday 2016“ trafen sich rund 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Düsseldorfer Prognos-Standorts zu einem gemeinsamen Kegel-Nachmittag mit geflüchteten Jugendlichen. Diese besuchen eine internationale Förderklasse in der Rhein-Stadt. Das Ziel: Miteinander ins Gespräch kommen, sich austauschen über typische Bräuche, Feste und Riten aus Deutschland und der ganzen Welt sowie, natürlich, eine Menge Spaß haben. So schwierig es zum Teil auch war, die Kugel platziert und schwungvoll in die Vollen zu befördern, so leicht fiel beim gemeinsamen Wetteifern und Mitfiebern – trotz mancher Sprachbarrieren – die Verständigung. Und so war der gemeinsame Nachmittag auch ein kleines Zeichen dafür, wie der Dialog zwischen Menschen aus unterschiedlichen Kulturen spielerisch gelingen kann.

 
 

Fotoapparate für äthiopisches Kinderprojekt, 2015

  • Weiterlesen

    +

    Basler und Freiburger Mitarbeiter sowie Ehemalige sammelten ungenutzte Fotoapparate und spendeten sie an ein Waisenkinder-Projekt in Awassa/Äthiopien. Damit konnte im Sommer 2015 ein Foto-Workshop durchgeführt werden. Britt Schilling, eine Freiburger Fotografin, brachte den Waisenkindern den Umgang mit der Kamera bei und lies sie beispielsweise das Alphabet fotografieren oder Dinge, die ihnen persönlich wichtig sind.

    Anspruch des äthiopischen Projekts ist es, den Kindern und Jugendlichen durch gute Schulbildung echte Chancen zu bieten. Es umfasst ein Waisenhaus für rund 100 Kinder sowie ein Vocational Training Center mit mehreren Ausbildungsrichtungen. Projektträger sind drei Gruppen aus Beverungen, Chicago und Freiburg.

    Mehr unter www.awassa.de

Schöne Grünanlage für Flüchtlingsunterkunft, Düsseldorf 2015

  • Weiterlesen

    +

    Die Düsseldorfer Kolleginnen und Kollegen tauschten nochmals den Arbeitsplatz gegen Gartenarbeit: dieses Mal Hand in Hand mit den Bewohnern einer Flüchtlingsunterkunft, um die Grünanlage des Heimes winterfest zu machen. Rasen mähen, Beete umgraben, Unkraut jäten und vor allem: unzählige Schubkarrenladungen Laub abtransportieren, waren die Tagesordnungspunkte an diesem Novembertag. Die Unterkunft in der Stargarder Straße wird von der Düsseldorfer Diakonie verwaltet, die den Einsatztag koordinierte.

    Opens external link in new window Homepage der Diakonie Düsseldorf

 
 

Städtischer Zentralschulgarten - der Winter kann kommen, Düsseldorf 2014

  • Weiterlesen

    +

    Am 24. Oktober 2014 machte das Düsseldorfer Büro der Prognos AG den Städtischen Zentralschulgarten winterfest. Auf einer Fläche von rund 3,5 ha bietet der Schulgarten Gewächshäuser, verschiedene Gärten, einen Teich uvm., um Kindern die Natur praktisch näher zu bringen. Neben den Außenflächen stehen auch zwei Unterrichtshallen und eine Pergola zur Verfügung.

    Nach einer kurzen Einweisung durch den Leiter des Schulgartens halfen unsere Mitarbeiter dabei, Beete umzugraben, Laub zu harken und Obstbäume zurückzuschneiden. So haben die Schüler verschiedener Düsseldorfer Schulen auch in Zukunft die Möglichkeit, Ausflüge in die Natur zu unternehmen und Erfahrungen in der Natur zu sammeln.

 
 

Krankenbettentransport für Spezialklinik in Novi Pazar, Basel 2014

  • Weiterlesen

    +

    Dank großem ehrenamtlichen Engagement fanden 57 Betten des Alterszentrum Weiherweg des Bürgerspitals Basel den Weg in ein Spital für Menschen mit Multipler Sklerose in Novi Pazar (Südost-Serbien).

