Zurück zur Projektübersicht

Digitale Lösungen in der Patientenversorgung werden erprobt

Zukunftsregion Digitale Gesundheit

Auftraggeber

Partnerschaft Deutschland (im Auftrag des BMG)

Jahr

2021

Die „Zukunftsregion Digitale Gesundheit“ ist eine Initiative des Bundesgesundheitsministeriums, die bis Ende 2022 läuft. Sie verfolgt das Ziel, digitale Lösungen in der Testregion Berlin-Brandenburg in der Versorgungspraxis zu erproben und Erkenntnisse über ihren Einsatz im deutschen Gesundheitswesen zu gewinnen. Prognos begleitet in Zusammenarbeit mit der ZDG-Geschäftsstelle das Projekt wissenschaftlich und evaluiert die Ergebnisse. Seit Juli 2020 werden sechs digitale Anwendungen zum Selbstmanagement von Diabetes mellitus und Kopfschmerz, Migräne getestet. Im April 2021 kamen zwei Anwendungen im Bereich Rückenschmerz hinzu. Ärztinnen und Ärzte aus der hausärztlichen sowie spezialisierten Versorgung in Berlin und Brandenburg sowie Physiotherapeutinnen und -therapeuten können sich an der Testung beteiligen.

Bei digitalen Versorgungsangeboten handelt es sich um zertifizierte Medizinprodukte, die in Form von Apps für Smartphones oder Web-Anwendungen genutzt werden. Innerhalb der Zukunftsregion Berlin-Brandenburg werden verschiedene digitale Versorgungsangebote durch die beteiligten Ärztinnen und Ärzte bzw. Physiotherapeutinnen und -therapeuten ausgewählten Patientinnen und Patienten für ein Jahr zur Verfügung gestellt. Bei der Evaluation der Testungen setzt Prognos unterschiedliche Methoden ein. „Wir befragen die beteiligten Leistungserbringer einmal pro Quartal“, erläutert Prognos-Projektleiterin Laura Sulzer. Außerdem werden die Patientinnen und Patienten über die Apps nach ihren Erfahrungen gefragt. Prognos führt zudem Fachgespräche mit den beteiligten Zielgruppen und bindet diese über digitale Workshops direkt in die Evaluation ein.

Die zweite Säule der Initiative „Zukunftsregion Digitale Gesundheit“ bilden Infrastrukturprojekte. Dabei werden Modellprojekte zur Verbesserung der digitalen Infrastrukturen und Prozesse im Gesundheitswesen gefördert. Seit Juli 2020 läuft das Modellprojekt zum E-Rezept in Berlin und Brandenburg, um seine Akzeptanz bei der Ärzteschaft, den Versicherten und den Apotheken zu evaluieren. Außerdem ist im Juni 2020  das Modellprojekt MUT gestartet, bei dem es um die Umsetzung einer telemedizinischen Betreuung von Pflegeheim-Bewohnerinnen und -Bewohnern durch ambulante Ärztinnen und Ärzte im ländlichen Raum geht. Bei den Modellprojekten ist die Erfolgsmessung im Teilprojekt integriert. Die Ergebnisberichte der Modellprojekte werden dann von Prognos gesichtet und in den zentralen Aspekten zusammenfassend für die Gesamtevaluation der ZDG ausgewertet.

Weitere Informationen zur Initiative „Zukunftsregion Digitale Gesundheit“ (Website des Bundesgesundheitsministeriums)

 

Haben Sie Fragen?

Ihr Kontakt bei Prognos

Laura Sulzer

Projektleiterin

Profil ansehen

Jakob Maetzel

Projektleiter

Profil ansehen

Unsere Arbeiten zu diesem Thema

Ein Kind geschaut sich in einem Museum um

„Kulturrucksack NRW“ – kulturelle Bildung für Kinder und Jugendliche

laufend

Junge Menschen für Kunst und Kultur zu begeistern, ist das Ziel des „Kulturrucksacks NRW“. Ob das Programm seine Ziele erreicht, untersucht Prognos erneut für das Kulturministerium NRW.

Schwangere Frau beim Teammeeting

Diskriminierungserfahrungen von Eltern und Pflegenden am Arbeitsplatz

laufend

Es kommt vor, dass sich Eltern und Pflegende am Arbeitsplatz benachteiligt fühlen. Prognos untersucht Ausmaß und Formen dieser Diskriminierungserfahrungen im Beruf.

Lehrer spricht vor Schulklasse

Evaluation Berufliche Orientierung

2021

Was macht gute Berufliche Orientierung aus? Über drei Jahre hat Prognos Maßnahmen der Beruflichen Orientierung in Brandenburg evaluiert.

Ein Button, mit dem sich eine Tür öffnen lässt.

Evaluation der Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung

2021

Wie gut gelingt die unabhängige Teilhabeberatung durch die EUTB? Erste Ergebnis liefert der Zwischenbericht der wissenschaftlichen Begleitung.

Junge Mutter spricht zu ihrem kleinen Sohn

Situation von allein- oder getrennterziehenden Eltern

2021

Monitor Familienforschung präsentiert neue Zahlen, Fakten und Studienergebnisse zur Situation Allein- und Getrennterziehender in Deutschland.

Sohn eines alleinerziehenden Vaters, der mit Spielzeugblöcken spielt

Aus der Corona-Krise lernen

2021

Erfahrungen und neue Impulse für die betriebliche Vereinbarkeitspolitik.

unge Frau Physiotherapeut arbeitet mit einem älteren Mann im Rollstuhl

Evaluation von präventiven Leistungen der Pflegekassen

2021

Wird der gesetzliche Auftrag zur Gesundheitsförderung und Prävention stationären Pflegeeinrichtungen erfüllt? Eine Evaluation für den GKV-Spitzenverband in Kooperation mit der FH Münster zum aktuellen Umsetzungsstand.

Ältere Studentinnen und Studenten sind umgeben von wissenschaftlichen Laptop

Digitale Hochschulbildung

2021

Seit Ende 2020 evaluiert die Prognos AG die Förderaktivitäten des BMBF im Forschungsfeld „Digitale Hochschulbildung“.

Kindergärtnerin liest Kindern ein Buch vor

Fachkräftesituation der Kindertagesförderung

2021

Der altersbedingte Personalersatzbedarf der Kitas ist durch den Nachwuchs gesichert. Weitere Qualitätsverbesserungen erhöhen den Fachkräftebedarf hingegen deutlich.

Eine Familie sitzt auf dem Boden und spielt ein Gesellschaftsspiel

Angebote für Familien in Deutschland

2021

Die Einrichtungen der Familienbildung und Familienberatung in Deutschland haben eine große Reichweite und unterstützen Menschen in verschiedenen sozialen Lagen. Das zeigt eine Studie für das BMFSFJ.

Adobe Stock - CleverStock

Über Prognos

Wir geben Orientierung.

Prognos ist eines der ältesten Wirtschaftsforschungsunternehmen Europas. An der Universität Basel gegründet, forschen Prognos-Expertinnen und -Experten seit 1959 für verschiedenste Auftraggeber aus dem öffentlichen und privaten Sektor – politisch unabhängig, wissenschaftlich fundiert.

Mehr erfahren