alle Projekte

Cluster Collaboration Lab Lund

Auftraggeber

EISMEA (European Innovation Council and SME Executive Agency)

Jahr

2023

Partner

IMP³ROVE, European Clusters Alliance (ECA), InPulse Partners SRL, AgriFood Lithuania, Eurada, Intracto, LOW, VDI/VDE


Am 21./22. März 2023 fand zum zweiten Mal das Cluster Collaboration Lab (C2Lab) in Lund (Schweden) statt – ein Projekt der European Cluster Collaboration Platform. Dieser interaktive Workshop ist eine hervorragende Plattform, um Kooperationspartner zu finden, grüne, nachhaltige Projektkonzepte auszureifen und innovative Business Cases mit anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu entwickeln. Der Workshop dient außerdem als Co-Creation-Space für den Austausch innerhalb thematischer Arbeitsgruppen ähnlicher Interessensgebiete in Schweden und der EU. Ziel war es, die Widerstandsfähigkeit der europäischen Industrie zu stärken – für eine grünere Zukunft. Prognos entwickelte hierfür das Inputpapier.

Innovative, grüne Lösungen für die Zukunft entwickeln

Zwei Schwerpunkte fokussiert das C2Lab: Erstens die Schaffung fortschrittlicher und innovativer Lösungen in den Bereichen grüne Technologie, Energieeffizienz und fossilfreie Industrie, die zur Energiewende beitragen. Zweitens die Schaffung einer Kreislaufwirtschaft, in der ökologisch nachhaltige und zirkuläre Geschäftslösungen entwickelt werden.

Unser Auftrag

Das Inputpapier konzentriert sich hauptsächlich auf aktuelle Finanzierungsprogramme für Innovationen. Das Papier soll eine geeignete Unterstützung und praktische Anleitung für die Entwicklung und Umsetzung innovativer, nachhaltiger Projekte bieten.

Unsere Herangehensweise

Zunächst wurde die Wirtschaft Schwedens und des Ostseeraums sowie das schwedische Innovationsökosystem inklusive seiner relevanten Cluster-Akteure und strategischen Innovationsprioritäten beleuchtet. Ziel war es, ein besseres Verständnis der wirtschaftlichen Zusammenhänge zu erlangen.

Anschließend wurde gezeigt, wie innovative Ideen in die Praxis umgesetzt werden können. Mehrere öffentliche EU-, zwischenstaatliche und nationale Finanzierungsprogramme wurden inklusive konkreter Anforderungen, Arten geförderter Themen, Partnersuchplattformen, Beratungsdiensten und Unterstützungsinstrumenten skizziert.

Mit dem besonderen Bereich Cleantech untersuchte ein Kapitel zahlreiche private Finanzierungsquellen wie Risikokapital, Corporate Venture Capital, Business Angels, Banken und Impact-Investoren.

Links und Downloads

Zur Studie (PDF)

Mehr zu unserer Arbeit in diesem Projekt 

Projektteam: Dr. Jan-Philipp Kramer, Dr. Justyna Kramarczyk, Marie-Kristin Komendzinski, Lennart Galdiga, Fabian Schmidt, Felix Ginzinger

Stand: 12.4.2023

Haben Sie Fragen?

Ihr Kontakt bei Prognos

Dr. Jan-Philipp Kramer

Partner, Leitung EU-Services

Profil ansehen

Mehr Studien & Projekte zu diesem Thema

More studies & projects on this topic

Bedeutung der deutschen Wirtschaft für Europa

2024
| Projekt

Ganz Europa profitiert davon, wenn die deutsche Wirtschaft wächst. Das liegt an der Größe der Volkswirtschaft und der starken außenwirtschaftlichen Verflechtung, wie unsere Studie für die vbw zeigt.

Europäische Cluster-Ökosysteme vereint

2024
| Aus dem Projekt

Die European Cluster Conference ist ein zentrales Element der Cluster-Zusammenarbeit. Es geht um politische Prioritäten, den Austausch bewährter Verfahren und praktische Kontakte, die sich über ein umfassendes EU-weites Netzwerk erstrecken.

Neuausrichtung europäischer Strukturfonds

laufend
| Projekt

Unter Einbeziehung relevanter Stakeholder entwickeln Prognos und Partner Schlussfolgerungen für die Weiterentwicklung der europäischen Strukturförderung nach 2027.

Fünf Baustellen: So bleibt Europa in Zukunft wettbewerbsfähig

2024
| Expertise

Was muss geschehen, damit Europa im globalen Wettbewerb bestehen kann? Das haben wir im Rahmen der Veranstaltung „12 Minutes Europe – Meeting Global Challenges“ der Wirtschaftskammer Österreich analysiert.

Harnessing Talent Platform: Technischer Support läuft

2024
| Aus dem Projekt

Die Harnessing Talent Platform unterstützt ausgewählte Regionen innerhalb der EU, die vom demografischen Wandel und der Abwanderung von Fachkräften besonders betroffen sind. Der technische Support, den Prognos in einigen Regionen übernimmt, wurde nun durch Kick-Off-Meetings eingeleitet.

Begleitung der Just Transition Platform

2024
| Projekt

Durch die Just Transition Platform (JTP) unterstützt die EU die Mitgliedstaaten und Regionen beim gerechten Erreichen ihrer Klimaziele. Prognos begleitete die JTP mit fundierten Analysen und Wissensmanagement.

Das Potential intelligenter Spezialisierungsstrategien

2023
| Projekt

Prognos ermittelt in einem Policy Brief gemeinsam mit Prof. Dominique Foray das Potential von intelligenten Spezialisierungsstrategien, strukturelle Transformationsprozesse voranzutreiben.

Energiepreise für die Industrie im internationalen Vergleich

2023
| Projekt

Unsere Studie für die vbw vergleicht die Strom- und Gaspreise für die Industrie weltweit und gibt einen Ausblick auf die Preisentwicklung bis 2030.

Lieferketten: Ohne Rohstoffe keine Klimaneutralität

2023
| Projekt

Krisen bedrohen immer wieder globale Handelswege. Die Studie von Prognos und Partnern verweist auf Maßnahmen zur Sicherung von strategisch wichtigen Lieferketten.

Unterstützung der Plattform Cohesion for Transitions

laufend
| Projekt

Über die C4T-Plattform unterstützt die EU den Übergang zu einem kohlenstofffreien und resilienten Europa in strukturschwachen Regionen. Prognos richtet hierfür unter anderem einen wissenschaftlichen Expertenrat ein.

Über Prognos

Wir geben Orientierung.

Prognos ist eines der ältesten Wirtschaftsforschungsunternehmen Europas. An der Universität Basel gegründet, forschen Prognos-Expertinnen und -Experten seit 1959 für verschiedenste Auftraggeber aus dem öffentlichen und privaten Sektor – politisch unabhängig, wissenschaftlich fundiert.

Mehr erfahren