    Mitarbeiter der Prognos AG kümmerten sich unter Leitung von Stefan Rommerskirchen, Senior Advisor im Bereich Mobilität & Transport, am Montag, 30. Juni 2014, um den Transport ins circa 1.700 km entfernte Novi Pazar. Mit Unterstützung des Schweizer Nutzfahrzeugverbands ASTAG (in Bern) waren außerdem zwei Unternehmer, das Transportunternehmen Felix Transport AG aus Arlesheim und als Spediteur die Schöni Transport AG aus Wynau, bereit, die Fahrt gratis zu übernehmen.

    Das Alterszentrum Weiherweg des Bürgerspitals Basel wird seit dem 1. Juli 2014 für circa ein Jahr renoviert. Im Zuge einer Renovierung des Bürgerspitals in Basel entschied sich die Leitung, die einwandfreien Betten an die Spezialklinik in Novi Pazar zu verschenken.

 

Diakonie Eingliederungshilfe Simeon gGmbH, Berlin 2014

  • Weiterlesen

    +

    Über zwanzig Mitarbeiter der Prognos AG engagierten sich Mitte Mai 2014 tatkräftig in der Diakonie Eingliederungshilfe Simeon gGmbH in Berlin. Die Einrichtung bietet betreutes Wohnen sowie Beschäftigungs- und Beratungsangebote für Menschen mit geistigen, körperlichen und psychischen Beeinträchtigungen. Am Ende des Nachmittags stand eine rollstuhlgerechte Rampe zur Benutzung bereit und waren viele Beete gejätet und neu bepflanzt. Der bereits angelegte Teich wurde außerdem mit neuen Pflanzen begrünt und der Gartenzaun erstrahlt in neuer Farbe.

    Damit konnten wir nicht nur den Bewohnern sondern auch den Angestellten tatkräftig unter die Arme greifen - insgesamt ein gelungener Austausch für alle Beteiligten! Unterstützt wurden wir von Birte Jessen und Dr. Iris Pfeiffer von www.hausbesucher.de, beide ehemalige Mitarbeiterinnen der Prognos AG.

 

8. Gute-Tat Marktplatz, Berlin 2013

  • Weiterlesen

    +

    Auf dem 8. Gute-Tat-Marktplatz von IHK Berlin, Handwerkskammer und der Stiftung Gute-Tat.de konnte Prognos erneut direkt mit sozialen Projekten der Stadt zusammenkommen und Vereinbarungen über freiwillige Hilfen schließen. Darunter befanden sich Geld- & Sachspenden für den Kinder- und Jugend-, Reit- und Fahrverein Zehlendorf e.V., das Unionshilfswerk – die Hürdenspringer und die GEWEBO PRO GmbH.

    Außerdem freuen wir uns im Mai 2014 auf einen gemeinsamen Nachmittag bei der Diakonie Eingliederungshilfe Simeon gGmbH Berlin, einem Projekt für stationäres und ambulant betreutes Wohnen für Menschen mit geistigen, körperlichen und psychischen Beeinträchtigungen. Neben Gartenarbeiten und kleineren handwerklichen Tätigkeiten werden wir eine Rampe für die rollstuhlgerechte Nutzung der Sonnenterasse bauen. 


Risinga High School in Giyani/Südafrika, 2013

  • Weiterlesen

    +

    "It‘s time for Africa" - Auf Geheiß eines Freundes zog es zwei Prognosianer, Andreas und Bärbel Birnstengel, nach Südafrika. In seiner Heimatstadt Giyani sollte ein soziales Projekt realisiert werden, an welchem sich beide tatkräftig beteiligten. Mit Unterstützung der South African International Theatre Production und der Greater Giyani Municipality sollte ein kleines Musikfestival gemeinsam mit den Jugendlichen vor Ort organisiert und durchgeführt werden. Mit im Gepäck befanden sich fünf Laptops, die Prognos für die lokale High School spendete. Mithilfe der Laptops wurde ein Computerkurs für die Lehrer vor Ort organisiert. 

