alle Projekte

Identität der Europäischen Metropolregion Stuttgart als Wirtschaftsraum

Auftraggeber

Verband Region Stuttgart

Jahr

2022


Unser Auftrag

Die Europäische Metropolregion Stuttgart (EMRS) zählt zu den elf von der Ministerkonferenz für Raumordnung ausgewiesenen Metropolregionen Deutschlands. Es handelt sich dabei um stark verdichtete Großstadtregionen mit hoher internationaler Bedeutung. Den Kern der Europäischen Metropolregion Stuttgart bildet die Region Stuttgart bestehend aus der Landeshauptstadt und den fünf Landkreisen Böblingen, Esslingen, Göppingen, Ludwigsburg und Waiblingen. Darüber hinaus gehören auch die Regionen Heilbronn-Franken, Neckar-Alb, Nordschwarzwald und Ostwürttemberg zur EMRS.

Die einzelnen Wirtschaftsräume der EMRS sind eigenständig und unterschiedlich. Was macht dabei die gemeinsame Identität des gesamten Wirtschaftsraums der Metropolregion Stuttgart aus? Im Auftrag des Verband Region Stuttgart entwickelt Prognos eine Identität der EMRS als Wirtschaftsraum. Ziel ist es – vor dem Hintergrund des tiefgreifenden, dynamischen Wirtschaftswandels ausgelöst durch die Transformation in den die EMRS prägenden Branchen Fahrzeug- und Maschinenbau– das Profil der EMRS zu schärfen und somit eine starke Marke innerhalb sowie außerhalb der Region zu etablieren.

So gehen wir vor

Um die Identität der Europäischen Metropolregion Stuttgart zu definieren, wendet das Projektteam verschiedene Methoden an. Dazu zählen eine Indikatoren-basierte Analyse der Wirtschaftsstruktur, ein Vergleich mit zwei Benchmark-Regionen und eine Stakeholder-Befragung. Aus den Ergebnissen werden Handlungsansätze für eine zukunftsgerichtete Entwicklung der EMRS abgeleitet.

Kernergebnisse

Die Studie zeigt identitätsstiftende Merkmale der EMRS sowie klar erkennbare Stärken und Schwächen der Region auf.
Das produzierende Gewerbe prägt den Wirtschaftsraum und ist weiterhin der wichtigste Arbeitgeber der Region. Die Analyse zeigt zudem, dass in keiner anderen Metropolregion so viele Beschäftigte an der Forschung und Entwicklung von Zukunftstechnologien arbeiten wie in der EMRS. Die Region ist durch eine hohe Innovationskraft und eine stark anwendungsorientierte Forschungslandschaft geprägt. Weitere Zukunftsbranchen wie die Informations- und Kommunikationstechnologie gewinnen an Bedeutung und verzeichnen ein hohes Wachstum. Ein weiteres Merkmal sind die starke Marken, die in der Region ansässig sind, auch außerhalb der Automobilbranche. Die EMRS zeigt eine hohe Dichte an weltmarktführenden Unternehmen und Hidden Champions.

Weitere identitätsstiftende Merkmale sind der einzigartige Wechsel zwischen Ballungszentren und wirtschaftlich starken ländlichen Räumen mit ihren jeweils eigenen wirtschaftlichen Schwerpunkten. Außerdem die Verbundenheit zwischen den Mitarbeitenden und ihren meist in Familienhand befindlichen Unternehmen. Die Studie zeigt allerdings auch die Schwächen des Wirtschaftsraumes auf. Dazu zählen u. a. eine im Vergleich mit anderen deutschen Metropolregionen geminderte Attraktivität für Nachwuchs- und Fachkräfte. Häufig wird die Region nicht als zusammenhängende und lebenswerte Region wahrgenommen. Das Ausruhen auf den vergangenen Erfolgen der EMRS sowie die damit verbundene Selbstzufriedenheit und das Kirchturm- und Konkurrenzdenken beim Angehen von globalen Herausforderungen wird im Dialogprozess häufig als Schwäche der EMRS bezeichnet.

