alle Projekte

Energiespar-Contracting
im öffentlichen Sektor

Auftraggeber

Deutsche Energie-Agentur GmbH

Jahr

2024

Partner

Jan W. Bleyl – Energetic Solutions


Energiespar-Contracting (ESC) gilt als die „Königsdisziplin“ der Energiedienstleistungen. Der Dienstleister garantiert über einen längeren Zeitraum Energie- und Kosteneinsparungen. Außerdem nimmt er die betrieblichen Optimierungen in den Gebäuden Dritter vor und tätigt Investitionen, um die vereinbarten Einsparziele zu erreichen. Gerade im öffentlichen Sektor in Deutschland hat sich diese Form der Energiedienstleistung seit Mitte der 1990er Jahre etabliert.

Das Kompetenzzentrum Contracting, das die Deutsche Energie-Agentur (dena) im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) betreibt, möchte dem Markt neue Impulse geben und entwickelt daher Modellprojekte für Energiespar-Contracting im öffentlichen Sektor. Prognos und sein Partner Energetic Solutions haben für die dena den Bedarf und Herausforderungen der öffentlichen Hand beim Energiespar-Contracting untersucht.

Herausforderungen und Chancen beim Energiespar-Contracting

Zu diesen Ergebnissen kam die Studie:

  • ESC ist ein erprobtes Umsetzungsinstrument in den Kommunen.
  • In der kommunalen Realität konkurriert ESC (immer noch) mit der Haltung des Abwartens und dem traditionellen business as usual.
  • Für mehr kommunale ESC-Projekte muss Energieeffizienz ein Must have und nicht nur ein Nice to have sein, dafür sind verbindliche regulatorische Vorgaben und strategische Zielsetzungen notwendig.
  • Nicht nur Kosteneinsparungen, sondern auch die multiplen Benefits von Effizienz-Maßnahmen, die Treiber von ESC-Projekten sowie mögliche Gründe für ein Outsourcing von Investitionen sollten betrachtet werden. Diese können entscheidende Argumente sein, um das Interesse der Kommunen an ESC-Projekten zu steigern und sollten entsprechend genutzt werden.
  • Wichtige Voraussetzungen sind u. a., dass die Entscheidungs- und Genehmigungspfade vorab geklärt und alle Entscheidungsträgerinnen und -träger eingebunden sind.
  • Angesichts der immensen Transformationsaufgabe und der geforderten Vorbildrolle der öffentlichen Gebäude sollte die Einbindung der professionellen Energie- bzw. Klimaschutz-Dienstleister vereinfacht und öffentliche Vorhabensträger aktiv bei der Implementierung unterstützt werden.

Unsere Vorgehensweise

Das Prognos-Projektteam untersuchte in Zusammenarbeit mit Energetic Solutions aus Graz systematisch die Modellprojekte für Energiespar-Contracting im öffentlichen Bereich. Wir konzentrierten uns dabei auf die Nachfrageseite und führten ausführliche Interviews mit im Markt tägigen ESC-Beraterinnen und -Beratern.

Links und Downloads

Zur Studie (PDF)

Mehr Infos auf der Webseite des Kompetenzzentrum Contracting

Projektteam: Friedrich Seefeldt (Prognos AG), Jan W. Bleyl (Energetic Solutions)

Stand: 12.03.2024

Haben Sie Fragen?

Ihr Kontakt bei Prognos

Friedrich Seefeldt

Partner, Direktor

Profil ansehen

Mehr Studien & Projekte zu diesem Thema

More studies & projects on this topic

Gap-Analyse Energieeffizienz

2024
| Projekt

Der Energieverbrauch von Industrie, Gebäuden und Verkehr ist in den letzten 20 Jahren nahezu gleichgeblieben. Wie die Politik mit Effizienzmaßnahmen gegensteuern kann, zeigt die Studie für die DENEFF.

Gasheizung oder Wärmepumpe: Welche Heizung lohnt sich mehr?

2024
| Expertise

Was kosten Gasheizung und Wärmepumpe langfristig? Wir haben es für einen typischen Wärmebedarf, z. B. eines unsanierten Einfamilienhauses, durchgerechnet. Viel hängt von künftigen Energiepreisen ab – aber nicht alles.

Leitfaden für die kommunale Wärmeplanung

laufend
| Projekt

Jede Kommune muss einen Wärmeplan erstellen, das schreibt das Wärmeplanungsgesetz vor. Ein Leitfaden soll sie bei der Ausarbeitung unterstützen.

Kosten der energetischen Sanierung von öffentlichen Gebäuden

laufend
| Projekt

Auf dem Weg zu einem klimaneutralen öffentlichen Gebäudebestand kann man viel Energiekosten sparen. Allerdings muss erst investiert werden. Wie hoch der Investitionsbedarf sein wird, untersuchen wir zusammen mit Fraunhofer ISE für die dena.

Sechs Maßnahmen aus dem Heizungs-Dilemma

2023
| Expertise

Der Gebäudesektor wird die Klimaziele bis 2030 mit den derzeitigen Maßnahmen nicht erreichen, stellten die Experten des Klimarats der Bundesregierung jüngst fest.

Verschiedene Förderoptionen: Wirtschaftlichkeit von Wärmepumpen

2023
| Projekt

Für den WWF lieferten wir Fallbeispiele zur Frage, ob der Umstieg auf Wärmepumpen in typischen Einfamilienhäusern wirtschaftlich ist und was für einen Einfluss die für 2024 geplanten Förderoptionen haben.

Harmonisiertes Monitoring von Energieeinsparungen

2023
| Projekt

Wie kann die Energieffizienz gesteigert werden? In diesem Projekt qualifizierten und bewertete Prognos mit seinen Partnern rund 40 laufende und geplante Effizienzmaßnahmen der Bundesregierung.

Untersuchung des Marktes für Energiedienstleistungen

laufend
| Projekt

Durch die Energiekrise steigt die Nachfrage nach Energiedienstleistungen perspektivisch. Das zeigt eine Analyse von Prognos, ifeu und Kantar, die diese Märkte seit 2016 jährlich untersuchen.

Gasbilanz: Niedrige Einsparungen erhöhen das Risiko geringer Gasspeicherstände

2023
| Aus dem Projekt

Der hohe Füllstand der Gasspeicher sorgt aktuell für Entspannung, jedoch könnten die geringen Einsparungen zu Lasten der Speicherfüllstände im nächsten Winter gehen.

Gebäudestrategie Klimaneutralität

2023
| Projekt

Wie kann der Gebäudebestand bis 2045 klimaneutral werden? Im Auftrag des BMWK entwickelten wir Szenarien und erarbeiteten Maßnahmen.

Über Prognos

Wir geben Orientierung.

Prognos ist eines der ältesten Wirtschaftsforschungsunternehmen Europas. An der Universität Basel gegründet, forschen Prognos-Expertinnen und -Experten seit 1959 für verschiedenste Auftraggeber aus dem öffentlichen und privaten Sektor – politisch unabhängig, wissenschaftlich fundiert.

Mehr erfahren