 

Kita Kobold Express, Berlin 2012/2013

  • Weiterlesen

    +

    Im Rahmen einer Vereinbarung auf dem Gute-Tat-Marktplatz hat die Prognos AG die Kita Kobold Express in Berlin-Friedrichshain mit der Produktion eines neuen Beschilderungssystems unterstützt. Unter der Mitarbeit engagierter Eltern wurden kindgerechte Piktogramme und Schriftzüge entwickelt, die als farbige Folien an Türen und Wänden angebracht wurden. Vor allem die engagierte Kita-Leiterin Kathrin Junge bedankte sich für unser Engagement, denn nicht immer können Projekte, die den Alltag der Kinder in einer öffentlichen Kita verschönern, so unkompliziert realisiert werden.

Kölner Lebenshilfe e. V., Düsseldorf 2012

  • Weiterlesen

    +

    Acht Prognosianer aus dem Düsseldorfer Büro haben sich 2012 mit viel Spaß und guter Laune sozial in einem Wohnhaus der Lebenshilfe e. V. in Köln engagiert. In drei Gruppen wurden IKEA-Regale aufgebaut und befestigt, Bett & Nachttisch einer Bewohnerin neu lackiert und in einer Außenwohngruppe Rasen, Büsche & Wurzelwerk entfernt, damit dort ein Kaninchenaußengehege entstehen konnte. Die tatkräftigen Helfer wurden nach Ihrem Einsatz mit einer schönen Kaffeetafel belohnt und konnten bleibende Erfahrungen mit den Bewohnern der Wohngruppe mit nach Hause nehmen.

    In der Wohngruppe „Netzestraße“ der Lebenshilfe in Köln-Chorweiler haben 40 Menschen mit geistiger oder mehrfacher Behinderung ein Zuhause gefunden. Die 1982 gegründete Wohneinrichtung ist in vier Wohngruppen unterteilt, in der jeweils zehn bzw. elf Männer und Frauen in Einzel- oder Doppelzimmern zusammen leben.

    Weitere Informationen zur Wohngruppe gibt es hier.

6. Gute-Tat Marktplatz, Berlin 2011

  • Weiterlesen

    +

    Über 180 Teilnehmer aus 53 sozialen Organisationen und 50 Unternehmen trafen sich am 2. November 2011 zum 6. Gute-Tat Marktplatz. Nach zwei lebhaften Stunden konnten mehr als 80 schriftliche Vereinbarungen für soziale Projekte ausgehandelt werden. Prognos vereinbarte Sach- und Geldspenden an den ANUAS e.V., den Mama Africa e. V., den Wildwasser e. V. und an die AWO Südost. Außerdem wurde ein CSR-Tag mit dem Lebenshilfe e. V. beschlossen, der 2012 in Köln in die Tat umgesetzt wurde.

Interkultureller Garten für die Nachbarschaft, Berlin 2011

  • Weiterlesen

    +

    Am 20. Mai 2011 haben 22 motivierte Prognosianer im Interkulturellen Garten in Berlin-Lichtenberg eine Menge bewegt. Es wurde ein Barfußpfad mit verschiedensten Materialien rund um die Umweltkontaktstelle gelegt, ein Zaun wurde mit viel Sorgfalt gestrichen und mit viel Men- bzw. Women-Power ein Schuttplatz entrümpelt. 

    Das Projekt "Interkultureller Garten" befördert die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund. Die Gartengemeinschaft besteht derzeit aus 34 Mitgliedern mit ihren Familien aus vierzehn verschiedenen Nationalitäten. Träger des Projekts ist der Sozialdiakonische Jugendarbeit Lichtenberg e. V.

