alle Projekte

Nachhaltigkeits-Screening entlang der vorgelagerten Wertschöpfungskette

Jahr

2020


Ausgangslage

Ein großes Finanzinstitut beauftragte uns mit der Analyse wesentlicher Nachhaltigkeitsthemen entlang der gesamten Wertschöpfungskette, systematisch und hinsichtlich ihrer Auswirkungsrelevanz. Denn neben der Identifikation der wesentlichen Nachhaltigkeitsthemen für die Geschäftsrelevanz wird zukünftig auch eine transparente Berichterstattung über die Auswirkungen von Unternehmen auf Mensch, Umwelt und Gesellschaft verlangt (doppelte Wesentlichkeit/Materialität). Somit galt es, die bisherige Wesentlichkeitsanalyse um die Auswirkungsrelevanz des Unternehmens – also den Blick von innen nach außen zu ergänzen. Bisher war der Blick nur von außen nach innen auf die Geschäftsrelevanz gerichtet. Der Anspruch hierbei: Experteneinschätzungen mit objektiven, faktenbasierten Analysen flankieren.

Unsere Vorgehensweise

Gemeinsam mit dem Auftraggeber haben wir in einem ersten Schritt die relevanten Nachhaltigkeitsthemen wie Klimaschutz, Biodiversität oder auch Menschen- und Arbeitnehmerrechte identifiziert. Im zweiten Schritt wurden mit dem Prognos Nachhaltigkeits-Screening-Tool die Hotspots des Unternehmens entlang der gesamten vorgelagerten Wertschöpfungskette analysiert und die Nachhaltigkeitsthemen hinsichtlich ihrer Wesentlichkeit, sprich der Relevanz für das Unternehmen, bewertet. Hierfür kombinierten wir Informationen über die Nachhaltigkeitsperformance von Ländern mit volkswirtschaftlichen Statistiken sowie unternehmensspezifischen Daten. Aufbauend auf den Erkenntnissen führten wir Sonderauswertungen für bestimmte Ländergruppen und Deep-Dives für einzelne Nachhaltigkeitsthemen durch.

Ergebnis

Im Ergebnis erhielt der Kunde zunächst eine Einordnung, wie stark sich seine wesentlichen Nachhaltigkeitsthemen auf Menschen, Umwelt und Gesellschaft auswirken. Neben dieser Auswirkungsrelevanz aus der „inside-out“-Perspektive wurde die Ergebnisse zudem mit der Geschäftsrelevanz verschnitten – also der „outside-in“-Perspektive. Im Gesamtbild erhielt der Kunde eine Wesentlichkeitsmatrix, die die kommenden Anforderungen an die Berichterstattung verdeutlicht und das Unternehmen befähigt, inhaltliche Schwerpunkte beim Nachhaltigkeitsmanagement zu setzen. Die Ergebnisse wurden zudem für die Kommunikation auf kommunikationsfähig und ansprechend visualisiert.

Haben Sie Fragen?

Ihr Kontakt bei Prognos

Dr. Jan Trenczek

Senior Projektleiter

Profil ansehen

Mehr Studien & Projekte zu diesem Thema

More studies & projects on this topic

Ökonomische Impactanalyse in ausgewählten SDGs

laufend
| Projekt

Ein Stiftungskonzern beauftragte uns, den Einfluss der Stiftungsaktivitäten innerhalb ihrer identifizierten Fokus-SDGs durch ökonomische KPIs sichtbar zu machen.

Gasheizung oder Wärmepumpe: Welche Heizung lohnt sich mehr?

2024
| Expertise

Was kosten Gasheizung und Wärmepumpe langfristig? Wir haben es für einen typischen Wärmebedarf, z. B. eines unsanierten Einfamilienhauses, durchgerechnet. Viel hängt von künftigen Energiepreisen ab – aber nicht alles.

Begleitung der Just Transition Platform

2024
| Projekt

Durch die Just Transition Platform (JTP) unterstützt die EU die Mitgliedstaaten und Regionen beim gerechten Erreichen ihrer Klimaziele. Prognos begleitete die JTP mit fundierten Analysen und Wissensmanagement.

12. Monitoring der Energiewende

2024
| Projekt

Die Energiewende hinkt weiter ihren Zielen hinterher – das zeigt unser 12. Monitoring. Bei zwei von vier Bereichen stehen die Ampeln weiter auf Rot.

Windenergie auf See: Marktentwicklung und regulatorischer Rahmen

2024
| Projekt

Die Ausbauziele für die Offshore-Windenergie in Deutschland wurden 2023 deutlich erhöht. Für das BMWK haben wir die Entwicklungsmöglichkeiten dieser Technologie untersucht.

Technologien der Klimaanpassung aus NRW gehen um die Welt

2024
| Aus dem Projekt

Die Publikation im Rahmen des Netzwerk Klimaanpassung und Unternehmen.NRW beschäftigt sich erstmals mit globalen Handelsverflechtungen von Technologien und Dienstleistungen der Klimaanpassungswirtschaft.

Modellierungsgutachten für die Carbon-Management-Strategie

laufend
| Projekt

Prognos wurde im Februar 2023 von der Deutschen Energie-Agentur (dena) damit

Umsetzung der Klimapfade in Baden-Württemberg

2024
| Projekt

In Baden-Württemberg sollen die Emissionen bis 2030 um weitere 23 Prozent reduziert werden. Prognos untersucht in einem mehrstufigen Konzept die Herausforderungen und Handlungsmöglichkeiten im Rahmen der Transformation.

Alternatives Verkehrsszenario für Deutschland

2024
| Projekt

Umweltorganisationen haben Prognos damit beauftragt, ausgewählte Annahmen der BMDV-Verkehrsprognose so anzupassen, dass sich eine klimafreundliche Verkehrsentwicklung ergibt.

Fortsetzung der Unterstützungsleistungen im Projekt R2K-Klim+

2023
| Aus dem Projekt

Auch in der zweiten Phase begleitet Prognos das Projekt R2K-Klim+. Das Forschungsprojekt thematisiert die Auswirkungen des globalen Klimawandels sowie entsprechende Klimaanpassungsmaßnahmen auf regionaler und kommunaler Ebene.

Über Prognos

Wir geben Orientierung.

Prognos ist eines der ältesten Wirtschaftsforschungsunternehmen Europas. An der Universität Basel gegründet, forschen Prognos-Expertinnen und -Experten seit 1959 für verschiedenste Auftraggeber aus dem öffentlichen und privaten Sektor – politisch unabhängig, wissenschaftlich fundiert.

Mehr erfahren