Zurück zur Übersicht

Konferenz zur Evaluierung der EU-Kohäsionspolitik

Beginn

Standort
Porto

Am 16. und 17. September 2021 veranstaltet die Europäische Kommission die 9. Konferenz zur Bewertung der EU-Kohäsionspolitik in Porto, Portugal. Unter dem Motto „Shaping Transition with Evidence“ werden verschiedene Redebeiträge, Workshops und Podiumsdiskussionen stattfinden.


Die Kohäsionspolitik steht an vorderster Front der grünen und digitalen Transition der EU, die den Prozess der Erholung und die Zukunft Europas in den nächsten Jahrzehnten prägen wird. Die COVID-19-Krise hat einmal mehr gezeigt, welche wesentliche Rolle die Kohäsionspolitik spielt, wenn es darum geht, die Mitgliedstaaten und regionalen Behörden dabei zu unterstützen, schnell und flexibel auf die durch die Pandemie ausgelöste Gesundheits- und Wirtschaftskrise zu reagieren und den am stärksten betroffenen Gebieten, Sektoren und der Bevölkerung zu helfen.
Evaluierungen, die von der Europäischen Kommission und den Mitgliedstaaten durchgeführt werden, spielen eine entscheidende Rolle, um sicherzustellen, dass die Programme Ergebnisse liefern und dabei niemanden zurücklassen.


Am 17. September wird Dr. Jan-Philipp Kramer, Leiter des Brüsseler Prognos-Standortes, am Workshop „Challenges and opportunities of MS evaluations (assessing the territorial dimension, disseminating the lessons learnt, measuring impact)“ teilnehmen und einen Inputvortrag halten.

Mehr Informationen finden Sie hier (auf Englisch, ec.europa.eu)

Haben Sie Fragen?

Ihr Kontakt bei Prognos

Dr. Jan-Philipp Kramer

Principal, Leiter EU-Services

Profil ansehen

Über Prognos

Wir geben Orientierung.

Prognos ist eines der ältesten Wirtschaftsforschungsunternehmen Europas. An der Universität Basel gegründet, forschen Prognos-Expertinnen und -Experten seit 1959 für verschiedenste Auftraggeber aus dem öffentlichen und privaten Sektor – politisch unabhängig, wissenschaftlich fundiert.

Mehr erfahren