Kinderhospiz Sonnenhof/Björn-Schulz-Stiftung, Berlin 2009

  • Weiterlesen

    +

    Der Kontakt zum Kinderhospiz Sonnenhof der Björn-Schulz-Stiftung entstand durch die Teilnahme am „3. Gute-Tat Marktplatz“, der am 12. November 2008 in Berlin stattfand. Auf der Veranstaltung trafen insgesamt 59 soziale Organisationen mit einem konkreten Unterstützungsbedarf auf Vertreter von 42 Unternehmen, die sich sozial engagieren wollten, und vereinbarten die Zusammenarbeit in unterschiedlichen Projekten. Die Entscheidung für das Kinderhospiz Sonnenhof fiel leicht: Als stationäres Hospiz bietet es insgesamt zwölf schwerst- und unheilbar kranken Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Alter von 0 bis 35 Jahren sowie deren Familien einen liebevollen Ort zum Wohnen und Wohlfühlen. Das Betreuungsangebot reicht von bedürfnisorientierter Pflege und medizinischer Behandlung bis hin zur individuellen Begleitung der gesamten Familie. Grund genug diese Einrichtung tatkräftig zu unterstützen.

    Am 20. Juni 2009 gingen 40 Mitarbeiter der Prognos AG im Rahmen eines Ehrenamttages mit großem Eifer, guter Laune und Spaß an die Arbeit. Es wurden Fenster geputzt, Bürgersteige gefegt, ein Gartenhaus sowie ein Geländer gestrichen, der Erinnerungsteich gereinigt und ein Gartenareal von Sträuchern befreit, um dort eine Vogelvoliere zu errichten. Zu diesem Zweck übergab Geschäftsführer Christian Böllhoff zusätzlich einen Spendenscheck. 

    Insgesamt ein schönes Erlebnis für das ganze Prognos-Team und den Sonnenhof.

 
 

ARCHE Kinderstiftung, Berlin 2008

  • Weiterlesen

    +

    Im Jahr 2008 unterstützten wir die ARCHE-Kinderstiftung, die sich für sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche einsetzt. Während der Prognos-Weihnachtsfeier bastelten die Mitarbeiter Säckchen, die sie mit Schulmaterial, Spielsachen und kleinen Leckereien füllten. Diese wurden zusammen mit einer Geldspende der ARCHE Berlin übergeben.

 
 

Weihnachten im Schuhkarton, Berlin

  • Weiterlesen

    +

    Mehrmals hat sich die Prognos AG an der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ beteiligt, die seit über zehn Jahren von der Organisation Geschenke der Hoffnung e. V. veranstaltet und koordiniert wird. Unsere bunt gefüllten Schuhkartons mit Kleidung, Süßigkeiten, Schul- und Spielsachen gingen in verschiedene Länder an Kinder in Not. 

 
 

Schulsportförderung Berolina-Oberschule, Berlin 2008

  • Weiterlesen

    +

    Im Rahmen der „Sportball-Aktion 2008“, die von der Schulsportförderung Berlin initiiert wurde, übergab die Prognos AG den Schülern der Berolina-Oberschule zwölf Sportbälle.

Förderverein der Eichendorff-Grundschule e. V., Berlin

  • Weiterlesen

    +

    Nach einem Brand im Hortgebäude der Eichendorff-Grundschule in Berlin-Charlottenburg, durch den sowohl Bastel- und Spielmaterialien als auch Bücher und Mobiliar zerstört wurden, entschloss sich die Prognos AG dazu, die betroffenen Hortkinder und Schüler durch eine Spende an den Förderverein zu unterstützen.

Außerdem unterstützten wir folgende Organisationen mit Sach- und Geldspenden: 

Terre de Hommes, Dale e.V., Berliner Kältehilfe e.V., Aktion Hungersnot in Afrika, AWO Refugium für besonders schutzbedürftige Flüchtlinge Marie-Schlei-Haus Berlin