Zurück zur Projektübersicht

Digitale Lösungen in der Patientenversorgung werden erprobt

Zukunftsregion Digitale Gesundheit

Auftraggeber

Partnerschaft Deutschland (im Auftrag des BMG)

Jahr

2021

Die „Zukunftsregion Digitale Gesundheit“ ist eine Initiative des Bundesgesundheitsministeriums, die bis Ende 2022 läuft. Sie verfolgt das Ziel, digitale Lösungen in der Testregion Berlin-Brandenburg in der Versorgungspraxis zu erproben und Erkenntnisse über ihren Einsatz im deutschen Gesundheitswesen zu gewinnen. Prognos begleitet in Zusammenarbeit mit der ZDG-Geschäftsstelle das Projekt wissenschaftlich und evaluiert die Ergebnisse. Seit Juli 2020 werden sechs digitale Anwendungen zum Selbstmanagement von Diabetes mellitus und Kopfschmerz, Migräne getestet. Im April 2021 kamen zwei Anwendungen im Bereich Rückenschmerz hinzu. Ärztinnen und Ärzte aus der hausärztlichen sowie spezialisierten Versorgung in Berlin und Brandenburg sowie Physiotherapeutinnen und -therapeuten können sich an der Testung beteiligen.

Bei digitalen Versorgungsangeboten handelt es sich um zertifizierte Medizinprodukte, die in Form von Apps für Smartphones oder Web-Anwendungen genutzt werden. Innerhalb der Zukunftsregion Berlin-Brandenburg werden verschiedene digitale Versorgungsangebote durch die beteiligten Ärztinnen und Ärzte bzw. Physiotherapeutinnen und -therapeuten ausgewählten Patientinnen und Patienten für ein Jahr zur Verfügung gestellt. Bei der Evaluation der Testungen setzt Prognos unterschiedliche Methoden ein. „Wir befragen die beteiligten Leistungserbringer einmal pro Quartal“, erläutert Prognos-Projektleiterin Laura Sulzer. Außerdem werden die Patientinnen und Patienten über die Apps nach ihren Erfahrungen gefragt. Prognos führt zudem Fachgespräche mit den beteiligten Zielgruppen und bindet diese über digitale Workshops direkt in die Evaluation ein.

Die zweite Säule der Initiative „Zukunftsregion Digitale Gesundheit“ bilden Infrastrukturprojekte. Dabei werden Modellprojekte zur Verbesserung der digitalen Infrastrukturen und Prozesse im Gesundheitswesen gefördert. Seit Juli 2020 läuft das Modellprojekt zum E-Rezept in Berlin und Brandenburg, um seine Akzeptanz bei der Ärzteschaft, den Versicherten und den Apotheken zu evaluieren. Außerdem ist im Juni 2020  das Modellprojekt MUT gestartet, bei dem es um die Umsetzung einer telemedizinischen Betreuung von Pflegeheim-Bewohnerinnen und -Bewohnern durch ambulante Ärztinnen und Ärzte im ländlichen Raum geht. Bei den Modellprojekten ist die Erfolgsmessung im Teilprojekt integriert. Die Ergebnisberichte der Modellprojekte werden dann von Prognos gesichtet und in den zentralen Aspekten zusammenfassend für die Gesamtevaluation der ZDG ausgewertet.

Weitere Informationen zur Initiative „Zukunftsregion Digitale Gesundheit“ (Website des Bundesgesundheitsministeriums)

 

Haben Sie Fragen?

Ihr Kontakt bei Prognos

Laura Sulzer

Projektleiterin

Profil ansehen

Jakob Maetzel

Projektleiter

Profil ansehen

Unsere Arbeiten zu diesem Thema

Werfen Sie einen Blick in unsere neuesten Projekte und Aktivitäten.

ahaufnahme von fröhlichen Eltern sitzen auf dem Boden im Wohnzimmer.

Evaluation der Familienleistungen NRW

2020

Analyse zu Status quo und Perspektiven von Familienbildung, Familienberatung und Familienpflege in Nordrhein-Westfalen.

Besprechung mit verschiedenen Personen. Eine Person sitzt im Rollstuhl

Teilhabebericht über die Lebenslagen von Menschen mit Beeinträchtigungen

2021

Wie können Menschen mit Beeinträchtigungen und Behinderungen am gesellschaftlichen Leben teilhaben? Der Dritte Teilhabebericht gibt einen systematischen Überblick.

Leeres Theater mit roten Theatersesseln

Kreative in Bayern trifft die Krise besonders

2021

Unsere Berechnungen für Bayern Innovativ zeigen: Die Kultur- und Kreativwirtschaft leidet massiv unter Corona. Gleichzeitig zeigt die Branche neue Perspektiven auf.

Qualitätspakt Lehre

Evaluation Qualitätspakt Lehre

2021

Das Bund-Länder-Programm Qualitätspakt Lehre war ein wichtiger Impulsgeber für institutionelle und kulturelle Veränderungen an Hochschulen.

Schulungsraum mit Teilnehmerinnen und Teilnehmer

Das Bildungsgrundeinkommen – ein Instrument der Weiterbildungsfinanzierung

2021

Das Zentrum Liberale Moderne macht einen Vorschlag, die Weiterbildungsfinanzierung auf neue Grundlagen zu stellen. Prognos hat die Kosten des neuen Instrumentes in einer Studie abgeschätzt.

zwei junge Menschen mit Mund-Nasen-Schutz laufen nebeneinander auf einer leeren Straße

Welche Folgen haben Homeoffice, Schulschließung & Co?

2020

Koordiniert durch Prognos und das Institut der deutschen Wirtschaft haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler interdisziplinär ein Papier zu den gesundheitlichen und sozialen Folgen der Corona-Krise zusammengestellt.

Frau hält Pinsel und Farbpalette in den Händen

Kompetenzzentrum Kultur- & Kreativwirtschaft des Bundes

2021

Corona-Betroffenheit, Forschungslandschaft und digitale Geschäftsmodelle der Kultur- und Kreativwirtschaft. Wir sind einer der Projektträger des Kompetenzzentrums Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes.

ein 50 Euro Schein wird aus einer Geldbörse entnommen

Lohneinkommensentwicklungen 2025

2020

Steigt die Produktivität der deutschen Wirtschaft, kommt das nicht bei jedem Einzelnen in gleichem Maße an. Das zeigt unsere Studie im Auftrag der Bertelsmann Stiftung.

ein kleiner Junge spielt in einem Klassenzimmer

Zukunftsfelder für Erzieherberufe

2020

Mit der kath. Hochschule für Sozialwesen in Berlin haben wir für das Familienministerium Chancen und Möglichkeiten von Fachkarrieren in der frühen Bildung untersucht.

zwei mit Henna verzierte Handflächen

Zukunft von Wertvorstellungen der Menschen in unserem Land

2020

Das Zukunftsbüro Foresight-Prozesses III des BMBF, bestehend aus Prognos und Z_punkt, blickt in die Zukunft der Wertvorstellung in Deutschland.

Adobe Stock - CleverStock

Über Prognos

Wir geben Orientierung.

Prognos ist eines der ältesten Wirtschaftsforschungsunternehmen Europas. An der Universität Basel gegründet, forschen Prognos-Expertinnen und -Experten seit 1959 für verschiedenste Auftraggeber aus dem öffentlichen und privaten Sektor – politisch unabhängig, wissenschaftlich fundiert.

Mehr erfahren