Links und Download

Zur Studie (PDF)

Infos zur EMRS (Website Verband Region Stuttgart)

Projektteam

Hartmut Welck, Dr. Olaf Arndt, Maike Fließbach-Schendzielorz, Markus Mahle, Bernhard Wankmüller

Neuigkeiten aus dem Projekt

Studienvorstellung: Identität der Europäischen Metropolregion Stuttgart (EMRS)

| Event

Was sind identitätsstiftende Merkmale der EMRS? Das Projektteam präsentiert die Ergebnisse auf dem Metropolkongress Europäische Metropolregion Stuttgart in Heilbronn.

Haben Sie Fragen?

Ihr Kontakt bei Prognos

Hartmut Welck

Senior Projektleiter

Profil ansehen

Dr. Olaf Arndt

Partner, Bereichsleitung Region & Standort

Profil ansehen

Mehr Studien & Projekte zu diesem Thema

More studies & projects on this topic

Standards in der Elektromobilität

2024
| Projekt

Die Elektromobilität der Zukunft interagiert mit weiteren intelligenten Systemen. Dafür müssen digitale Technologien standardisiert werden. Die Studie zeigt, in welchen Bereichen eine Standardisierung besonders relevant ist und wie sich Standards etablieren.

Transformation der Fahrzeugindustrie im Raum Hannover-Hildesheim

2024
| Projekt

Die Fahrzeugindustrie steht vor einem tiefgreifenden Wandel. Als Basis für ein zukunftsfähiges Profil analysierte Prognos die Transformationspotenziale der Branche in der Region.

Smart Region: Strategieentwicklung für den Eifelkreis Bitburg-Prüm

2024
| Projekt

Der Eifelkreis auf dem Weg zur nachhaltigen und digitalen Transformation: Prognos unterstützte den Landkreis bei der Erarbeitung einer Smart-Region-Strategie.

Smart City Halle (Saale)

laufend
| Projekt

Die digitale Transformation stellt die Städte in Deutschland vor Herausforderungen. Prognos begleitet die Stadt Halle (Saale) bei der Umsetzung ihrer Smart-City-Strategie.

Bürgerbeteiligung in der Rostocker Südstadt

laufend
| Projekt

Wie wird die Zukunft in der Rostocker Südstadt aussehen? In einem innovativen und co-kreativen Bürgerbeteiligungsverfahren entwickelte Prognos gemeinsam mit den Teilnehmenden Kriterien für ein Planungskonzept zur Weiterentwicklung der Südstadt.

Statusbericht der deutschen Kreislaufwirtschaft 2024

2024
| Projekt

Der Statusbericht 2024 zeichnet ein umfassendes Bild der gesamten Branche und der künftigen Herausforderungen der Kreislaufwirtschaft.

Innovationsindex Deutschland 2023

2024
| Projekt

Für das Vodafone Institut für Gesellschaft und Kommunikation erstellte Prognos erneut den Innovationsindex Deutschland. Dieser beziffert, wie sich der Ausbau der digitalen Infrastruktur auf die Innovationsstärke des Landes auswirkt.

Alternatives Verkehrsszenario für Deutschland

2024
| Projekt

Umweltorganisationen haben Prognos damit beauftragt, ausgewählte Annahmen der BMDV-Verkehrsprognose so anzupassen, dass sich eine klimafreundliche Verkehrsentwicklung ergibt.

Fortsetzung der Unterstützungsleistungen im Projekt R2K-Klim+

2023
| Aus dem Projekt

Auch in der zweiten Phase begleitet Prognos das Projekt R2K-Klim+. Das Forschungsprojekt thematisiert die Auswirkungen des globalen Klimawandels sowie entsprechende Klimaanpassungsmaßnahmen auf regionaler und kommunaler Ebene.

Regionale Kaufkraft von Renten

2023
| Projekt

Wo in Deutschland ist das Leben im Alter besonders günstig und wo ist es überdurchschnittlich teuer geworden? Das untersuchte Prognos für den Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft.

Über Prognos

Wir geben Orientierung.

Prognos ist eines der ältesten Wirtschaftsforschungsunternehmen Europas. An der Universität Basel gegründet, forschen Prognos-Expertinnen und -Experten seit 1959 für verschiedenste Auftraggeber aus dem öffentlichen und privaten Sektor – politisch unabhängig, wissenschaftlich fundiert.

Mehr erfahren