Zurück zur Projektübersicht

Neues Projekt

Prozessbegleitung Smarte.Land.Regionen

Auftraggeber

Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering IESE

Jahr

2021

Gemeinsam mit unseren Partnern City & Bits GmbH und Neuland21 e.V. beraten wir sieben Modell-Landkreise bei der Entwicklung und Umsetzung digitaler Dienste der Daseinsvorsorge. Im Fokus stehen digitale Lösungen in den Bereichen Mobilität, Gesundheit und Pflege, Bildung und Arbeit und Gesellschaft und Ehrenamt. Die sieben Modell-Landkreise, die von einer unabhängigen Jury ausgewählt wurden, sind die Landkreise Uelzen, Vorpommern-Greifswald, Potsdam-Mittelmark, Coesfeld, Bernkastel-Wittlich, Neustadt an der Waldnaab und Lörrach.

Den Pfad in die digitale Welt gemeinsam beschreiten

Unser Projektteam berät und begleitet die Regionen durch den Transformationsprozess.
Unsere Aufgabe und die unserer Partner im Rahmen der Prozessbegleitung ist die Beratung der Modell-Landkreise bei ihrer eigenen regionalen Digitalisierungsstrategie. Außerdem begleiten wir den Entwicklungs- und Einführungsprozess ausgewählter digitaler Dienste in den Landkreisen sowie die Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern und den Kompetenzaufbau in der Verwaltung.

Das Modellvorhaben „Smarte.Land.Regionen“

Das Modellvorhaben „Smarte.Land.Regionen“ wird vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) gefördert. Das Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering IESE setzt die technische Entwicklung, Erprobung und Erforschung digitaler Lösungen mit den Modellregionen um und baut eine digitale Plattform ("digitales Ökosystem") auf, die diese Dienste bündelt und deren Übertragbarkeit sicherstellt. Prognos, City&Bits und Neuland21 unterstützten im Rahmen der Prozessbegleitung die Modellregionen vor Ort bei der Entwicklung ihrer Digitalisierungsstrategien, der Implementierung der digitalen Dienste und der Plattform sowie bei Beteiligungsprozessen und Kompetenzerwerb. Das Kompetenzzentrum Ländliche Entwicklung (KomLE) der Bundesanstalt für ländliche Entwicklung (BLE) fungiert als Geschäftsstelle des Modellvorhabens.

Weitere Informationen zum Projekt (Website Fraunhofer IESE)

Weitere Informationen zum Modellvorhaben (Website BLE)

Weitere Informationen zum Projekt (Website BMEL)

Haben Sie Fragen?

Ihr Kontakt bei Prognos

Marcel Hölterhoff

Principal, Bereichsleiter Managementberatung

Profil ansehen

Matthias Canzler

Projektleiter

Profil ansehen

Unsere Arbeiten zu diesem Thema

Sportlerin springt über eine Hürde
AdobeStock - WavebreakmediaMicro

Trendreport 2021

Hürden aus dem Weg geräumt – innovativ, pragmatisch, zupackend. Der Report präsentiert innovative Lösungen, wie digitale Verwaltung gelingt.

Frau tippt auf einer Tastatur

Trendreport Digitaler Staat

2021

Seit 2016 erstellt das Team der Managementberatung in Kooperation mit dem Behörden Spiegel den Trendreport Digitaler Staat. Der Report widmet sich Jahr für Jahr einem anderem zukunftsgerichtetes Trendthema der öffentlichen Verwaltung.

Ein roter Feuerlöscher hängt Flur

Entlastung von Bürokratie und Baukosten durch Brandschutzoptimierung

2021

Wie Bürokratiebelastungen im bau- und brandschutzrechtlichen Verwaltungsvollzug vermieden werden können, erarbeiteten wir für den Normenkontrollrat Baden-Württemberg.

Souvenirs aus dem amazonischen Dschungel

Entbürokratisierung bei Vereinen und Ehrenamt

2019

Im Auftrag des Normenkontrollrats BW hat Prognos 49 Vorschläge erarbeitet, die Vereine und Ehrenamt von Bürokratie entlasten können.

Vier ausgaben des Trendreports liegen auf einem Tisch
Prognos

Trendreport Digitaler Staat 2020

Der Trendreport 2020 „Auf Wissen bauen – mit systematischem #Wissensmanagement zur digitalen Verwaltung“ gibt Orientierung für die Digitalisierung im öffentlichen Sektor.

Sportler springt über eine Hürde
iStock.com - IPGGutenbergUKLtd

Trendreport Digitaler Staat 2019

Unter der Überschrift „Digitalisierung der Verwaltung: ein Hürdenlauf“ nennt der Trendreport sieben Gründe für Erfolg und Scheitern der Digitalisierung in der öffentlichen Verwaltung.

Gruppe aus Geschäftsleuten unterhält sich in einem Büro
AdobeStock-alphaspirit

Trendreport Digitaler Staat 2018

Eine digitale Agenda und Denken jenseits von Abteilungsgrenzen: Damit die Digitalisierung der Verwaltung bis 2030 gelingt, muss sich einiges ändern. Das zeigt der Trendreport „Digitaler Staat 2018“.

Zwei Personen werten Diagramme und Abbildungen am Tablet aus
iStock-pressureUA

Trendreport Digitaler Staat 2017

Der Trendreport 2017 wirft einen Blick in die Zukunft der digitalen Verwaltung. In drei Szenarien zeigt er mögliche Entwicklungspfade auf und internationale Best-Practices auf.

Drei Personen besprechen sich. Im Bild ist ein Laptop und Unterlagen zusehen.
Fotolia - RAWpixel

Trendreport Digitaler Staat 2016

Wie wird das Regierungs- und Verwaltungshandeln in Deutschland künftig aussehen? Was sind die Trends und Weichenstellungen? Antworten liefert der Trendreport 2016.

Kleiner Roboter hilft bei der Tomatenernte

Rahmenbedingungen für den digitalen Wandel in Berlin & Brandenburg

2016

Empfehlungen von Prognos in Zusammenarbeit mit den Unternehmensverbänden Berlin-Brandenburg (UVB) für den digitalen Wandel der Region.